Augenoptik/Optometrie

Masterstudiengang am Fachbereich VII

NC: nein
Studienbeginn: Sommersemester
Akkreditiert: ja
Abschluss: Master of Science
Fachsemester: 3
Vorpraktikum: nicht erforderlich
Homepage: https://studiengang.beuth-hochschule.de/ao/

Voraussetzungen

Zulassungsbedingungen

  • Bewerberinnen und Bewerber müssen bis zum Ende des ersten Semesters einen ersten Hochschulabschluss (B.Sc. oder Diplom) der Fachrichtung Augenoptik/Optometrie nachweisen.
  • Gleichwertige Hochschulabschlüsse anderer Länder können anerkannt werden.

Bewerbung

Bewerbungszeitraum zum Sommersemester: 15. Oktober bis 15. Januar

Bewerbung

Das Studium

Studieninhalte

Im konsekutiven Masterstudiengang Augenoptik/Optometriewerden im ersten und zweiten Semester die wichtigsten Module und Modulgruppen des Bachelorstudiums vertieft und durch neue Module ergänzt.

Andererseits wird das Feld der optometrischen Dienstleistungen durch das Modul Alternative optometrische Strategien und durch das Modul Neuro-Optometrie ausgeweitet. Hier werden zum Beispiel Verfahren des Visualtrainings und Grundlagen zur Untersuchung bei neurologisch bedingten Störungen des Auges und der Sehbahn erlernt und geübt.

Im Modul Kinderoptometrie werden Kenntnisse und Fähigkeiten zur optometrischen Untersuchung von Kindern erweitert und praktisch erprobt. Dazu wird auch ein klinisches Praktikum angeboten.

Im Bereich der Contact-Optik werden spezialisierte Messverfahren und Presbyopie-Korrektionen umfassend behandelt. Das klinische Praktikum Contactlinsen-Spezialfälle befasst sich mit der Keratokonus-Korrektion.

Im Bereich der Low-Vision-Versorgung werden neben den Einzel-Sehhilfen besonders komplexe Gesamtlösungen für Sehbehinderte thematisiert. Im Rahmen von Praktika stehen Besuche richtungsweisender Institutionen der Sehbehindertenversorgung, wo besondere Fälle untersucht und analysiert sowie Versorgungsempfehlungen erarbeitet werden.

Ein zusätzlicher Schwerpunkt wird im zweiten Semester im Bereich „Wissenschaftliches Arbeiten“ gesetzt. Dazu werden im Rahmen einer Projektarbeit Vor- bzw. Pilotstudien geplant und realisiert. Diese bilden die Grundlage für die im dritten Semester durchzuführende wissenschaftliche Abschlussarbeit. Darüber hinaus findet eine mündliche Prüfung statt, in der die Arbeit präsentiert und besprochen wird. Zusätzlich werden zur Prüfung ein Poster oder eine andere Publikation eingereicht. Mit diesen beiden wissenschaftlichen Arbeiten können weitere Akzente der Spezialisierung gesetzt werden.

Praxisbezug

Fachhochschulen legen besonderen Wert auf den Bezug zur Praxis. Dieser wird beim Studium der Augenoptik/Optometrie zum einen in der Gestaltung der Lehre und zum anderen im engen Kontakt mit den Unternehmen verwirklicht.

Für die praktischen Studieneinheiten finden Übungen in den Laboren für Brillenanpassung und vergrößernde Sehhilfen, Contactlinsen sowie Optometrie statt, die mit modernsten Laborgeräten ausgestattet sind.

Sowohl der hohe Anteil von praktischen Übungen als auch die Möglichkeit zur Spezialisierung auf bestimmte Fachgebiete bereiten die Absolventinnen und Absolventen gezielt und praxisnah auf den Berufsstart vor.

Studiendauer und -abschluss

Die Regelstudienzeit des Masterstudiums beträgt drei Semester. Der Studiengang ist dem Gesundheitsbereich zugeordnet, deshalb wird der akademische Grad Master of Science (M.Sc.) verliehen.

Der Masterabschluss berechtigt in allen Ländern der EU zur Promotion. In Deutschland gilt er als Voraussetzung zur Einstufung in den höheren Öffentlichen Dienst.

Forschung

Das Masterstudium schließt mit einer eigenständig durchgeführten wissenschaftlichen Arbeit ab. Dabei kommen sowohl eigene Projekte der Beuth Hochschule in Frage als auch Kooperationsprojekte mit Industrie-Unternehmen oder medizinischen Einrichtungen wie Arztpraxen und Kliniken.

An der Beuth Hochschule werden Anwendungsstudien durchgeführt zu neuen Messgeräten oder Medizinprodukten, wie Brillengläsern, Contactlinsen, Pflegemitteln oder Sehhilfen für Sehbehinderte.

Einige Masterarbeiten sind Teil von größeren, langfristigen Forschungsprojekten der Hochschule. In der Kooperation mit medizinischen Einrichtungen werden klinische Untersuchungen mit modernen Messgeräten wie Kohärenztomographen oder konfokalen Laserscan-Mikroskopen durchgeführt. Aufgrund ihrer Kompetenzen in Biomedizin und Messtechnik sind Beuth-Masterstudierende in diesem Bereich gern gesehene Partner.

Berufliche Perspektiven

Europaweit sollen Augenoptiker/Optometristen Erstanlaufstelle für das Gute Sehen und alle Sehprobleme werden.

Auf dem Bachelorstudiengang Augenoptik/Optometrie aufbauend, bereitet der konsekutive Masterstudiengang die Studierenden auf diese Rolle vor. Dazu liefert er eine Erweiterung der klinischen und wissenschaftlichen Kompetenzen der Absolventinnen und Absolventen.

Im Ergebnis sind diese gut vorbereitet auf führende Positionen beispielsweise in augenoptischen/optometrischen Fachgeschäften oder in der augenoptischen Industrie.

Darüber hinaus bieten sich Arbeitsmöglichkeiten im ophthalmologischen Bereich sowohl in Arztpraxen als auch in Kliniken.

Durch eine geeignete Auswahl an Wahlpflichtfächern und Themen wissenschaftlicher Arbeiten lässt sich eine individuelle Prägung des Studiums im Sinne einer Spezialisierung erreichen. Der Zentralverband der Augenoptiker (ZVA) hat Bedingungen definiert, unter denen er solche Spezialisierungen offiziell anerkennt.

Die Absolventinnen und Absolventen haben prinzipiell sehr gute Aussichten auf einen Arbeitsplatz, da die Beschäftigungsrate für Augenoptiker/-innen mit Fachhochschulabschluss seit Jahren bei ca. 98 Prozent liegt.

Studienplan ab Wintersemester 2017/18

1. Semester
Modul Modulname SU SWS Ü SWS LP P/WP FB
M01 Studium Generale I 2 2,5 WP I
M02 Studium Generale II 2 2,5 WP I
M03 Kinderoptometrie 2 1 5 P VII
M04 Kontaktlinsenanpassung für Fortgeschrittene 2 2 5 P VII
M05 Versorung und Förderung Sehbehinderter 2 2 5 P VII
M06 Alternative optometrische Strategien 2 1 5 P VII
M07 Neuro-Ophthalmologie und -Optometrie 2 1 5 P VII
2. Semester
Modul Modulname SU SWS Ü SWS LP P/WP FB
M08 Klinische Optometrie für Fortgeschrittene 2 2 5 P VII
M09 Orthoptik und Pleoptik 2 1 5 P VII
M10 Co-Management bei okulärer Chirurgie 3 5 P VII
M11 Medizinische Laser 5 P
M11.1 Laser und Laserstrahlung 2 II
M11.2 Anwendung des Lasers in der Ophthalmologie 2 VII
M12 Klinische Forschung 5 P
M12.1 Aspekte und Methoden Klinischer Forschung 2 VII
M12.2 Medizinische Statistik – Übung 3 II
M13 Wahlpflichtmodul I (WP01 bis WP06) VII
Wahlpflichtmodule
(Die Wahlpflichtmodule WP01, WP02, WP03, WP04, WP05 und WP06 werden immer im Wintersemester angeboten.)
WP01 Klinisches Praktikum Störungen des Binokularsehens und Klinisches Praktikum Versorgung hochgradig Sehbehinderter 4 5 WP VII
WP02 Klinisches Praktikum Störungen des Binokularsehens und Klinisches Praktikum Kinderoptometrie 4 5 WP VII
WP03 Klinisches Praktikum Störungen des Binokularsehens und Experimentelle Augenoptik 4 5 WP VII
WP04 Klinisches Praktikum Versorgung hochgradig Sehbehinderter und Klinisches Praktikum Kinderoptometrie 4 5 WP VII
WP05 Klinisches Praktikum Versorgung hochgradig Sehbehinderter und Experimentelle Augenoptik 4 5 WP VII
WP06 Klinisches Praktikum Kinderoptometrie und Experimentelle Augenoptik 4 5 WP VII
3. Semester
Modul Modulname SU SWS Ü SWS LP P/WP FB
M14 Abschlussprüfung 3 30 P VII
M14.1 Master-Arbeit 25 P
M14.2 Mündliche Abschlussprüfung 5 P

Quelle: Amtliche Mitteilung, 38. Jahrgang, Nr. 04/2017 vom 24.05.2016

SWS: Semesterwochenstunden, SU: Seminaristischer Unterricht, Ü: Übung, P: Pflichtmodul, WP: Wahlpflichtmodul, Cr: Credits, LP: Leistungspunkte, AW: allgemeinwissenschaftlich, FB: für die Durchführung eines Moduls zuständiger Fachbereich

27.03.2017
Brückenkurse für Studienanfänger/-innen
Schulstoff in Mathematik und Naturwissenschaften wiederholen und festigen Die Erfahrungen zeigen,...

01.04.2017 · 10:00 Uhr
Einführung für Erstsemester der Online-Studiengänge
Die Erstsemesterveranstaltung für die Online-Studiengänge: Wirtschaftsingenieurwesen Online...

03.04.2017
Erstsemester-Veranstaltungen
Erstsemestereinführung im Sommersemester 2017 Orientierungstage für Studienanfänger/-innen der...

Wertvolle Tipps und Hinweise rund um das Studium, Unterstützungsmöglichkeiten, Ansprechpersonen, die gängigsten Abkürzungen und mehr finden Studierende im Handbuch zum Studium – nach Stichworten sortiert, gedruckt oder online.

Erstsemester-Veranstaltungen