Fortbildung für Kursleitende

Fachlicher und überfachlicher Austausch

Mit dem Fortbildungsprogramm des Berliner Hochschulsports bieten wir Kursleiterinnen und Kursleitern die Möglichkeit, sich kennenzulernen und fachlich und überfachlich auszutauschen.

Bitte sprechen Sie sich hinsichtlich der Kurskosten im Vorfeld mit den zuständigen Bildungsbeauftragten im Hochschulsport ab. In vielen Fällen gibt es die Kursgebühr bei erfolgreicher Teilnahme zurück!

 

 

Erste Hilfe – Schulung bei Sportverletzungen

Dieser Grundkurs richtet sich an alle, die in Erster Hilfe fit sein wollen oder müssen. Er reicht zum Erhalt einer Lizenz und zur Verlängerung der Lizenz. Da beide Kurse inzwischen nur noch eintägig sind, wird vom TU-Sport nur noch der Grundkurs angeboten.

Bei diesem eintägigen Kurs werden Theorie und Praxis geschult. Der spezielle Sportbezug macht die Veranstaltung etwas teurer, aber für Übungsleiter/innen viel hilfreicher als ein allgemeiner Kurs.

Der Kurs wird von einem Ausbilder des DRK KV Berlin-City durchgeführt und findet im Seminarraum des TU-Sportzentrums Waldschulallee statt.

Termin: 29. Oktober 2016 9:00-17:00 Uhr (9 LE)
Ort: TU-Sportzentrum Dovestraße(Seminarraum)
Referent: DRK
Anmeldung:
www.tu-sport.de

 

 

Stretching - Mythen, Dogmen, Wissenschaft 2016

Stretching ist ein viel diskutiertes Thema im Sport. Lange halten oder bewegen? Vor der nach dem Training? Was muss überhaupt gedehnt werden und wie wird gedehnt?

Dieser Workshop erklärt die Hintergründe rund um Stretching und Beweglichkeit und räumt mit falschen Informationen und Fehlinterpretationen auf. Beispielübungen bringen die Inhalte in die Praxis.

Termin: 25. November 2016 18:00-22:00 Uhr (5 LE)
Ort: TU-Sportzentrum Dovestraße(Seminarraum)
Referent: Lars Janshen
Anmeldung:
www.tu-sport.de

 

 

KinesiologischesTaping - Basiskurs

Das kinesiologische Taping hat nicht nur im Leistungs- und Breitensport einen zentralen Platz eingenommen, sondern vor allem auch im Therapiebereich. Wissenschaftliche Studien haben die schmerzlindernde Eigenschaft bereits mehrfach belegt. In diesem Kurs werden die Basics des Kinesiologischen Tapings mit den verschiedenen Anlagetechniken vermittelt. Ziel des Kurses ist es, kleinere Verletzungen diagnostizieren bzw. durch die Tapeanlage behandeln zu können.

Anmerkung:
Material ist in der Seminargebühr bereits enthalten. Bitte lockere Kleidung (um Beine, Schulterbereich und Arme zum tapen freilegen zu können) und eine gute Schere mitbringen.
Das in dieser Fortbildung Erlernte ist Grundlage für den Kinesiologisches Taping - Aufbaukurs.

Diese Fortbildung richtet sich an aktuelle und zukünftige Kursleitende der Berliner Hochschulsporteinrichtungen. Externe Interessenten melden sich bitte im Vorfeld beim Hochschulsport der Freien Universität Berlin bei Maren Schulze.

Termin: 7. Januar 2017 10:00-18:00 Uhr (10 LE)
Ort: Silberlaube Raum KL 29/135 (1. OG)
Referent: Thorsten Flachsbart
Anmeldung: www.hochschulsport.fu-berlin.de

 

 

Trainingslehre / Sportphysiotherapie

Im Rahmen dieses Seminars werden verschiedene Trainingsmethoden vorgestellt, die direkt an den Trainingsgeräten im KRAFTKLUB ausprobiert werden. Schwerpunkt ist ein richtiges Trainieren mit Kunden bzw. Patienten zu erarbeiten, wobei auf bestimmte Krankheitsbilder eingegangen wird. In diesem Zusammenhang wird zudem die Wirkung von Training auf den Organismus und seine Strukturen dargestellt. Zusätzlich werden diverse Sporttapes, also feste Tape-Verbände erlernt. 

Anmerkung:
Material ist in der Seminargebühr bereits enthalten. Bitte Sportkleidung, eine gute Schere und ausreichend Essen und Trinken für den Tag mitbringen.

Diese Fortbildung richtet sich an aktuelle und zukünftige Kursleitende der Berliner Hochschulsporteinrichtungen. Externe Interessenten melden sich bitte im Vorfeld beim Hochschulsport der Freien Universität Berlin bei Maren Schulze.

Termin: 21. Januar 2017 10:00-18:00 Uhr (10 LE)
Ort: KRAFTKLUB-Fitnessstudio, Geo-Campus Lankwitz, Gebäude H
Referent:
Thorsten Flachsbart
Anmeldung: www.hochschulsport.fu-berlin.de

 

 

Deutsches Rettungsschwimmabzeichen Bronze

Der Rettungsschwimmer-Kurs ist ein Intensivkurs. In jeder Praxiseinheit wird die Leistung überprüft.
Es werden alle Richtlinien hinsichtlich der Ausbildungsstandards des DRK eingehalten.

Voraussetzung: Die Teilnehmer/-innen müssen gesund sein, gute schwimmerische Grundfertigkeiten besitzen (fähig in Rückenlage mit Grätschschwung ohne Armtätigkeit zu schwimmen) um die Prüfungsleistungen zu absolvieren. 1. Hilfe-Schein (nicht älter als 2 Jahre) kann auch nachgereicht werden. Werden Prüfungsleistungen nicht erreicht, kann/ muss ein kostenpflichtiger Zusatztermin wahrgenommen werden.

Anforderungen unter https://www.drk-berlin.de/ehrenamt/wasserwacht/rettungsschwimm-ausbildung-abzeichen.html

Termin: 3.-5. Februar 2017 Fr 18:00-22:30 Uhr; Sa –So 9:45-15:00 Uhr
Ort: Theorie: Hannoversche Straße 25; Praxis: FEZ
Referent: Philipp Schöne
Anmeldung: www.hochschulsport.hu-berlin.de

 

 

1. Hilfe Kurs

Die medizinische Erstversorgung bei (Sport-)Unfällen ist eine grundlegende Fähigkeit für alle, die als Übungsleiterin oder Übungsleiter tätig sind. Du bekommst fundierte und praktische Anleitungen, wie du Menschen in Notsituationen helfen kannst - wichtig nicht nur im Bereich Sport und Training, sondern auch für Familie und Freizeit.

Der 1. Hilfe - Kurs ist ein Erste-Hilfe-Programm mit umfassender Ausbildung in Erstversorgung (Herz-Lungen-Wiederbelebung) und Zweitversorgung (Erste Hilfe). Bei der Erstversorgung (HLW) lernst du, wie du in lebensgefährlichen Notfällen helfen kannst. Der Kursteil „Zweitversorgung“ (Erste Hilfe) baut auf dem unter Erstversorgung Erlernten auf und vermittelt dir Kenntnisse, die bei der Hilfeleistung wichtig sind, wenn medizinische Notfalldienste verspätet oder gar nicht vorhanden sind.

Termin: 4. Februar 2017 16:00-21:30 Uhr (9 LE)
Ort: Hannoversche Straße 25
Referent: Philipp Schöne
Anmeldung: www.hochschulsport.hu-berlin.de

 

 

Faszination Faszie -die neue große Komponente im modernen Fitnesstraining

Wirklich neu sind die Erkenntnisse aus der modernen Faszienforschung nicht, jedoch wird ihnen mittlerweile deutlich mehr Beachtung geschenkt als noch vor Jahren. Vor allem neue Verfahren der Verletzungs- und Schmerzdiagnostik weisen auf eine elementare Rolle des Fasziengewebes in diesem Bereich hin. Unspezifischer, tiefliegender Rückenschmerz beispielsweise wird in diesem Ansatz auch durch Veränderungen der breiten Rückenfaszie erklärt. Das Fasziennetz ist das größte Sinnensorgan des Menschen.

Das Fasziengewebe durchzieht unseren gesamten Körper und lässt sich in  vielfältigen Formen und Funktionen in ihm wiederfinden. Schützende Hüllen um unsere Organe gehören genauso dazu wie Bänder, Sehnen und Muskelhüllen. Wie alles andere im menschlichen Körper unterliegt es aber auch dem Grundsatz "use it or loose it".

Im Faszientraining werden zumeist bekannte Übungen aus dem funktionellen Training und dem Rehatraining übernommen und entsprechend abgewandelt, um den effektivsten Trainingsreiz auf das Fasziengewebe setzen zu können. Streck- und Dehnübungen sowie vollamplitudige Kraftübungen bilden den Kern des Faszientrainings. Koordinations- und Gleichgewichtstraining sowie Myofascial Release (fasziale Selbstmassage) mittels Schaumstoffrollen und Bällen ergänzen dieses gesundheitsorientierte Trainingskonzept.

Anmerkung:
Bitte ein Handtuch fürs Training mitbringen.

Termin: 11. März 2017 10:00-16:00 Uhr (8 LE)
Ort: SportraumFabeckstrasse34/36
Referent: Christian Schubert
Anmeldung: www.hochschulsport.fu-berlin.de

 

 

Calisthenics – kreatives Training mit dem eigenen Körpergewicht

In diesem Kurs werden die Teilnehmenden fit und trainieren gesund mit Grundbewegungen wie Klimmzüge und Liegestütze oder erlernen beeindruckende komplexe Figuren aus dem Turnen. Für jeden ist etwas dabei. Trainiert wird ausschließlich mit dem eigenen Körpergewicht. Die richtige Bewegungsausführung und das erfolgreiche Umsetzen einfacher und komplexer Übungen werden methodisch erarbeitet. Die Teilnehmenden können neben der umfangreichen Demonstration und Korrektur der Übungen auch ein fundiertes Wissen über den eigenen Körper als Trainingsgerät sowie die notwendigen Kenntnisse für eine selbstorganisierte Trainingsplanung erwarten. 

Wichtige Hinweise: Die Inhalte der Kurseinheiten sind aufeinander aufbauend, daher wird empfohlen, den Kurs regelmäßig zu besuchen. 

Was ist mitzubringen?
Bequeme Sportbekleidung, Sportschuhe, Getränk, Handtuch

Termin: 22. April 2017 10:00-16:00 Uhr (8 LE)
Ort: Sportforschungshalle HU, Hannoversche Straße 25
Referent: Christoph Koslowska
Anmeldung: www.hochschulsport.hu-berlin.de

 

 

H.I.I.T., Tabataund Co – MethodenimIntervalltraining

Termin: 06. Mai 2017 10:00-14:00 Uhr (5 LE)
Ort: TU-Sportzentrum Dovestraße
Referent: Andreas Böhmer
Anmeldung: www.tu-sport.de