Girls' Day

Mädchen-Zukunftstag

Der Girls' Day entstand 1993 in den USA. Seitdem nehmen regelmäßig an einem Donnerstag im April Eltern ihre Töchter mit zur Arbeit, um ihnen zu zeigen, was und wie sie arbeiten.

Die Idee dieses „Take-Our-Daughters-To-Work-Day“ wurde vom Bundesministerium für Bildung und Forschung, dem Deutschen Gewerkschaftsbund und der Initiative D21 aufgegriffen. 2001 fand der erste Girls' Day – Mädchen-Zukunftstag in Deutschland statt.

Auch die Beuth Hochschule lädt in jedem Jahr Schülerinnen zum Girls' Day ein.