Homecoming 2016 - Ehemaligentreffen mit großem Zulauf


14.06.2016 11:56 Uhr

Im Juni war es wieder soweit: Die Beuth Hochschule lud ihre Ehemaligen zum Homecoming aller Studiengänge und Jahrgänge. Unter dem Motto Zurückkehren - dabei sein - Kontakt halten, trafen sich Alumni aus allen Fachbereichen zum Erfahrungsaustausch.

Das diesjährige Alumni-Event bot eine Mischung aus Fachgesprächen und sommerlicher Caféhaus-Atmosphäre. Bei herrlichem Sommerwetter genossen die Teilnehmer die entspannte Stimmung, anregenden Gespräche und das begleitende Unterhaltungsprogramm.

Gekommen war ein bunter Mix aus Absolventinnen und Absolventen der Jahrgänge 1961 bis 2015. Viele von Ihnen waren aus anderen Bundesländern angereist. Einige kamen sogar aus dem Ausland hierher, um an dem Alumni-Treffen teilnehmen zu können.

In diesem Jahr war es der Fachbereich III Bauingenieur- und Geoinformationswesen, auf dem das thematische Gewicht für den Ausstellungsrahmen lag, der das Homecoming begleitete. Die Festrede hielt Prof. Jürgen Schweikart über seine Forschungsarbeit aus dem Bereich der Geoinformation und Kartographie. Der Fachvortrag kam bei Teilnehmern aller Berufsgruppen sehr gut an.

„Das schöne ist, dass man erfährt, was andere so machen. Das ist sehr interessant“, so ein Alumnus der Nachrichtentechnik von 1997. „Der Vortrag war nicht nur ungemein interessant. Man merkt auf einmal auch, wie sich die Fachgebiete überschneiden.“

Wie auch im letzten Jahr entsponnen sich schnell fächer- und jahrgangsübergreifende Gespräche. „Irgendwie fühlen wir heimisch“, stellten ein paar Alumni aus dem Bereich Wirtschaftsingenieurwesen fest, die schon letztes Jahr am Homecoming teilgenommen hatten. Andere fühlten sich offenbar in ihre Studienzeit zurückversetzt, fanden sich zu kleinen Gruppen zusammen, fachsimpelten, spielten Karten und erzählten sich die eine oder andere Annekdote. Mit dazu beigetragen hat auch, dass in diesem Jahr viel mehr Mitarbeiter und Lehrende als Gäste dazugekommen waren, und sich auch der eine oder andere Emeritus es sich nicht nehmen ließ, seine ehemaligen Studierenden wiederzutreffen.

Besonders gut kam auch das musikalische Begleitprogramm des Beuth-Trios an, das mit viel Gespür immer wieder mit kleinen, wie zufällig wirkenden Musikeinlagen den Abend bereicherte, ebenso wie die Show-Einlage des Duos von "Medienmosaik".

So ging das Konzept aus einem Mixes aus lockerem Treffen und Business-Networking voll auf.

Und natürlich durfte zum Abschluss des Abends eines nicht fehlen: Die Übertragung des Eröffnungsspiels der Fußballeuropameisterschaft, für das einige extra länger blieben oder noch am späten Abend dazustießen.

Das Wort Alumni bedeutet nicht nur "ehemalig", sondern auch "gemeinsam": In diesem Sinne möchte sich das Alumni-Programm bei den zahlreichen Teilnehmern bedanken, bei Prof. Schweikart für seinen Vortrag und die Ausstellung zur Geoinformation, Prof. Berger für die Bereitstellung des Betonkanus, dem Beuth-Trio für seine musikalische Begleitung und der Christian-Peter-Beuth-Gesellschaft, die den Auftritt der Künstler von medienMOSAIK möglich gemacht hat.

Unser besonderer Dank gilt den Alumni der Nachrichtentechnik aus den 1990er Jahren, die tatkräftig beim Abbau noch spät am Abend mit angepackt haben.

Vielen herzlichen Dank Ihnen allen und wir freuen uns, Sie im nächsten Jahr wiederzusehen!

Homecoming 2016 (Fotos: Przesdzing)

Homecoming 2016 (Fotos: Przesdzing)