Präsidentin der Beuth Hochschule

Prof. Dr. rer. nat. Monika Gross

Prof. Dr. Monika Gross

Professor Dr. Monika Gross studierte Biologie an der Universität Heidelberg. Anschließend promovierte sie am Deutschen Krebsforschungszentrum (DKFZ) in Heidelberg.

Nach Forschungsaufenthalten an der University of California in Irvine (USA), an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz und am DKFZ (Arbeitsgruppenleiterin) folgte sie 1992 einem Ruf als Professorin für Zell- und Molekularbiologie an die Technische Fachhochschule Berlin (heute Beuth Hochschule für Technik Berlin).

Neben ihrer Lehr- und Forschungstätigkeit engagierte sie sich in der akademischen Selbstverwaltung, u.a. als Mitglied des Akademischen Senates und der Akademischen Versammlung. In den Jahren 1997 bis 2003 war sie Vizepräsidentin für Studium und Lehre.

In dieser Zeit institutionalisierte sie die Qualitätssicherung und leitete die Einführung der Bachelor- und Masterstudiengänge, die Programmakkreditierung und die didaktische Weiterbildung an der Beuth Hochschule ein. Im Zeitraum 2008 bis zu ihrer Amtsübernahme im Präsidium war sie Dekanin des Fachbereichs V (Life Sciences and Technology).

Seit Oktober 2011 ist Frau Gross Präsidentin der Beuth Hochschule für Technik Berlin.


Die Präsidentin führt die Amtsgeschäfte und ist Entscheidungsträgerin an der Beuth Hochschule. Zu ihrem Führungsteam gehören der Erste Vizepräsident und zwei Vizepräsidenten.

Die Präsidentin ist zuständig für:

Referat Personal (I A)
Zentralen Gremien
Referat Öffentlichkeitsarbeit
Referat Qualitätsmanagement
Virtuelle Fachhochschule (VFH)
Gender- und Technik-Zentrum (GuTZ)

Interessensvertretung:

Allgemeiner Studierendenausschuss (AStA)
Personalrat
Frauenbeauftragte
Schwerbehindertenvertretung

Kommissionen:

Berufungskommission (KSB)