Preis für hervorragende Lehre


17.11.2017 11:03 Uhr

Begeisterung für das Fachgebiet, Humor, menschliche Größe – das zeichnet die Träger/-in des diesjährigen Beuth-Lehrpreises aus. Am Hochschultag wurden Prof. Dr. Sharam Hauck, Prof. Dr. Tobias Merkel und Prof. Dr. Heike Ripphausen-Lipa geehrt.

Einmal im Jahr, am Hochschultag, wird an der Beuth Hochschule der Lehrpreis vergeben. In diesem Jahr ging der Beuth-Lehrpreis an Prof. Dr. Sharam Hauck (Druckverfahrenstechnik am Fachbereich VI), Prof. Dr. Tobias Merkel (Elektronik, System- und Regelungstechnik am Fachbereich VII) und Prof. Dr. Heike Ripphausen-Lipa (Programmierung am Fachbereich VI).

Der Lehrpreis ist das Ergebnis der Lehrevaluation, die im Wintersemester 2016/17 und im Sommersemester 2017 im Fachbereich VI und VII durchgeführt wurde. In den Fragebögen werden die Studierenden zum Beispiel gefragt, ob komplexe Sachverhalte verständlich erklärt werden, die Lehrenden hilfreiche Feedbacks geben und die Lernatmosphäre angenehm ist.

In kurzen Reden erklärten Studierende, was sie an ihren Professoren und an ihrer Professorin schätzen. Dabei zeigt sich, dass neben fachlichen Kompetenzen vor allem anschauliche Beispiele aus dem Alltag wichtig sind und Spaß bringen.

Der Lehrpreis

Die Evaluation von Lehrveranstaltungen ist ein wichtiges Instrument zur Qualitätssicherung. In der Regel werden pro Semester alle Lehrveranstaltungen eines Fachbereichs evaluiert. Dazu gehören auch die Serviceveranstaltungen von und für andere Fachbereiche. Die Lehrpreise werden jährlich am Hochschultag auf Basis der Ergebnisse der fachbereichsbezogenen Lehrevaluation vergeben.

Prof. Dr. Sharam Hauck, Prof. Dr. Tobias Merkel und Prof. Dr. Heike Ripphausen-Lipa erhalten den Beuth-Lehrpreis 2017 (Foto: Gasch)

Prof. Dr. Sharam Hauck, Prof. Dr. Tobias Merkel und Prof. Dr. Heike Ripphausen-Lipa erhalten den Beuth-Lehrpreis 2017 (Foto: Gasch)