Augenoptik/Optometrie

Bachelorstudiengang am Fachbereich VII

NC: nein
Studienbeginn: Wintersemester
Akkreditiert: ja
Abschluss: Bachelor of Science
Fachsemester: 7
Vorpraktikum: nicht erforderlich
Sonstige Voraussetzungen: Augenoptiker/-in-Ausbildung vor Studienbeginn erforderlich
Homepage: https://studiengang.beuth-hochschule.de/ao/

Voraussetzungen

Zulassungsbedingungen

  • Fachhochschulreife, fachgebundene oder allgemeine Hochschulreife oder eine andere vom Gesetzgeber festgelegte Studienberechtigung (zum Beispiel Realschulabschluss gemäß § 11 BerlHG)
  • Abgeschlossene Berufsausbildung zum/zur Augenoptiker/-in oder vergleichbare ausländische Vorbildung

Praktische Vorbildung

Die praktische Vorbildung besteht in dem oben genannten Berufsabschluss oder einer vergleichbaren ausländischen Vorbildung.

Bewerbung

Bewerbungszeitraum:

  • Zum Wintersemester: 15.04. bis 31.08. (Frist für zulassungsfreie Studiengänge/ohne NC)

Das Studium kann nur zum Wintersemester aufgenommen werden.

Bewerbung

Das Studium

Studieninhalte

Aufbauend auf die Berufsausbildung zum/zur Augenoptiker/-in vermittelt der Studiengang Kenntnisse über das Auge, die visuelle Wahrnehmung und über wichtige Sehfunktionen.

Schwerpunkte bilden neben der Bestimmung, Anpassung und Abgabe von Sehhilfen auch krankhafte und altersbezogene Veränderungen des visuellen Systems, die Anwendung entsprechender Untersuchungsverfahren und die Interpretation der Untersuchungsergebnisse. Die inhaltliche Ausrichtung des Lehrplans und der hohe Praxisanteil erfüllen internationale Anforderungen an ein modernes Studium der Optometrie.

Die Kernkompetenzen werden in Modulen erworben, welche der Biomedizin, der physiologischen Optik, der optometrischen Untersuchung, der Brillenanpassung, der Kontaktlinsenanpassung und der Versorgung Sehbehinderter zugeordnet sind. Die Module technische Optik, Betriebswirtschaft, Betriebsführung und Fach-englisch liefern dazu wertvolle Grundlagen oder Ergänzungen.

Im Praxissemester erweitern Studierende ihren fachlichen Horizont durch einen Aufenthalt an augenoptischen oder medizinischen Einrichtungen im In- und Ausland.

In den Modulen, welche dem wissenschaftlichen Arbeiten zugeordnet sind, werden grundlegende Fähigkeiten für das Bewerten, das selbstständige Verfassen und die Präsentation von wissenschaftlichen Ergebnissen erworben. Am Ende der Studienzeit entsteht eine wissenschaftliche Arbeit zu einem augenoptischen/optometrischen Thema.

Praxisbezug

Die starke Ausrichtung des Studiums auf eine anwendungsbezogene (= klinische) Optometrie berücksichtigt den steigenden Bedarf an Gesundheitsdienstleistungen, der sich unter anderem aus der demografischen Entwicklung in Zentraleuropa ableitet.

Der konkrete Bezug zur beruflichen Anwendung der Lehrinhalte entsteht durch Praktika, in denen bewährte und neue Mess- und Untersuchungstechniken ausführlich erprobt und Sehhilfen bestimmt und angepasst werden.

Die für eine sichere Anwendung der Optometrie notwendige Entscheidungskompetenz wird zudem durch die optometrische Untersuchung und Versorgung realer Kunden und Patienten in den klinischen Praktika gefördert.

Studiendauer und -abschluss

Die Studiendauer beträgt in der Regel sieben Semester.

Zum Abschluss wird der akademische Grad Bachelor of Science (B.Sc.) verliehen sowie zusätzlich das Europadiplom für Optometrie (ECOO-Diplom), das für eine international harmonisierte Ausbildung auf hohem Niveau steht und in den meisten Ländern Europas für die Berufsausübung der Optometrie anerkannt wird.

Der Bachelorabschluss berechtigt zur Eintragung in die Handwerksrolle und damit zur vollständigen Berufsausübung in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Berufliche Perspektiven

Absolventinnen und Absolventen beurteilen die Sehleistung und ermitteln den Refraktionszustand des Auges. Unter Berücksichtigung individueller Sehanforderungen bestimmen sie Sehhilfen, fertigen diese an und geben sie an ihre Kunden ab. Sie erbringen darüber hinaus eine Vielzahl zusätzlicher Gesundheitsdienstleistungen rund um das Auge.

Absolventinnen und Absolventen des Bachelorstudienganges Augenoptik/Optometrie sind in der Lage „„

  • Brillen, Kontaktlinsen und Sehhilfen für Sehbehinderte zu bestimmen und abzugeben, „„
  • Sehleistungen und Sehfunktionen zu beurteilen und mit altersbezogenen Normwerten zu vergleichen, „„
  • Risikofaktoren für Augenerkrankungen zu beurteilen, „„
  • den Gesundheitszustand des visuellen Systems mit Hilfe moderner Untersuchungstechniken zu beurteilen, „„
  • Vor- und Nachuntersuchungen z. B. für die Kataraktund refraktive Chirurgie durchzuführen,
  • „„Kunden/Patienten kompetent zu beraten und Empfehlungen auszusprechen, „„bei Auffälligkeiten an einen (Fach-)Arzt zu verweisen und mit diesem vertrauensvoll zusammenzuarbeiten,
  • „„wissenschaftliche Aspekte der Augenoptik/Optometrie in die berufliche Tätigkeit einzubinden.

Das Bachelorstudium der Augenoptik/Optometrie ist auf eine verantwortungsvolle Tätigkeit in einem augenoptischen Fachgeschäft sowie in Augenkliniken und Augenarztpraxen ausgerichtet.

Weitere Arbeitsplätze gibt es z. B. in der augenoptischen bzw. ophthalmologischen Industrie und in der Ausbildung.

Studienplan

1. Semester
Modul Modulname SU SWS Ü SWS LP P/WP FB
B01 Anatomie und Physiologie 4 2 5 P VII
B02 Grundlagen der Kontaktlinsenanpassung 3 2 5 P VII
B03 Ophthalmoskopie und Skiaskopie 2 3 5 P VII
B04 Physiologische Optik I 3 5 P VII
B05 Allgemeine Optik 4 2 5 P VII
B06 Mathematik und Statistik Grundlagen 3 1 5 WP II
2. Semester
Modul Modulname SU SWS Ü SWS LP P/WP FB
B07 Pathologie, Immunologie und Pharmakologie 4 5 P VII
B08 Rotationssymmetrische Kontaktlinsen 3 2 5 P VII
B09 Subjektive Refraktionsbestimmung 2 3 5 P VII
B10 Physiologische Optik II 2 2 5 P VII
B11 Brillenoptik und -anpassung I 4 5 P VII
B12 Fachenglisch 4 5 P I
3. Semester
Modul Modulname SU SWS Ü SWS LP P/WP FB
B13 Pathologie des Auges 4 5 P VII
B14 Torische Kontaktlinsen 2 4 5 P VII
B15 Binokularsehen I 2 3 5 P VII
B16 Physiologische Optik III 3 5 P VII
B17 Brillenoptik und -anpassung II 3 2 5 P VII
B18 Versorgung Sehbehinderter I 3 2 5 P VII
4. Semester
Modul Modulname SU SWS Ü SWS LP P/WP FB
B19 Systemische Veränderungen und Auge 3 5 P VII
B20 Mehrstärken-Kontaktlinsen 2 4 5 P VII
B21 Binokularsehen II 3 2 5 P VII
B22 Spezielle Optometrische Untersuchungen 2 2 5 P VII
B23 Brillenoptik und -anpassung III 4 5 P VII
B24 Versorgung Sehbehinderter II 3 2 5 P VII
5. Semester
Modul Modulname SU SWS Ü SWS LP P/WP FB
B25 Studium Generale I 2 2,5 WP I
B26 Studium Generale II 2 2,5 WP I
B27 Praxisphase 25 P VII
6. Semester
Modul Modulname SU SWS Ü SWS LP P/WP FB
B28 Klinische Optometrie I 1 3 5 P VII
B29 Wahlpflichtmodul I (WP01 oder WP02) 3 5 WP VII
B30 Wahlpflichtmodul II (WP03, WP04 oder WP05) 5 WP VII
B31 Wissenschaftliches Arbeiten 2 2 5 P VII
B32 Betriebswirtschaft 4 5 P I
B33 Betriebsführung für Augenoptiker 3 5 P I
7. Semester
Modul Modulname SU SWS Ü SWS LP P/WP FB
B34 Wahlpflichtmodul III (WP01 oder WP02) 3 5 WP VII
B35 Wahlpflichtmodul IV (WP05, WP06, oder WP07) 5 WP VII
B36 Wahlpflichtmodul V (WP08 oder WP09) 3 5 WP VII
B37 Abschlussprüfung 15 P VII
B37.1 Bachelor-Arbeit 12 P VII
B37.2 Mündliche Abschlussprüfung 3 P VII

Wahlpflichtmodule

Modul Modulname SU SWS Ü SWS LP P/WP FB
WP01 Klinisches Praktikum Kontaktlinsenanpassung 3 5 WP VII
WP02 Klinisches Praktikum Brillenanpassung 3 5 WP VII
WP03 Diagnostische Verfahren und Klinisches Praktikum Versorgung Sehbehinderter 5 5 WP VII
WP04 Diagnostische Verfahren und Klinisches Praktikum Binokularsehen 5 5 WP VII
WP05 Klinisches Praktikum Versorgung Sehbehinderter und Klinisches Praktikum Binokularsehen 4 5 WP VII
WP06 Ausbildereignung und Klinisches Praktikum Versorgung Sehbehinderter 5 5 WP VII
WP07 Ausbildereignung und Klinisches Praktikum Binokularsehen 5 5 WP VII
WP08 Klinische Optometrie II 3 5 WP VII
WP09 Spezielle Kontaktlinsen 3 5 WP VII

Quelle: Amtliche Mitteilung, 38. Jahrgang, Nr. 03/2017 vom 24.05.2016

SWS: Semesterwochenstunden, SU: Seminaristischer Unterricht, Ü: Übung, P: Pflichtmodul, WP: Wahlpflichtmodul, Cr: Credits, LP: Leistungspunkte, FB: für die Durchführung eines Moduls zuständiger Fachbereich