Haus Beuth (A)

Lütticher Straße 38, 13353 Berlin

Haus Beuth
Haus Beuth - Eingang Innenbereich
Haus Beuth - Innenhof

Das Schulgebäude am Zeppelinplatz wurde von Dr.h.c. Ludwig Hoffmann erbaut und 1909 eingeweiht. Eröffnet wurde die „Städtische Technische Mittelschule“. Vier Jahre später fand die Umbenennung in „Beuth-Schule“ nach Christian Peter Wilhelm Beuth, 1781-1853) statt, die als erste Ingenieurschule Berlins anerkannt wurde.

Nach Luftkriegsschäden im 2. Weltkrieg wurde das Gebäude 1946 bis 1958 instand gesetzt. Zum zehnjährigen Bestehen der Technischen Fachhochschule Berlin (heute Beuth Hochschule) erfolgte 1981 die Umbenennung in Haus Beuth.

Es wurde benannt. Sie finden in Haus A u. a. die Fachbereiche II, V und VIII, die Abteilung I (Personal/Haushalt/Drittmittel), die Kasse sowie den Hochschulsport.

Lageplan

Lageplan Campus