Rechtliche Rahmenbedingungen

Niveaustufe: 3. Studienplansemester (= 3. Fachsemester)
Credits: 5
Präsenzzeit: 4 Lerneinheiten à 45 Min. + 90 Minuten Klausur
Häufigkeit des Angebotes: jährlich zum Wintersemester

Lernziele des Moduls

Die Studierenden sollen wesentliche rechtliche Rahmenbedingungen des Rechts der erneuerbaren Energien kennen, verstehen und praxisnah anwenden lernen.

Inhalte

- Einführung und allgemeine Grundlagen: internationale u. nationale Rechtsquellen, Rechtliche Rahmenbedingungen für erneuerbare Energien in Deutschland als Bestandteil des Energiewirtschaftsrechts (z.B. EnWG, EEG, EEWärmeG) sowie des Umweltrechts (Immissionsschutzrecht, Gewässerschutzrecht, Naturschutzrecht, Umweltschadensrecht, Umweltstrafrecht), privatrechtliche Aspekte ( allgemeines Vertragsrecht, Contractingmodelle und Arten, versicherungsrechtliche Aspekte, Haftungsfragen)

- Grundlagen und Rahmenbedingungen der Erzeugung / Nutzung / Förderung von erneuerbaren Energien: Netzzugang,  Netzausbau, Abnahmepflicht, Vergütungspflicht, Nutzungspflichten, Stromsteuer, Energiesteuer, Energiemanagement DIN 16001

- Energieeffizienzaspekte: Kraft-Wärme-Kopplung (Fördermechanismen, Energieeffizienz in Gebäuden), Energieeinspargesetz, Energieeinsparverordnung, Energieausweis

Belegung einzelner Weiterbildungsmodule

Es besteht die Möglichkeit, dieses Modul einzeln als Weiterbildung zu belegen. Die Nutzungsgebühr beträgt 800,- Euro.  Bitte wenden Sie sich bei Interesse an die entsprechende Kontaktperson.


<-Zurück
Beratung und Anmeldung

Diana Schild
030 4504-5056
dschild[at]beuth-hochschule.de