Veranstaltungstechnik und -management

Bachelorstudiengang am Fachbereich VIII

NC: ja
Studienbeginn: Sommersemester
Akkreditiert: ja
Abschluss: Bachelor of Engineering
Fachsemester: 7
Vorpraktikum: 18 Wochen
Homepage: https://studiengang.beuth-hochschule.de/veranstaltungstechnik/

Voraussetzungen

Zulassungsbedingungen

  • Allgemeine oder fachgebundene Hochschulreife, Fachhochschulreife oder eine andere vom Gesetz festgelegte Studienberechtigung (z.B. §11 BerlHG)
  • Ein Vorpraktikum von 18 Wochen, davon 8 Wochen im Bereich Metallverarbeitung und 10 Wochen in einem Theater- oder Veranstaltungsbetrieb
  • Eine abgeschlossene fachspezifische Berufsausbildung kann ganz oder teilweise als Vorpraktikum anerkannt werden.

Bewerbung

Bewerbungszeitraum zum Sommersemester: 15. Oktober bis 15. Januar

Das Studium kann nur zum Sommersemester aufgenommen werden.

Bewerbung

Das Studium

Studieninhalte

Das Studium verbindet technische, künstlerische und Managementinhalte mit folgenden Schwerpunkten:

Ingenieurwissenschaftliche Grundlagen

Mathematik, Technische Mechanik, Maschinenelemente und Konstruktion, Fertigungsverfahren, Elektrotechnik, Elektrische Antriebe, Antriebssteuerung, Hydraulik und Pneumatik, Werkstoffkunde

Wirtschaftswissenschaft

Betriebs- und Personalführung, Baurecht, Betriebs und Arbeitssicherheit, allgemeinwissenschaftliche Ergänzungen, Grundlagen BWL, Kosten- und Leistungsrechnung

Veranstaltungstechnik

Licht- und Tontechnik, Licht- und Tongestaltung, Kommunikationstechnik, Veranstaltungsmanagement, Veranstaltungsgestaltung, Veranstaltungsproduktion, Leichtbau, Präsentationstechniken, veranstaltungstechnische Grundlagen, Veranstaltungskunde, Videotechnik und Mediengestaltung

Im vierten, sechsten und siebten Semester erlauben die angebotenen Wahlpflichtfächer eine Vertiefung spezieller Bereiche, aber auch die Spezialisierung in den eigenen Interessengebieten.

Neben dem seminaristischen Unterricht werden die Inhalte in den verschiedenen Bereichen durch Übungen in den folgenden Laboren vertieft und intensiviert:

  • Labor für Theater- und Veranstaltungstechnik
  • Elektrotechnisches Labor
  • Labor für Werkstoffanalytik
  • Labor für Produktionstechnik

Praxisbezug

In umfangreichen, praxisorientierten Laborübungen und den durchzuführenden Projektarbeiten erarbeiten die Studierenden Lösungen für Aufgabenstellungen aus der Praxis und setzen diese um. Veranstaltungstechnikerinnen und -techniker sind daher in der Lage, zielgerichtet, anwendungsorientiert und fachübergreifend zu arbeiten.

Durch ihr ebenso theoretisches als auch praktisches Studium sind sie sowohl kompetente Gesprächspartner/-innen für Auftraggeber von Veranstaltungen und Events, als auch für Vertreter/-innen der genehmigenden Behörden und für das Team der Aufführenden.

Studiendauer und -abschluss

Das Bachelorstudium umfasst sieben Semester. Darin enthalten sind ein Praxisprojekt im 5. Semester und die Abschlussarbeit im 7. Semester. Diese führt zum Abschluss Bachelor of Engineering (B. Eng.).

Nach erfolgreichem Studienabschluss kann nach weiteren drei Semestern der Abschluss Master of Engineering (M. Eng.) erlangt werden.

Berufliche Perspektiven

Wirtschaftliches Risiko, internationale Konkurrenz, sich wandelnde Publikumsanforderungen und veränderte künstlerische Maßstäbe erfordern im Veranstaltungs- und Eventbereich künstlerisches Verständnis, professionelles Management und eine effiziente technische Produktion.

Der Bedarf an gut ausgebildeten Führungskräften mit fachlichen und persönlichen Kompetenzen ist groß. Unsere Studierenden erwerben die Voraussetzung, Veranstaltungen und Events organisatorisch, künstlerisch und technisch zu konzipieren und durchzuführen.

Als Ingenieurinnen oder Ingenieure arbeiten Sie in der Veranstaltungsindustrie und verfügen über Qualifikationen in technischer, organisatorischer und künstlerischer Hinsicht.

Typische Arbeitsplätze finden unsere Absolventinnen und Absolventen

  • in der Veranstaltungsindustrie und im Eventbereich,
  • in der Fachindustrie für veranstaltungstechnische Anlagen und Geräte,
  • in Planungsbüros und Eventagenturen,
  • in staatlichen und kommunalen Behörden,
  • in Theatern und Mehrzweckhallen
  • bei privaten Investoren.

Studienplan

1. Semester
Modul Modulname SU SWS Ü SWS Cr P/WP FB
B01 Mathematik I: Lineare Algebra I, Analysis I 6 5 P II
B02 Technische Mechanik I: Statik starrer Körper 4 5 P VIII
B03 Zeichnerische Darstellung 4 5 P VIII
B04 Veranstaltungskunde 4 5 P VIII
B05 Veranstaltungstechnische Grundlagen I 4 5 P VIII
B06 Werkstoffkunde für Veranstaltungstechnik 4 2 5 P VIII
2. Semester
Modul Modulname SU SWS Ü SWS Cr P/WP FB
B07 Mathematik II: Lineare Algebra II, Analysis II 4 5 P II
B08 Technische Mechanik II: Festigkeitslehre 4 5 P VIII
B09 Maschinenelemente und Konstruktion I: Grundlagen 2 3 5 P VIII
B10 Elektrotechnik 4 2 5 P VII
B11 Fertigungsverfahren 3 1 5 P VIII
B12 Veranstaltungstechnische Grundlagen II 4 5 P VIII
3. Semester
Modul Modulname SU SWS Ü SWS Cr P/WP FB
B13 Technische Mechanik III: Kinetik 4 5 P VIII
B14 Maschinenelemente und Konstruktion II: Übertragungselemente 2 3 5 P VIII
B15 Antriebstechnik 4 5 P VII
B16 Grundlagen der 3D Darstellung 2 2 5 P VII
B17 Baurecht, Betriebs- und Arbeitssicherheit 4 5 P I
B18 Veranstaltungsgestaltung: Gestalterische Grundsätze 2 2 5 P VIII
4. Semester
Modul Modulname SU SWS Ü SWS Cr P/WP FB
B19 Maschinenelemente und Konstruktion III: Getriebe 2 2 5 P VIII
B20 Grundlagen der BWL 4 5 P I
B21 Lichttechnik 4 5 P VIII
B22 Leichtbau im Veranstaltungsbereich: Grundlagen 4 5 P VIII
B23 Veranstaltungsmanagement: Grundlagen 4 5 P VIII
B24 Wahlpflichtmodul I 4 5 WP
Wahlpflichtmodule
WP01 Darstellen und Präsentieren 4 5 WP VIII
WP02 Gestaltungsprozesse für Veranstaltungen 4 5 WP VIII
5. Semester
Modul Modulname SU SWS Ü SWS Cr P/WP FB
B25 Betriebs- und Personalführung 4 5 P I
B26 Studium Generale I 2 2,5 WP I
B27 Studium Generale II 2 2,5 WP I
B28 Praxisprojekt 15 P VIII
6. Semester
Modul Modulname SU SWS Ü SWS Cr P/WP FB
B29 Kolloqium 2 5 P VIII
B30 Tontechnik 4 5 P VIII
B31 Kommunikationstechnik 4 5 P VIII
B32 Kosten- und Leistungsrechnung 4 5 P I
B33 Eventproduktion 2 2 5 P VIII
B34 Wahlpflichtmodul II 4 5 WP VIII
B35 Wahlpflichtmodul III 4 5 WP VIII
Wahlpflichtmodule
WP03 Videotechnik 4 5 WP VIII
WP04 Dekorationsbau 4 5 WP VIII
WP05 Lichtgestaltung 4 5 WP VIII
WP06 Mediengestaltung 4 5 WP VIII
7. Semester
Modul Modulname SU SWS Ü SWS Cr P/WP FB
B36 Antriebssteuerung 2 2 5 P VIII
B37 Wahlpflichtmodul IV 4 5 WP VIII
B38 Wahlpflichtmodul V 4 5 WP VIII
B39 Abschlussprüfung 15 P VIII
Bachelorarbeit 12 P VIII
Mündliche Abschlussprüfung 3 P VIII
Wahlpflichtmodule
WP07 Gestaltung temporärer Räume 4 5 WP VIII
WP08 Veranstaltungsmanagement: Versammlungsstättenplanung und Betrieb 4 5 WP VIII
WP09 Leichtbau im Veranstaltungsbereich: Vertiefung 4 5 WP VIII
WP10 Tontechnik und Tongestaltung 4 5 WP VIII

Quelle: Amtliche Mitteilung, 35. Jahrgang, Nr. 27 vom 17.12.2013

SWS: Semesterwochenstunden, SU: Seminaristischer Unterricht, Ü: Übung, P: Pflichtmodul, WP: Wahlpflichtmodul, Cr: Credits, LP: Leistungspunkte, AW: allgemeinwissenschaftlich, FB: für die Durchführung eines Moduls zuständiger Fachbereich