Burkhardt Prigge

Als ALBA-Coach zum Studium

Foto: privat

Nach zwölf Jahren als Assistant Coach bei den Basketballern von ALBA Berlin suchte Burkhardt Prigge im Sommer 2005 nach neuen Wegen für seine berufliche Laufbahn. In den Unternehmen der ALBA-Gruppe war man an einer weiteren Zusammenarbeit durchaus interessiert, eine passende Stelle für den an der TU Braunschweig ausgebildeten Elektroingenieur fand sich jedoch nicht auf Anhieb.

Spätes Studium

So schrieb sich der heute 43-Jährige für den damals gerade neu geschaffenen konsekutiven Masterstudiengang  Wirtschaftsingenieurwesen/ Projektmanagement an der TFH (der heutigen Beuth Hochschule für Technik) ein, um dort Grundkenntnisse in Betriebswirtschaftslehre und Projektmanagement zu erwerben.

Inzwischen hat er sein Studium mit Auszeichnung abgeschlossen und arbeitet bei der ALBA Recycling GmbH als Projektmanager im Bereich Kunststoff- Recycling, dort hat er auch seine Abschlussarbeit geschrieben.

„Ich habe die Zeit an der TFH sehr genossen und für die tägliche Berufspraxis viel gelernt, vor allem in den Bereichen Controlling und Projektmanagement. Zu einigen Kommilitoninnen und Kommilitonen meiner Arbeitsgruppe habe ich noch guten Kontakt. Wir hatten viel Spaß zusammen bei verschiedenen Projekten, den Klausurvorbereitungen und einigen Feiern. Das Beste an der kurzen Zeit an der TFH war jedoch die Geburt meines Sohnes in der Prüfungsphase des Sommersemesters 2006.“