Förderung für Startups


10.11.2017 15:41 Uhr

Sieben Gründerteams der Beuth Hochschule werden ab Januar 2018 mit dem Berliner Startup Stipendium gefördert. Neben einer Finanzspritze für die Verwirklichung ihrer Geschäftsideen erhalten sie Arbeitsplätze und ein individuelles Coaching.

Die Teams BEEZ Data, hello simple, Humphry Marine, MABLO, OH MY DOUGH, Soundcheck und vtmn.me erhalten ab 1. Januar 2018 für sechs Monate eine finanzielle Förderung von bis zu 36.000 Euro und Arbeitsplätze an der Beuth Hochschule. Außerdem werden sie durch intensives Coaching begleitet. Damit können sich die Teams voll auf die Unternehmensgründung konzentrieren.

Sechs Teams steigen neu in das Stipendium ein. Zu den Geschäftsideen gehören zum Bespiel eine Brennstoffzelltechnologie für die Schifffahrt oder ein  innovativer Keksteig, der roh verzehrt werden kann. hello simple, die haut- und umweltfreundliche Drogerie für zu Hause, wurde bereits sechs Monate gefördert und konnte das Stipendium erfolgreich um ein weiteres halbes Jahr verlängern.

Begleitet wurden die Teams durch intensives Coaching durch GründerScout, die Gründungsberatung der Beuth Hochschule.

Berliner Startup Stipendium

Mit dem Berliner Startup Stipendium werden Gründer/-innen unterstützt, die über ein erstes Gründungskonzept verfügen und sich in der Vorbereitung der Marktreife befinden. Ziel der Förderung sind die Gründung und der Markteintritt.

Die Stipendien werden an der Beuth Hochschule für Technik Berlin in Kooperation mit den Partnerhochschulen Hochschule für Wirtschaft und Recht sowie Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin vergeben und durch Mittel des Europäischen Sozialfonds (ESF) sowie des Landes Berlin finanziert.

Das Gründer-Team von Humphry Marine, das emmissionsfreie Schiffsantriebe entwickelt (Foto: GründerScout)

Das Gründer-Team von Humphry Marine, das emmissionsfreie Schiffsantriebe entwickelt (Foto: GründerScout)