Literatur und Links

Finanzierung | Studienorientierung & Studienfachwahl | Studieren ohne Abitur |
Studieren mit Behinderung | Hilfreiches bei persönlichen Problemen/Psychologische Unterstützung | Studium & Spitzensport


Finanzierung

Um möglichst sorglos studieren zu können, ist es wichtig, sich möglichst früh mit dem Thema Studienfinanzierung zu beschäftigen.

Auf den folgenden Seiten erhalten Sie wichtige Informationen zu verschiedenen Finanzierungsmöglichkeiten wie BAföG, Stipendien oder Studienkrediten.

www.bafög.de
Alle wichtigen Informationen rund um das BAföG. Ein BAföG-Rechner gibt eine erste Einschätzung über eine mögliche monatliche Unterstützung.

www.stipendiumplus.de
Vorstellung der dreizehn Begabtenförderungswerke im Hochschulbereich, die Studienstipendien vergeben

www.stipendienlotse.de
Eine umfangreiche Stipendiendatenbank des Ministeriums für Bildung und Forschung zu verschiedenen Stipendien für das In- und Ausland

www.test.de/Studienkredite-Guenstige-Zinsen-fuer-Studierende-4607759-0
www.che.de/downloads/CHE_AP_179_Studienkredit_Test_2014.pdf
Ein Studienkredit will wohl überlegt sein, diese zwei Artikel geben einen ersten Überblick.

nach oben


Studienorientierung & Studienfachwahl

Die Auswahl an Studienmöglichkeiten ist sehr groß und eine Entscheidung für einen Studiengang vielleicht erstmal schwierig. Dabei helfen kann das Entdecken der eigenen Interessen und Fähigkeiten.

Im Folgenden finden Sie hilfreiche Seiten, die Sie bei der Studienfachsuche und Orientierung unterstützen. 

www.hochschulkompass.de/studium-interessentest.html
Der Hochschulkompass bietet eine deutschlandweite Übersicht über Studiengänge und einen Studium-Interessentest (SIT), der hilft die eigenen Interessen zu erkennen.

www.ruhr-uni-bochum.de/beratungstool
Einen etwas schwereren, aber sehr ausführlichen Test zur Studien- und Berufsorientierung bietet das BORAKEL der Ruhr-Universität Bochum

www.oneweekstudent.de
Ein Projekt von Studierenden für zukünftige Studierende: Schnupperwochen an verschiedenen Hochschulen

nach oben


Studieren ohne Abitur

Sie möchten ohne Abitur oder ohne Fachhochschulreife studieren? Seit der Reform des Berliner Hochschulgesetzes 2011 sind die Möglichkeiten des Hochschulzugangs für beruflich Qualifizierte in Berlin ausgeweitet worden.

Erste allgemeine Informationen zu Studienmöglichkeiten, Voraussetzungen und Stipendien finden Sie unter den folgenden Links.

Beratung und Vorbeitungskurse für Beruflich Qualifizierte an der Beuth Hochschule

www.studieren-ohne-abitur.de/web
Ausführliches Informationsportal des CHE und des Stifterverbandes für alle Studieninteressierten, die mit einer beruflichen Qualifikation studieren möchten.

www.sbb-stipendien.de/aufstiegsstipendium.html
Das Aufstiegsstipendium unterstützt Berufserfahrene bei der Durchführung eines ersten akademischen Hochschulstudiums.

www.bibb.de/veroeffentlichungen/de/publication/show/id/7335
Broschüre „Beruflich qualifiziert studieren?! Informationen zum berufsbegleitenden Studium“, herausgegeben vom Bundesinstitut für Berufsbildung

www.kmk.org/fileadmin/veroeffentlichungen_beschluesse/2014/2014_08_00-Synopse-Hochschulzugang-berufl_Qualifizierter.pdf
Übersicht der in den Ländern bestehenden Möglichkeiten des Hochschulzugangs für beruflich qualifizierte Bewerber auf der Grundlage hochschulrechtlicher Regelungen

www.berlin.de/sen/wissenschaft/studium/hochschulzulassung/studieren-ohne-abitur-186914.php
Handreichung der Senatsverwaltung für Jugend, Bildung und Wissenschaft über die Möglichkeiten der Studienaufnahme und das geltende Zugangsrecht für beruflich Qualifizierte

www.anerkennung-in-deutschland.de/html/de/mit_berufsabschluss_studieren.php
Das Online-Portal „Anerkennung in Deutschland“ informiert darüber, wie Sie bei einer ausländischen beruflichen Qualifikation deren Gleichwertigkeit nachweisen können.

www.arbeitsagentur.de/web/content/DE/Veroeffentlichungen/Themenheftedurchstarten/WeiterdurchBildung/Bildungswege/StudierenohneAbitur/index.htm
Die Bundesagentur für Arbeit gibt Informationen über die Möglichkeiten des Hochschulzugangs für beruflich Qualifizierte und bietet eine Checkliste für beruflich qualifizierte Studieninteressierte.

www.wege-ins-studium.de/de/studierenohneabi.htm
Das Online-Portal „Wege ins Studium“ unterstützt beruflich Qualifizierten dabei, sich das umfangreiche Informationsangebot im Netz zu erschließen.

http://ankom.his.de/pdf_archiv/Liste_der_Fortbildungen_die_zu_einem_allgemeinen_Hochschulzugang_berechtigen_sollen.pdf
Die BMBF-Initiative „Anrechnung beruflicher Kompetenzen auf Hochschulstudiengänge“ bietet eine Liste der Fortbildungsabschlüsse, deren Inhaberinnen und Inhaber sich auf eine allgemeine Hochschulzugangsberechtigung bewerben können.

www.kmk.org/fileadmin/pdf/PresseUndAktuelles/2009/09-09_Hochschulzugang_Berufliche_Bildung.pdf
Die KMK bietet Informationen über Wege und Berechtigungen, wie man über berufliche Qualifikation an deutsche Hochschulen kommen kann.

www.hochschulkompass.de/studium/voraussetzungen-fuers-studium/hochschulzugangsberechtigung/studieren-ohne-abitur.html
Der Hochschulkompass gibt Informationen zum Hochschulzugang für beruflich Qualifizierte.

nach oben


Studieren mit Behinderung

Beauftragte für Studierende mit Behinderung der Beuth Hochschule
Die Beauftragte ist die erste Ansprechpartnerin hier an der Hochschule für Studierende, Lehrende und Bewerber.

www.studentenwerk-berlin.de/bub/behinderte
Die Beratungsstelle für Studierende mit Behinderung und chronischer Erkrankung des Studentenwerks Berlin bietet umfangreiche Unterstützung.

www.behinderung-und-studium.de
Die Bundesarbeitsgemeinschaft Behinderung und Studium e.V. ist das Netzwerk behinderter/chronisch kranker und nichtbehinderter Studierender

www.bhsa.de
Für gehörgeschädigte und gehörlose Studierende: Die Bundesarbeitsgemeinschaft Hörbehinderter Studenten und Absolventen e.V.

www.dvbs-online.de
Für sehbehinderte oder blinde Studierende: Die Selbsthilfeorganisation Deutscher Verein der Blinden und Sehbehinderten in Studium und Beruf e.V. (DVBS).

nach oben


Hilfreiches bei persönlichen Problemen/Psychologische Unterstützung

Manchmal kann es im Studium neben vielen guten Erfahrungen auch zu Problemen und Krisen kommen. Vielleicht fühlen Sie sich im Studium überfordert oder es gibt ein anderes schwieriges Problem im Familien- oder Freundeskreis, dass Sie stark beschäftigt.

Wichtig ist, dass Sie sich rechtzeitig informieren und Unterstützung und Hilfe holen.

Hilfreiche Seiten für Studierende, Betroffene und Angehörige

Beratungsstellen und Anlaufpunkte

www.studentenwerk-berlin.de/bub/pp_beratung/index.html
Die Mitarbeiter des Studentenwerks Berlin unterstützen Sie bei studienspezifischen Problemen als auch in persönlichen Konfliktsituationen.

www.berliner-krisendienst.de
Der Berliner Krisendienst hilft Ihnen rund um die Uhr schnell und qualifiziert in akuten seelischen und psychiatrischen Notsituationen (030 390 63 – 10).

www.telefonseelsorge.de
Vielleicht möchten Sie sich lieber erstmal anonym bei jemandem aussprechen/chatten/mailen? Die Telefonseelsorge ist ein guter Ansprechpartner (0800/111 0 111 und 0800/111 0 222)

www.frauenkrisentelefon.de
Das Frauenkrisentelefon in Berlin bietet täglich telefonische interkulturelle Krisenberatung für Frauen an, für Migrantinnen gibt es zusätzlich die Möglichkeit zur persönlichen Beratung auf Deutsch, Englisch, Persisch und Dari.

www.berliner-notdienst-kinderschutz.de/jugendnotdienst.html
Beratung und Hilfe für Jugendliche (und Eltern)in Not- und Krisensituationen (61 00 62)

www.deutsche-depressionshilfe.de/stiftung/hilfe-fuer-betroffene.php
Die Stiftung Deutsche Depressionshilfe bietet sehr umfangreiche Unterstützung und wichtige Information rund um Depression. Über Onlineforen für Erwachsene und junge Menschen und das Info-Telefon Depression erhalten Sie direkte Unterstützung (0800 33 44 533).

www.fideo.de
FIDEO steht für FIghting DEpression Online und informiert über die Erkrankung Depression bei jungen Menschen, klärt auf und baut Vorurteile ab.

www.neuhland.net
neuhland ist eine Krisenhilfeeinrichtung für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene und bietet Ihnen Hilfe in schweren Krisen (besonders wenn es um die Verhinderung von Suiziden geht).

Informationen und Erfahrungsberichte (Blogs, Artikel, Filme)

www.einsplus.de/depression/-/id=10618492/nid=10618492/did=14982162/1ymmppv/index.html
Filmbeitrag „Depression. Kein Grund zum Traurigsein“: Zwei junge Betroffene erzählen in einem eindrucksvollen Kurzfilm von ihrer Depression und wie sie mit ihrer Erkrankung umgehen.

blogs.stern.de/dasgegenteilvontraurig
Ein humorvoller und zugleich nachdenklicher Blog von Tobi Katze, der aus seiner eigenen Erfahrung mit dem Leben mit seiner Depression berichtet.

www.karriere.de/karriere/von-der-chefetage-in-die-psychiatrie-und-zurueck-167708
In einem gemeinsamen Interview berichten ein Manager und sein Vorgesetzter über den Wiedereinstieg in den Beruf nach schwerer psychischer Erkrankung.

www.frnd.de
Viel zu viele junge Menschen sterben jedes Jahr durch Suizid. „Freunde fürs Leben“ möchte dies ändern und klärt auf, informiert, gibt Rat und zeigt auf, was man tun kann – für sich selbst und für Freunde.

Hilfreiche Seiten für Multiplikatoren und Lehrende

www.seelischegesundheit.net
Das Aktionsbündnis Seelische Gesundheit ist eine bundesweite Initiative, die sich der Integration psychisch Erkrankter widmet. Wichtiger Bestandteil ist die jährlich stattfindende Woche der seelischen Gesundheit mit vielen informativen Veranstaltungen bundesweit.

www.irrsinnig-menschlich.de/startseite.html
Irrsinnig menschlich e.V. unterstützt und hilft bei Projekten für junge Menschen in Ausbildung rund um das Thema seelische Gesundheit.

openthedoors.de/de
Das Programm „open the doors“ richtet sich gegen Stigmatisierung und Diskriminierung psychisch erkrankter Menschen. Dahinter steht „BASTA - Das Bündnis für psychisch erkrankte Menschen“.

www.agus-selbsthilfe.de
Hinter der Abkürzung AGUS steckt die Selbsthilfeorganisation „Angehörige um Suizid“ für Suizidtrauernde. Sie bietet auch Unterstützung für Betroffene im Rahmen ihres Berufs z. B. Lehrende

nach oben


Studium & Spitzensport

Die Förderung der dualen Karriere von studierenden Spitzensportlerinnen und –sportlern ist für die Beuth Hochschule ein wichtiger Punkt. Damit Sie sehen, dass die Vereinbarkeit von Studium und Leistungssport nicht unmöglich ist, haben wir Ihnen einige hilfreiche Links zusammengestellt.

www.duale-karriere.de/home
Hier finden Sie persönlichen Beraterkontakt, um mehr zur Vereinbarung der schulischen/beruflichen Laufbahn mit dem Spitzensport zu erfahren

https://timjanke.de/news/2015/03/08/studium_und_leistungssport
Tim Janke (Triathlet) gibt Tipps, wie man Leistungssport in Studienalltag integrieren kann.

http://psyga.info/ueber-psyga/angebote/praxisordner-fuer-den-wettkampforientierten-leistungssport
Tipps und Lösungen für mentale Stärke und psychische Gesundheit im wettkampforientierten Leistungssport

www.sporthilfe.de
Die deutsche Sporthilfe fördert Spitzensportler finanziell, damit sie sich auf die sportliche und schulische Karriere konzentrieren können.

www.bmi.bund.de/SharedDocs/Pressemitteilungen/DE/2016/03/weiterqualifizierung-verdienter-athleten-bmisprungbrett.html
Die Initiative „BMI-Sprungbrett“ des Bundesministeriums des lnnern in Zusammenarbeit mit der Deutschen Sporthilfe soll erfolgreichen Athletinnen und Athleten im Anschluss an ihre Leistungssportsportkarriere ermöglichen, eine berufliche oder wissenschaftliche Weiterqualifikation nachzuholen, die aufgrund des zeitintensiven Leistungssports nicht begonnen oder abgeschlossen werden konnte.

www.faz.net/aktuell/beruf-chance/arbeitswelt/ehemalige-leistungssportler-erfolgreicher-als-nicht-athleten-13425062.html
Charaktereigenschaften wie Ausdauer, Leistungsbereitschaft, Konzentrationsfähigkeit oder Teamfähigkeit, die auch in der beruflichen Karriere außerhalb des Sports förderlich sein können, werden in verstärktem Maße bei Athletinnen und Athleten, die Leistungssport betreiben, ausgebildet.

nach oben