Pharma- und Chemietechnik

Bachelorstudiengang am Fachbereich II

NC: ja
Studienbeginn: Wintersemester
Akkreditiert: ja
Abschluss: Bachelor of Engineering
Fachsemester: 7
Vorpraktikum: nicht erforderlich
Homepage: http://pharma.beuth-hochschule.de/cptwiki/PhChT-Info

Voraussetzungen

Zulassungsbedingungen

  • Allgemeine oder fachgebundene Hochschulreife, Fachhochschulreife oder eine vom Gesetz festgelegte Studienberechtigung (z.B. §11 des BerlHG)
  • Eine praktische Vorbildung (z. B. ein Betriebspraktikum oder eine technische Ausbildung) wird dringend empfohlen.

Bewerbung

Bewerbungszeitraum zum Wintersemester: 15. April bis 15. Juli

Bewerbung

Das Studium

Studieninhalte

Das Bachelorstudium Pharma- und Chemietechnik ist modular aufgebaut und umfasst sieben Semester einschließlich Praxisphase und Bachelorarbeit.

In den ersten drei Semestern überwiegt die naturwissenschaftliche Grundausbildung mit den Fächern Physik, Mathematik, Anorganische, Physikalische und Organische Chemie neben Computeranwendungen und frei wählbaren „Studium Generale“-Fächern.

Im vierten, fünften und sechsten Semester bilden die technischen Fächer den Schwerpunkt.

Hierzu gehören beispielsweise Einführung in Pharmatechnik, Grundlagen der Pharmazeutischen Technologie, Chemische Reaktionstechnik, Mechanische und Thermische Grundoperationen, Mess- und Regelungstechnik, Instrumentelle Analysentechnik und Computeranwendungen in der Technischen Chemie.

Zudem werden vertiefende Fächer, wie Makromolekulare Chemie, Metallische und Nichtmetallische Werkstoffe, Grundlagen der Biotechnologie und Naturstoffchemie gelehrt.

Von den vertiefenden Wahlpflichtmodulen (siehe Studienplan) aus verschiedenen Gebieten der Pharma- und Chemietechnik müssen zwei ausgewählt werden:

  • Pharmakologie und Umwelt
  • Vertiefung Pharmatechnik
  • Chemische Umwelttechnik
  • Vertiefung Organische Chemie

Praxisbezug

Das Studium ist praxisnah aufgebaut und vermittelt mit seiner interdisziplinären Ausrichtung die von potenziellen Arbeitgebern geforderten Kenntnisse und Fertigkeiten.

In zahlreichen Praktika und Übungen wird der in den Lehrveranstaltungen behandelte Stoff vertieft.

Im siebten Studiensemester folgen eine zwölfwöchige Praxisphase und das Anfertigen der Bachelorarbeit. Dies geschieht vorzugsweise in der Industrie oder in öffentlichen Forschungsinstitutionen.

Studiendauer und -abschluss

Die Regelstudienzeit beträgt sieben Semester.

Das Studium schließt nach der Bachelorarbeit mit einer mündlichen Prüfung ab, durch die der akademische Grad Bachelor of Engineering (B.Eng.) der Fachrichtung Pharma- und Chemietechnik erworben wird.

Berufliche Perspektiven

Mit seinen beiden Orientierungsschwerpunkten Pharmatechnik und Chemietechnik integriert der Studiengang aktuelle Entwicklungen und Anforderungen der pharmazeutischen und der chemischen Industrie sowie verwandter Branchen.

Der praxisnahe und anwendungsorientierte Studiengang ist zwischen dem forschungsorientierten Chemiestudium und dem verfahrenstechnisch orientierten Chemieingenieurstudium angesiedelt.

Neben naturwissenschaftlichen Grundlagen und aktuellen Erkenntnissen aus der Pharma- und Chemietechnik umfasst das Studium auch angrenzende Fachgebiete wie Biotechnologie, Toxikologie und Umweltchemie sowie praxisrelevante Fächer wie Qualitätsmanagement, Rechtsvorschriften und Arbeitssicherheit.

Der akkreditierte Bachelorstudiengang Pharma- und Chemietechnik bietet eine interdisziplinäre Berufsqualifikation, wie sie von den potenziellen Arbeitgebern gesucht wird.

Mit diesem Abschluss stehen den Absolventinnen und Absolventen vielfältige Tätigkeitsfelder in der Industrie, dem Dienstleistungssektor und dem öffentlichen Dienst offen:

Industrie
  • Groß-, Petro- und Baustoffchemie
  • Pharmazie, Medizinprodukte, Kosmetik-, Naturstoff-,Textil-, Lebensmittelindustrie
  • Prozesstechnik, Umwelttechnik, Versorgungstechnik
  • Oberflächentechnik, Galvanik, Kunststofftechnik, Werkstoffe und Materialien
  • Recycling-Technologie, Schadstoffentsorgung
  • Analytische Laboratorien, Qualitätssicherung
  • Luft-, Wasser- und Bodensanierung
  • Sicherheitsdienstleistungen
  • Schadensversicherer, Risikomanagement
  • Consulting Büros, Rechtswesen
  • Marketing, Vertrieb, Technischer Service
Öffentlicher Dienst
  • Hochschulen, Ausbildungssektor allgemein
  • Bundesanstalten und Großforschungseinrichtungen
  • Aufsichts- und Genehmigungsbehörden
  • Patentämter und Informationswesen
  • Internationale Organisationen

Studienplan

1. Semester
Modul Modulname SU SWS Ü SWS Cr P/WP FB
B01 Mathematik 1 4 5 P II
B02 Physik und Computeranwendungen 5 P
B02.1 Physik 2 P II
B02.2 Computeranwendungen Chemie Übung 1 P II
B03 Allgemeine und Anorganische Chemie 1 4 5 P II
B04 Anorganisch-Analytische Chemie 1 5 P
B04.1 Anorganisch-Analytische Chemie 1 4 P II
B04.2 Chemisches Rechnen 1 P II
B05 Organische Chemie 1 3 5 P II
B06 Physikalische Chemie 1 5 P
B06.1 Physikalische Chemie 1 4 P II
B06.2 Physikalisch-Chemisches Rechnen 1 P II
2. Semester
Modul Modulname SU SWS Ü SWS Cr P/WP FB
B07 Anorganisch-Analytische Chemie 2 3 5 P II
B08 Anorganisch-Analytisches Praktikum 1 4 5 P II
B09 Organische Chemie 2 4 5 P II
B10 Organisch-Präparatives Praktikum 1 4 5 P II
B11 Mathematik 2 4 5 P II
B12 Physikalisch-Chemisches Praktikum 1 3 5 P II
3. Semester
Modul Modulname SU SWS Ü SWS Cr P/WP FB
B13 Allgemeine und Anorganische Chemie 2 4 5 P II
B14 Anorganisch-Analytisches Praktikum 2 4 5 P II
B15 Organisch-Präparatives Praktikum 2 4 5 P II
B16 Physikalisch-Chemisches Praktikum 2 3 5 P II
B17 Physikalische Chemie 2 3 5 P II
B18 Studium Generale I 2 2,5 WP I
B19 Studium Generale II 2 2,5 WP I
4. Semester
Modul Modulname SU SWS Ü SWS Cr P/WP FB
B20 Life Science 5 P
B20.1 Naturstoffchemie 2 P
B20.2 Grundlagen Biotechnologie und Mikrobiologie 2 P II
B21 Anorganisch-Präparatives Praktikum 3 5 P V
B22 Chemische Reaktionstechnik 4 5 P II
B23 Chemische Reaktionstechnik Praktikum 2 5 P II
B24 Computeranwendungen in der Technischen Chemie 5 P
B24.1 Computeranwendungen in der Technischen Chemie 2 P II
B24.2 Computeranwendungen in der Technischen Chemie Übung 2 P II
B25 Einführung Pharmatechnik 3 5 P II
5. Semester
Modul Modulname SU SWS Ü SWS Cr P/WP FB
B26 Thermische Grundoperationen 4 5 P II
B27 Mechanische Grundoperationen 5 P
B27.1 Mechanische Grundoperationen 2 P II
B27.2 Mechanische und Thermische Grundoperationen Praktikum 2 P II
B28 Grundlagen Pharmazeutische Technologie 5 P
B28.1 Grundlagen Pharmazeutische Technologie 2 P II
B28.2 Grundlagen Pharmazeutische Technologie Praktikum 2 P II
B29 Wissenschaft und Management 5 P
B29.1 Qualitätsmanagement 2 P II
B29.2 Grundlagen Wissenschaftl. Arbeitens 2 P II
B30 Wahlpflichtmodul I 4 5 WP II
B31 Wahlpflichtmodul II 2 2 5 WP II
Wahlpflichtmodule
WP01 Pharmakologie und Umwelt 5 WP
WP01.1 Pharmakologie / Toxikologie 2 WP II
WP01.2 Umweltchemie 2 WP II
WP02 Vertiefung Pharmatechnik 5 WP
WP02.1 Pharmazeutische Chemie 2 WP II
WP02.2 Pharmazeutische Fabrikationsverfahren 2 WP II
WP03 Chemische Umwelttechnik 5 WP
WP03.1 Chemische Umwelttechnik 2 WP II
WP03.2 Chemische Umwelttechnik Praktikum 2 WP II
WP04 Vertiefung Organische Chemie 5 WP
WP04.1 Organische Chemie 3 2 WP II
WP04.2 Organische Chemie 3 Praktikum 2 WP II
6. Semester
Modul Modulname SU SWS Ü SWS Cr P/WP FB
B32 Instrumentelle Analysentechnik 3 5 P II
B33 Instrumentelle Analysentechnik Praktikum 3 5 P II
B34 Anorganische Werkstoffe 5 P
B34.1 Metallische Werkstoffe 2 P II
B34.2 Nichtmetallische Werkstoffe 2 P II
B35 Organische Werkstoffe 5 P
B35.1 Organische Materialien 2 P II
B35.2 Makromolekulare Chemie Grundlagen 2 P II
B36 Recht und Arbeitsicherheit 5 P
B36.1 Rechtsvorschriften Chemie/Pharma 2 2 II
B36.2 Arbeitssicherheit 2 2 II
B37 Mess- und Regelungstechnik 5 P
B37.1 Mess- und Regelungstechnik 2 P II
B37.2 Mess- und Regelungstechnik Praktikum 2 P II
7. Semester
Modul Modulname SU SWS Ü SWS Cr P/WP FB
B38 Praxisphase / Auswertung Arbeitsplatz 1 15 P II
B39 Abschlussprüfung 15 P II
B39.1 Bachelorarbeit 12 P II
B39.2 Mündliche Abschlussprüfung 3 P II

Quelle: Amtliche Mitteilung, 33. Jahrgang, Nr. 45 vom 01.11.2011

SWS: Semesterwochenstunden, SU: Seminaristischer Unterricht, Ü: Übung, P: Pflichtmodul, WP: Wahlpflichtmodul, Cr: Credits, LP: Leistungspunkte, AW: allgemeinwissenschaftlich, FB: für die Durchführung eines Moduls zuständiger Fachbereich

29.08.2016
Ferienkurs Mathematik
Der Vorbereitungskurs Mathematik orientiert sich am Brückenkurs Mathematik, der vor jedem Semester...

12.09.2016
Brückenkurse für Studienanfänger/-innen
Schulstoff in Mathematik und Naturwissenschaften wiederholen und festigen Die Erfahrungen zeigen,...

04.10.2016
Erstsemester-Veranstaltungen
Einführungsveranstaltungen | Orientierungstage für Studienanfänger/-innen der Beuth Hochschule im...

Brückenkurse im September 2016

Brückenkurse

Beuth - so bunt wie Berlin

Luise B. | Druck- und Medientechnik (Bachelor)