Lehrauftrag Fertigungstechnik III (Werkzeugmaschinen, Fertigungslabor) ab dem Wintersemester 2018/19


30.05.2018 16:02 Uhr

Der Fachbereich VIII (Maschinenbau, Veranstaltungstechnik, Verfahrenstechnik ) sucht zum Wintersemester 2018/19 (ab 1.10.2018) und für darauf folgende Semester eine/einen Lehrbeauftragte/-n für das Fach "Fertigungstechnik III (Werkzeugmaschinen, Fertigungslabor)" im Studiengang Maschinenbau Bachelor (B.Eng.)

Wir suchen eine Persönlichkeit, die den Studierenden folgende Kompetenzen vermittelt:

Fertigungstechnik III (Werkzeugmaschinen):

Die Studierenden kennen den Aufbau, die Funktionsweise, die Kenngrößen und die Anwendungsbereiche von Werkzeugmaschinen als Einzel- oder als Mehrmaschinensysteme. Damit sind sie in der Lage, den technischen und wirtschaftlichen Einsatz der verschiedenen Werkzeugmaschinen vor dem Hin-tergrund konkreter Fertigungsanforderungen zu beurteilen und geeignete Werkzeugmaschinen und Prozessparameter auszuwählen.

Fertigungstechnik III (Fertigungslabor):

Die Studierenden haben vertiefte Kenntnisse über die Funktionsweise von ausgewählten z. T. rechnergesteuerten Werkzeugmaschinen und Fertigungs-verfahren. Sie können den Einfluss der Hauptparameter auf den Fertigungs-prozess messtechnisch erfassen und mit den Ergebnissen aus mathemati-schen Modellen vergleichen. Dadurch sind sie in der Lage, fertigungsrelevan-te Einflussgrößen und Parameter eigenständig zu erfassen, zu bewerten, zu beeinflussen und ggf. vorherzusagen.

Die Inhalte sind im Modulhandbuch beschrieben. Sehr gerne erläutern wir diese in einem persönlichen Gespräch.

Umfang

2 SWS Seminaristischer Unterricht und 4 SWS Übung (2 SWS entsprechen je 90 Minuten Unterricht pro Woche)

Bewerbung

Die Beuth Hochschule für Technik Berlin bittet Interessentinnen/Interessenten, ihre Bewerbung an das

Dekanat des Fachbereichs VIII
Stichwort „LB Fertigungstechnik III“
Luxemburger Straße 10
13353 Berlin

oder per Email an fb08[at]beuth-hochschule.de zu richten.

Voraussetzung für einen Lehreinsatz ist ein abgeschlossenes Hochschulstudium und eine mehrjährige berufliche Praxis (mindestens zwei Jahre).

Verfasser/-in: Prof. Dr. Annette Juhr, Prof. Dr. Holger Fritz