Referent/Referentin für Wissenschaftsbauten insb. der Baumaßnahmen für die Beuth Hochschule für Technik Berlin - Entgeltgruppe 13 TV-L Berliner Hochschulen (Kennzahl 38/18)


07.06.2018 13:18 Uhr

Im Rahmen der 2. Programmphase des "Hochschulpaktes 2020"; befristet ab 01.07.2018 bis zum 31.12.2023 mit 100% der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit. Der Dienstort ist die Senatskanzlei - Wissenschaft und Forschung.

Aufgabengebiet:

Im Einzelnen handelt es sich um die Mitarbeit bei der Aufgabenwahrnehmung des Bedarfsträgers Wissenschaftsverwaltung im Zusammenhang mit baulichen Investitionsmaßnahmen v.a. für die Beuth-Hochschule für Technik Berlin zur Umsetzung der Standortplanung. In den nächsten Jahren soll der strategische Masterplan für die Standortentwicklung der Beuth Hochschule für Technik Berlin umgesetzt werden: bei der Planung und Umsetzung der Maßnahmen der Sanierung, des Neubaus, sowie des Umzuges zur Weiterentwicklung der Bedarfsflächen für die Struktur, die Angebote und die Qualität der Lehre. Es handelt sich um die Zuarbeit bei den Aufgaben des Bedarfsträgers für die Baumaßnahmen der Hochschule mit den folgenden Themenschwerpunkten:

  • Zuarbeit bei der Erstellung von Vorlagen, Berichten und Stellungnahmen,
  • Unterstützung bei der Abstimmung der Standortentwicklungsplanung sowie bei Wirtschaftlichkeitsuntersuchungen,
  • Unterstützung bei Sachstandsermittlungen der Vorbereitung und Durchführung der Baumaßnahmen,
  • Unterstützung bei der Vorbereitung von Gremiensitzungen wie z.B. planungs- und baubegleitenden Ausschusssitzungen,
  • Unterstützung bei Fragen des Haushaltswesen und der Haushaltsanmeldung des Landes Berlin,
  • Unterstützung bei der Zusammenarbeit mit den Organisationseinheiten der Beuth-Hochschule,
  • Planung und Umsetzung einer neuen Standort- und Raumstruktur der bestehenden und neu entstehenden Labore und Räumen. Koordination zwischen einem eingesetzten Planungsbüro, den Fachbereichen, beteiligten Einheiten und der Bauabteilung der Hochschule, der Veranstaltungs- und Raumplanung, dem Hochschulrechenzentrum, den Verwaltungsabteilungen und den beteiligten Senatsverwaltungen.

Fachliche Anforderungen:

  • Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium in einem Studiengang des Bauingenieurwesens, der Architektur oder einer vergleichbaren Fachrichtung (Diplom oder Master)
  • Kenntnisse und Erfahrung bei der Vorbereitung und Durchführung von Hochbaumaß- nahmen insb. der Hochschulbauten im Land Berlin (Anweisung Bau des Landes Berlin) sowie bei der Struktur- und Standortentwicklungsplanung
  • Kenntnisse und möglichst Erfahrungen bzgl. finanztechnischer Fragestellungen, Haushaltwesen und Finanzwesen
  • Kenntnisse und Erfahrung bei der Ermittlung und Umsetzung des flächenbezogenen und räumlich-funktionellen Bedarfs in Lehre und Forschung
  • Kenntnisse und möglichst Erfahrung bezügl. des Verwaltungshandelns einer Gebietskörperschaft bzw. Kommunalbehörde

Außerfachliche Anforderungen:

  • Hohe Kompetenzen bei der schriftlichen Darstellung von Sachverhalten und der schriftlichen Erarbeitung von Vorlagen und Berichten
  • Zielorientierte und strukturierte Arbeitsweise
  • Belastbarkeit, eine hohe Leistungsbereitschaft, Flexibilität sowie Selbständigkeit, Organisations- und Kommunikationsfähigkeit werden vorausgesetzt.
  • Hohe Kommunikationskompetenz
  • Kooperativer Arbeitsstil und Teamfähigkeit

Bewerbungshinweise:

Teilzeitbeschäftigung ist möglich. Die Beuth-Hochschule für Technik Berlin bittet qualifizierte Interessentinnen nachdrücklich um ihre Bewerbung. Schwerbehinderte werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt. Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund, die die Einstellungsvoraussetzungen erfüllen, sind ausdrücklich erwünscht.

Bitte bewerben Sie sich bis zum 29.06.2018 über unser Online-Bewerbungsformular unter www.beuth-hochschule.de/bewerbungsformular. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!