Geförderte

Deutschlandstipendiatinnen und -stipendiaten

Im Förderzeitraum 2017/2018 werden an der Beuth Hochschule 25 Stipendiatinnen und Stipendiaten mit dem Deutschlandstipendium gefördert.

Die ausgewählten Studierenden überzeugten die Auswahlkommission durch ihre Studienleistungen sowie persönliche Kriterien wie gesellschaftliches, politisches oder hochschulpolitisches Engagement. Diese besteht aus Professorinnen und Professoren, einer studentischen Vertretung und einem Repräsentanten der Förderer.

Stipendiatinnen und Stipendiaten 2017/2018


Fachbereich I

  • Moritz Julius Kownatzki, Wirtschaftsingenieurwesen/Maschinenbau (Master)


Fachbereich II

  • Anne Bias, Physikalische Technik - Medizinphysik (Bachelor)
  • Tatjana Shigailow, Mathematik (Bachelor)
  • Clemens Matthias Woest, Mathematik (Bachelor)


Fachbereich III

  • Felix Neupert, Geoinformation (Bachelor)
  • Nathalie Pepe, Konstruktiver Hoch- und Ingenieurbau (Master)
  • Julian Petrina, Umweltingenieurwesen Bau (Bachelor)
  • Jonas Simon Ramstetter, Geoinformation (Bachelor)


Fachbereich IV

  • Carla Marie Braßeler, Architektur (Master)
  • Paul Semotam, Gebäudetechnik und Energiemanagement (Master)


Fachbereich V

  • Ngoc Anh Doan Thi, Verpackungstechnik (Bachelor)
  • Lina Hanisch, Biotechnologie (Master)
  • Lena Peter, Biotechnologie (Master)


Fachbereich VI

  • Johanna Dietzfelbinger, Druck- und Medientechnik (Bachelor)
  • Isirafil Gülap, Medieninformatik Online (Master)
  • Pierre Kurzer, Medieninformatik (Bachelor)
  • Joseph Langosch, Technische Informatik - Embedded Systems (Bachelor)
  • Johann Lich, Technische Informatik - Embedded Systems (Bachelor)
  • Andrey Shabalov, Data Science (Master)
  • Maria Stoyanova, Medieninformatik Online (Master)
  • Saef Taher, Medieninformatik (Bachelor)


    Fachbereich VII

    • Léopold Tchatagne, Elektrotechnik (Bachelor)
    • Johannes Wesselmann, Mechatronik (Bachelor)


    Fachbereich VIII

    • Christoph Büttner, Wirtschaftsingenieur/in Umwelt und Nachhaltigkeit (Bachelor)
    • Denise Hinz, Verfahrens- und Umwelttechnik (Bachelor)