Mitarbeiterbindung mit CSR-Maßnahmen


21.09.2016 08:42 Uhr

Wie können CSR-Maßnahmen erfolgreich zum Finden und Binden von Mitarbeitern eingesetzt werden? Dieser Frage wurde im IFAF-geförderten Projekt MitCSR nachgegangen, das nach zwei Jahren erfolgreich beendet wurde.

Zwei Jahre lang wurde für das Projekt MitCSR an der Beuth Hochschule für Technik (Prof. Dr. Deckmann) und der Hochschule für Wirtschaft und Recht (Prof. Dr. Bustamante und Prof. Dr. Pelzeter) im Verbund mit sechs Praxispartnern, Unternehmen aus Berlin und Brandenburg intensiv geforscht.

Ein zentrales Ergebnis des Projekts ist die Feststellung, dass vor allem im Arbeitsumfeld direkt erfahrbare CSR-Maßnahmen wie Arbeitsplatzsicherheit und Sozialleistungen oder Work-Life-Balance und Familienfreundlichkeit für Mitarbeiter eine große Rolle spielen. Es zeigte sich, dass der Einfluss dieser Maßnahmen statistisch relevant für das Commitment, u. a. für die positive Identifikation mit dem Unternehmen seitens der Arbeitnehmer, ist.

Darüber hinaus legen die Forschungsergebnisse nahe, dass über CSR-Maßnahmen eine Wertekongruenz zwischen potenziellen Mitarbeitern und Unternehmen erkennbar gemacht werden kann. Dies spielt für die Arbeitgeberwahl aus der Sicht von Studierenden/Absolventinnen und Absolventen eine Rolle.

Projektteam MitCSR (Foto: privat)

Projektteam MitCSR (von links nach rechts): Franziska Freudenberger, Prof. Silke Bustamante, Prof. Andreas Deckmann, Prof. Andrea Pelzeter, Rudi Ehlscheidt (Foto: privat)