Labor Elektrische Messtechnik

Fachbereich Fachbereich VII – Elektrotechnik – Mechatronik – Optometrie (FB VII)

Laborleitung

Labormitarbeiter/-innen

Die elektrische Messtechnik ist eine Querschnitttswissenschaft, die in allen technischen Disziplinen ein unverzichtbarer Bestandteil ist. Sie beschäftigt sich mit der Beobachtung und zahlenmäßigen Erfassung von Naturerscheinungen oder technischen Abläufen. Das Messen ist wichtig für Forschung, Entwicklung, Fertigung, Produktion und Prüffeld in der Industrie, für den Austausch von Gütern im Handel und für die Sicherheit und Zuverlässigkeit der Transportsysteme.

Die Fachgruppe elektrische Messtechnik teilt sich in die Grundlagen der elektrischen Messtechnik und die elektronische Messtechnik auf. Im Grundlagenbereich werden z. B. die Inhalte Fehler und Fehlerfortpflanzung, analoge und digitale Messverfahren und Messgeräte, sowie Versuchsdurchführung und –auswertung vermittelt. In der elektronischen Messtechnik wird die Messkette vom Sensor bis zum Analog-Digital-Umsetzer behandelt. Beispielsweise werden Versuche zur Temperaturmessung mit Thermoelementen und zum Entwurf von Antialiasing-Filtern und Messverstärkern durchgeführt. Im Labor werden industrielle Messdatenaufnahmesysteme eingesetzt.

Das Wahlpflichtmodul elektronische Messsysteme bietet den Studierenden die Möglichkeit, Projekte in kleinen Gruppen mit der Software LabView und Hardwarekomponenten von National Instruments zu bearbeiten. Es werden die Grundlagen von Sensorsystemen und der Programmiersprache LabView vermittelt. In Projekten wird die Messdatenaufnahme, -verarbeitung und –darstellung gelernt.

Die Laborausstattung ist auf dem aktuellen technischen Stand und gestattet die Durchführung der Versuche in Gruppen mit zwei oder drei Studierenden.