EXIST-Gründerstipendium

Das EXIST-Gründerstipendium fördert innovative, technologieorientierte oder wissensbasierte Gründungsvorhaben mit signifikanten Alleinstellungsmerkmalen und guten wirtschaftlichen Erfolgsaussichten. Gefördert werden Studierende, AbsolventInnen sowie WissenschaftlerInnen für 12 Monate. Mit Hilfe des Stipendiums wird der nötige finanzielle Freiraum für die Umsetzung und die Vorbereitung auf den Markteintritt geschaffen.

Du hast Fragen zum EXIST-Gründerstipendium oder möchtest Dich bewerben? GründerScout erklärt alle Voraussetzungen, Formalien und das Bewerbungsverfahren und unterstützt Dich auf dem Weg dorthin. Vereinbare einen unverbindlichen Beratungstermin mit den Gründercoaches.

Vollständige Informationen zum EXIST-Gründerstipendium.

Unterlagen zur Beantragung des EXIST-Gründerstipendium.

Was wird gefördert?

  • Das Gründungsvorhaben

    • ist technologieorientiert,
    • hat eine wissensbasierte oder kreative Ausrichtung,
    • bietet Lösungen für gesellschaftliche, ökonomische und ökologische Probleme,
    • befindet sich in der Planungs- und Markteinführungsphase,
    • hat eine absehbare Ausrichtung auf nachhaltigen, wirtschaftlichen Erfolg,
    • wird von ProfessorInnen der Beuth Hochschule als MentorInnen begleitet.

  • Teamgründungen mit mind. zwei und max. drei Personen.
  • Stipendiaten sind als wesentliche Kompetenzträger maßgeblich an der Erarbeitung des Geschäftsmodells, der Entwicklung des Produktes bzw. der Dienstleistung sowie an der späteren Geschäftsführung beteiligt.
  • Es liegt noch keine Gründung oder eine wirtschaftliche Tätigkeit am Markt vor.

    Wer wird gefördert?

    • Gründerteams mit 2-3 Mitgliedern mit Hochschulabschluss (mind. Bachelor).
    • Die GründerInnen arbeiten in Vollzeit am Gründungsvorhaben, davon mind. 60 Stunden pro Monat vor Ort am zur Verfügung gestellten Arbeitsplatz.
    • Nach Möglichkeit hat mind. ein Mitglied des Gründerteams Bezug zur Beuth Hochschule oder zu einer der beteiligten Partnerhochschulen.
    • Die Meldeadresse aller GründerInnen ist in Berlin oder Brandenburg (Pendlerregelung).
    • Es ist keine weitere Förderung einer anderen Hochschule oder durch das EXIST-Gründerstipendium vorhanden.

    Wie wird gefördert?

    • Das Team nimmt einen Termin zur Erstberatung bei GründerScout war.
    • Das Unternehmen wurde noch nicht gegründet.
    • ProfessorenInnen begleiten das Vorhaben als MentorInnen.
    • Das Vorhaben ist in ein Gründernetzwerk (GründerScout) eingebunden.
    • Antragsteller ist die Beuth Hochschule für Technik Berlin.
    • Nach Bewilligung präsentiert das Team erste Ergebnisse

      • zum Businessplan nach fünf Monaten.
      • legt den Businessplan nach zehn Monaten vor.
      • führt Steuern und Sozialversicherungen eigenverantwortlich ab.