M10 - Produktionsprozesstechnik

Niveaustufe: 4. Studienplansemester (= 4. Fachsemester)
Credits: 5
Präsenzzeit: 16 Stunden Laborübung in Gruppenform plus 6 Stunden in einer abschließenden Präsenzphase
Häufigkeit des Angebotes: Jedes Semester (bei entsprechender Nachfrage)

Lernziele des Moduls

Die Studierenden sind in der Lage, Servicetechnik bei Anlagensteuerungen und Antrieben im Hinblick auf die Qualität der Produkte und die Prozessfähigkeit von Produktionsanlagen zu planen und deren Einsatz zu analysieren. Sie können die technische Führung der Anlagen eines Produktionsbetriebes und die Konzipierung „intelligenter“ Systeme im Hinblick auf die Qualität der Produkte und die Prozessfähigkeit von Produktionsanlagen beurteilen. Die Studierenden können die Prozesse der Produktionsplanung und -steuerung durch Betrieb und Wartung neuer Systeme durch eigenständige Geräteauswahl optimieren.

Inhalte

    Automation and Drives: Steuerungsprinzipien für elektrische, hydraulische und pneumatische Antriebe, Technik von mechanischen Übertragungselementen, Kenntnisse über leistungsfähige Hilfsmittel für Planung, Programmierung und Fehlerdiagnose an Steuerungen, neue Komponenten in der Fertigung, Entwicklungstendenzen in der Mechanisierung, Handhabungssysteme, Roboter und maschinennahe Transportsysteme

    Rapid Prototyping: Definition und Verfahren des Rapid Prototyping und Folgetechniken

    Produktionsplanung: Produktionsplanung bei der Daimler AG, Mercedes Development System (MDS), Planungsrichtlinie Produktionsplanung Aggregate Powertrain (PPA)

      Belegung einzelner Weiterbildungsmodule

      Es besteht die Möglichkeit, dieses Modul einzeln als Weiterbildung zu belegen. Die Nutzungsgebühr hierfür beträgt 850,00 Euro.  Bitte wenden Sie sich hierfür an die entsprechende Kontaktperson.


      <-Zurück
      Beratung und Anmeldung

      Katrin Schwandt
      +49(0)30 4504-2171
      fsi[at]beuth-hochschule.de