Forschungsprofil

Die Beuth Hochschule für Technik bietet ein breites Fächerspektrum und zahlreiche interdisziplinäre Forschungsaktivitäten. Sie verfügt über ein weitreichendes Kooperationsnetzwerk auf regionaler, nationaler und internationaler Ebene. Innovation, Anwendbarkeit und Praxisnähe sind kennzeichnende Begriffe für die Forschung an unserer Hochschule.

Urbanes Leben in der Zukunft

Im Jahre 2030 wird es Schätzungen der Vereinten Nationen zufolge weltweit fünf Milliarden Stadtbewohner geben. Zum einen entwickeln sich Mega-Städte in Ländern, deren ländliche Regionen kaum Möglichkeiten zum Lebensunterhalt bieten; aber auch in den Industrienationen wachsen die Ballungsräume, deren Bewohner vor vielfältigen Herausforderungen stehen.

Städte stehen im Fokus nationaler und internationaler Forschung. So heißt es beispielsweise in der „HIGHTECH2020 - Strategie“ der Bundesregierung: „Städte und urbane Lebensräume haben (…) für die Bewältigung der großen Herausforderungen des 21. Jahrhunderts eine Schlüsselfunktion.“

  • Wie können Mobilität und ökonomische Weiterentwicklungen bei gleichzeitiger Senkung des Energieverbrauches gewährleistet werden?
  • Was kann getan werden, um den Verkehrskollaps zu vermeiden, und um das Stadtleben durch Grün- und Freiflächen weiterhin lebenswert zu gestalten?
  • Wie müssen Häuser in der Stadt der Zukunft gebaut werden?

Dies sind nur einige Beispiele für die Themenkomplexe, denen sich Politik, Wirtschaft und Wissenschaft stellen müssen. Das Leben in der Stadt der Zukunft erfordert Strategien zur nachhaltigen Gestaltung des Lebensraumes unter Berücksichtigung ökologischer, sozialer und ökonomischer Aspekte.

Die Beuth Hochschule hat sich zum Ziel gesetzt, mit anwendungsorientierter Forschung zur Lösung der gesellschaftlichen und technischen Fragestellungen beizutragen und in diesem Zusammenhang das Kompetenzzentrum Stadt der Zukunft ins Leben gerufen.