Schnupperstudium für Schülerinnen

Studentin auf Probe

Die Beuth Hochschule bietet regelmäßig im Frühjahr ein Schnupperstudium an.

Schülerinnen (ab der 10. Klasse der Berliner und Brandenburger Gymnasien, Oberstufenzentren und Gesamtschulen), die Interesse an einem technischen oder ingenieurwissenschaftlichen Studium haben, können auf einer zweitägigen Erkundungstour Fachhochschul-Studiengänge erleben.

Die Teilnehmerinnen erhalten einen Einblick in's Studium. Unter Anleitung von Hochschullehrer/-innen können sie in den Laboren Experimente machen und zukünftige Berufsfelder kennenlernen.

Schnupperstudium am 5. und 6. Februar 2019

Beim Schnupperkurs an der Beuth Hochschule erfahren Schülerinnen ...

  • wie eine technische Hochschule von innen aussieht,
  • welche naturwissenschaftlichen und technischen Studiengänge angeboten werden,
  • was sie eventuell studieren könnten,
  • wie man interessante Experimente macht,
  • welche Berufsaussichten existieren.

Zusammen lernen sie folgende Studiengänge kennen:

  • Physikalische Technik/Medizinphysik
  • Umwelt- und Verfahrenstechnik
  • Mathematik
  • Elektrotechnik
  • Bauingenieur- und Geoinformationswesen

Neben der gemeinsame Vorlesung „Laser für Mensch und Medizin – von der Tattooentfernung bis zum 3D-gedruckten Schultergelenk aus Metall“ stehen Tour A oder Tour B zur Wahl.

Ablauf

Dienstag, 5. Februar 2019

  • 09:00 Uhr | Begrüßung und Kennenlernen (Haus Gauß, Raum B 501)
    Präsidentin Prof. Dr. Monika Gross und Frauenbeauftragte Susanne Plaumann, M.A.
  • 10:00 - 11:30 Uhr | Vorlesung
    „Laser für Mensch und Medizin-Von der Tattooentfernung bis zum 3D-gedruckten Schultergelenk aus Metall“
    Studiengang Physikalische Technik/Medizinphysik, Prof. Dr. Georg Sommerer
  • 11:30 - 12:10 Uhr | Mittagspause
  • 12:15 - 15:15 Uhr | Laborübung

Mittwoch, 6. Februar 2019

  • 09:00 - 12:00 Uhr | Laborübung
  • 12:00 - 12:40 Uhr | Mittagspause
  • 12:45 - 14:15 Uhr | Studienberatung (Haus Gauß, Raum B 501)
  • 14:15 - 14:45 Uhr | Abschlussrunde Haus (Haus Gauß, Raum B 501)

Mittagspause kann gemeinsam in der Campus-Mensa gemacht werden.

Adresse:
Beuth Hochschule für Technik Berlin
Luxemburger Str. 10, 13353 Berlin
U-Bhf. Amrumer Str. (U 9)

Anmeldung

Eine Anmeldung per E-Mail unter Angabe von Namen und Wunschtour ist unbedingt erforderlich.

Für Tour A und Tour B stehen insgesamt 40 Plätze zur Verfügung. Teilnehmen können Schülerinnen von Gymnasien oder anderen Schulformen mit gymnasialer Oberstufe ab Klasse 10.

nach oben

Touren Laborübungen

Tour A

A1 | Eine Mathe-Uhr-App

Schnell rechnen kann nicht jeder, aber jeder kann das lernen. Mit der Mathe-Uhr-App kannst Du Dein Gedächtnis trainieren, um binnen Millisekunden + - * : Aufgaben zu lösen. Und das mit einer App, die Du selbst programmierst und an Deine Freunde weitergeben kannst. Warte-App!

Prof. Dr. Marzena Fügenschuh;
Studiengang Mathematik

A2 | Einblick in die Photogrammetrie

Die Photogrammetrie ist eine weit verbreitete Methode mit vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten. Mit Bildern vermessen steht im Mittelpunkt vieler Anwendungen. Erfahrt, wo überall Photogrammetrie zu finden ist. An einem besonderen Anwendungsbeispiel dürft Ihr selber „Hand anlegen“. Seid gespannt.

Prof. Dipl.-Ing. Michael Breuer, Dipl.-Ing. Monika Lehmann, Dipl.-Ing. Marko Koch;
Studiengänge Bauingenieur- und Geoinformationswesen

Tour B

B1 | Verfahrenstechnik im Alltag: Warum sie so wichtig ist!

Im Alltag, in der Küche, in der Lebensmittelverarbeitungstechnologie – um nur einige Beispiele zu nennen – begegnen wir der Verfahrenstechnik. Wir setzen sie selbstverständlich ein, um z. B. einen Milchkaffee zuzubereiten.

Im Labor klären wir folgende Fragen:

  • Warum ist Espresso stärker als Kaffee und warum braucht man bei der Zubereitung mehr Druck?
  • Warum wird die Kartoffel in einem Schnellkochtopf schneller gar, braucht dafür weniger Energie und behält mehr Vitamine?
  • Wie macht man im Fliegen Popcorn?
  • Wie viel Alkohol ist im Apfelsaft und kann man davon betrunken werden?

Prof. Dr. Bernd Bungert, Dipl.-Ing. Ali Housein, Dipl.- Ing. Manfred Marks, Dipl.- Ing. Reinhard Wolter;
Studiengang Umwelt- und Verfahrenstechnik, Labor Elektronik und Hochfrequenztechnik

B2 | Elektronik macht Musik

Im Labor wird ein kleiner Synthesizer aufgebaut. Ein Mikrocontroller, Software und etwas analoge Verstärkertechnik erzeugen Klänge, mit denen man auch richtig Musik machen kann. Wir erklären Euch, wie das geht, dann baut Ihr den Mini-Synthesizer auf und könnt ihn hinterher auch mitnehmen.

Prof. Dr. Sven Tschirley;
Studiengang Elektronik (Studienschwerpunkt Kommunikationstechnik)

nach oben