Energie- und Ressourceneffizienz

Masterstudiengang am Fernstudieninstitut

Abschluss Master of Engineering
Studienbeginn Wintersemester
Fachsemester 5
Studienform Fernstudium / Online
Präsenzphasen 3-4 Tage pro Semester als Block am Semesterende
Akkreditiert ja
NC nein
Sprache Deutsch (einzelne Module in Englisch)

Das Studium

Studienziele

Der Master-Fernstudiengang vermittelt fachliche Kompetenzen in den Studienbereichen

  • Energieeffizienz in Gebäuden und deren technische Ausrüstung
  • Energie- und Ressourceneffizienz in der Produktion
  • Umwelt- und Energiemanagement
  • Erneuerbare Energien

Mit diesem umfangreichen, interdisziplinären Wissen befähigt der Studiengang zur Lösung von Aufgaben in den Bereichen Energieeffizienz und nachhaltiger Energieerzeugung. 

Studieninhalte

Die Studienmodule umfassen folgende Wissensgebiete:

  • Produktions- und Bürogebäude
  • Energetische Gebäudebilanzierung
  • Nachhaltigkeit
  • Bauteile der Gebäudehülle
  • Heizungstechnik
  • Gebäudelüftung und -klimatisierung
  • Warmwasserversorgung
  • Beleuchtung
  • Messtechnik
  • Erstellen von Wärme- und Energiebilanzen
  • Energiemanagement
  • Projektmanagement
  • Regenerative Energiesysteme
  • Investitions- und Finanzrechnung
  • Energieeffizienz im Gewerbe und in der Industrie
  • Energierecht
  • Energiecontrolling
  • Energiepolitik

Studienablauf und -dauer

Der Studiengang umfasst vier Studienplansemester und ein Mastersemester.

Das Studium ist modular aufgebaut und berufsbegleitend konzipiert, d. h. das Studium kann neben dem Beruf absolviert werden.

Es setzt sich zusammen aus 12 Fachmodulen, die sich auf vier Semester verteilen sowie dem 13. Modul, welches die Abschlussarbeit/-prüfung beinhaltet.

Im vierten Semester werden drei Wahlpflichtmodule angeboten, von denen eines belegt werden muss. 

Die Fernstudienmaterialien werden zu Beginn des jeweiligen Semesters online auf der Lernplattform Moodle zur Verfügung gestellt. Die Studierenden bearbeiten Einsendeaufgaben, deren erfolgreiches Bestehen die Voraussetzung zur Teilnahme an der Präsenzphase ist.

Die Termine für die Präsenzphasen an der Beuth Hochschule für Technik Berlin liegen in der Regel zwischen Mitte bis Ende März und Mitte bis Ende September und betragen jeweils 3-4 Tage pro Semester.

Pro Modul werden während der Präsenzphase 4 Lehreinheiten à 45 Minuten sowie eine 90-minütige schriftliche Klausur durchgeführt. In einzelnen Modulen finden Gruppenpräsentationen statt.

Die Noten der Zertifikate ergeben sich jeweils aus den Beurteilungen der Einsendeaufgaben und den schriftlichen Prüfungen.

Der erfolgreiche Abschluss einzelner Weiterbildungsmodule wird für Weiterbildungsteilnehmer/-innen zertifiziert, wodurch auch individuell eine partielle Weiterbildung eröffnet wird.

Die Anmeldung zur Masterprüfung setzt den erfolgreichen Abschluss von mindestens elf der zwölf  Module der vier Studienbereiche voraus.

Studienplan

Modul Modulname Credit Points (Leistungspunkte nach European Credit Transfer System)
1. Semester 15
M01 Energieerzeugung und -nutzung für die Technische Gebäudeausrüstung 5
M02 Messung von Energie- und Materialflüssen 5
M03 Energie- und Umweltmanagementsysteme 5
2. Semester 15
M04 Energetische Gebäudebilanzierung 5
M05 Energieeffizienz in der Produktion 5
M06 Renewable Energies and Energy Efficient Systems and Concepts 5
3. Semester 15
M07 Wärme- und Kältenutzung 5
M08 Rechtliche Rahmenbedingungen 5
M09 Advanced Renewable Energy Technologies 5
4. Semester 15
M10 Investment and Financing 5
M11 IT-gestütztes Energiecontrolling 5
M12 Wahlpflichtmodul
a) Energy Market, Economic Framework and Policy
b) Prozesssimulation
c) Project Management
5
5. Semester 30
M13.1 Masterarbeit (schriftlich) 25
M13.2 Mündliche Abschlussprüfung/Kolloquium 5
Summe aller Credit Points 90

Berufliche Perspektiven

Nahezu jeder Bereich in der Industrie und Wirtschaft ist von steigenden Energie- und Produktionskosten betroffen. Unternehmen, Betriebe und Institutionen legen ihren Fokus immer mehr auf eine Erhöhung der Energie- und Ressourceneffizienz mit einer daraus folgenden Kostenersparnis. Durch die interdisziplinäre Ausrichtung des Studiengangs erwerben Studierende sowohl Kompetenzen aus dem Gebäude- und Facility-Management-Bereich als auch aus dem Produktionsbereich. Für Absolventinnen und Absolventen ergeben sich daraus branchenübergreifende, vielfältige Entwicklungsmöglichkeiten.

Typische Tätigkeitsfelder sind beispielsweise:

  • Systematische Bearbeitung von Aufgaben im Bereich der Energie- und Ressourceneffizienz
  • Optimierung technischer Produktionsprozesse
  • Beratung bei Energieeffizienz-Investitionen
  • Betriebliches Energiemanagement
  • Optimierung der Gebäudetechnik
  • Betriebswirtschaftliches Energiecontrolling
  • Erfassung, Verarbeitung und Bewertung von betrieblichen Kennzahlen
  • Nutzung regenerativer Energien zur Energieerzeugung
  • Bilanzierung von Masse und Energie
  • Erkennen und Lösen von energie- und ressourcenrelevanten Problemen
  • Betriebswirtschaftliche Betrachtung von Prozessen
  • Energetische Sanierung von Wohn- und Nichtwohngebieten

Beim qualifizierten Abschluss erlangen die Absolventinnen und Absolventen darüber hinaus die Qualifikation für den höheren Dienst sowie die Befähigung zur Aufnahme eine Promotionsstudiums.

Voraussetzungen

Zulassungsbedingungen

Voraussetzung für die Teilnahme am Studiengang „Energie- und Ressourceneffizienz“ ist der berufsqualifizierende Abschluss eines abgeschlossenen Hochschulstudiums mit zusätzlicher, daran anschließender berufspraktischer Erfahrung von in der Regel nicht unter einem Jahr.

Typische Berufsfelder sind dabei Facility Management, Umwelttechnik, Elektrotechnik, Energietechnik, Versorgungstechnik, Maschinenbau, Bauingenieurwesen sowie Architektur.

Für Bewerber/-innen mit absolvierten Studiengängen mit weniger als 210 Credits werden vom Direktor des Fernstudieninstituts zusätzliche Module vorgegeben, die bis zur Zulassung zur Abschlussprüfung erfolgreich zu absolvieren sind.

Für den Studiengang werden Englischkenntnisse vorausgesetzt, die es dem Studierenden erlauben, sich englischsprachige Studieninhalte zu erarbeiten.

Nutzungsgebühr

Die Studiengebühr beträgt 1.980,- Euro pro Semester (insgesamt 9.900,- Euro für 5 Semester). Die Gebühr wird vor dem Versand bzw. der Freischaltung des Lehrmaterials fällig. Eine Ratenzahlung in 3 Raten à 660,- Euro pro Semester ist möglich.

Der Vertrag zwischen den Studierenden und dem Fernstudieninstitut wird jeweils für ein Semester abgeschlossen, d.h. es gibt keine Verpflichtung für das gesamte Studium.

Müssen Studienleistungen nachgeholt oder wiederholt werden, so ist die erste Nach- oder Wiederholung zum frühestmöglichen Zeitpunkt kostenfrei. Für weitere Nach- oder spätere Wiederholungen wird eine Gebühr von 200,- Euro/Modul erhoben.

Zusätzlich zu den Teilnahmegebühren sind die jeweils für Immatrikulation bzw. Rückmeldung fälligen Gebühren und Beiträge zu entrichten (zurzeit 58,- Euro pro Semester).

Wer in das Fernstudium "hineinschnuppern" möchte, nur an speziellen Themengebieten interessiert ist oder das Studium in seinem eigenen Tempo gestalten möchte, kann einzelne Module als Weiterbildungsteilnehmer/-in belegen. Das Nutzungsentgelt hierfür beträgt 800,- Euro pro Modul.

Bei einer Immatrikulation zum Studium werden die vorab als Weiterbildungsteilnehmer_in absolvierten Module inhaltlich anerkannt und finanziell verrechnet.

Bewerbung

  • Bewerbungsfrist: 1. September (in Ausnahmefällen ist nach Rücksprache eine Anmeldung bis 15. September noch möglich - kontaktieren Sie uns)
  • Studienbeginn: 1. Oktober

Weitere Informationen zum Bewerbungsvorgang erhalten Sie auf der Seite Anmeldung.

Unter folgendem Link können Sie sich direkt für den Studiengang bewerben:  
Online-Bewerbungsformular

Vor der Bewerbung empfehlen wir Ihnen mit uns per E-Mail Kontakt aufzunehmen, damit wir Ihnen ausführliche Informationen zum Bewerbungsprozess zusenden können.

Kontakt:
Julia Lee
Tel.: 030 4504-5056
julia.lee[at]beuth-hochschule.de

Wenn Sie lediglich einzelne Module des Studiengangs als Weiterbildung belegen möchten, können Sie sich unter folgendem Link anmelden: Online-Anmeldung Weiterbildungsmodul(e)

 

 

 

Beratung und Anmeldung

Julia Lee, M. A.
030 4504-5056
julia.lee[at]beuth-hochschule.de


Studienkoordination und -entwicklung

Bernhard Jungk, M. A.


Downloads

Studienordnung

Prüfungsordnung

Entgeltordnung

Entgeltordnung 1. Änderung

Modulhandbuch


Links

Demokurs

Kalender

14.12.2016 · 14:00 Uhr
Wie organisiere ich mein Studium?
Informationsveranstaltung für bereits immatrikulierte Beuth-Studierende zur Studien- und...

15.12.2016 · 16:00 Uhr
Informationsveranstaltung Planung nachhaltiger Gebäude
Interdisziplinärer Masterstudiengang Der interdisziplinäre Masterstudiengang Planung nachhaltiger...

04.01.2017 · 14:00 Uhr
(M)ein Studienplatz an der Beuth Hochschule
Die Zentrale Studienberatung beantwortet die wichtigsten Fragen zu Fristen,zum Vorpraktikum und dem...

Refugees Welcome

Das Projekt „Refugees@Beuth“ unterstützt Geflüchtete auf ihrem Weg zum Studium an der Beuth Hochschule.

Die Arbeitsgruppe hat ein 4-Stufen-Programm entwickelt, das im Sommersemester 2016 startet.

An erster Stelle stehen Informationsveranstaltungen. Anschließend lernen Interessierte die MINT-Studienfächer und das Studium Generale kennen.

Die Geflüchteten werden durch Peer-Mentorinnen und -Mentoren begleitet: Studierende können im Projekt aktiv werden und ihre eigenen Erfahrungen teilen.

Jetzt bewerben!

Am 1. Oktober 2016 beginnt das nächste Wintersemester.

Wer an der Beuth Hochschule im Fernstudium studieren möchte, hat noch Zeit, sich für die Masterfernstudiengänge oder Zertifikatskurse zu bewerben. Bewerbungen für höhere Fachsemester sind ggf. möglich.