Mechatronik

Masterstudiengang am Fachbereich VII

NC: nein
Studienbeginn: Wintersemester, Sommersemester
Akkreditiert: ja
Abschluss: Master of Engineering
Fachsemester: 3
Vorpraktikum: nicht erforderlich

Voraussetzungen

Zulassungsbedingungen

Zugang zum Studium erhält grundsätzlich, wer den erfolgreichen Abschluss eines ersten akademischen Grades mit mindestens 210 Leistungspunkten nachweist.

Der Studiengang ist so konzipiert, dass für ein Studium innerhalb der Regelstudienzeit Kenntnisse vorausgesetzt werden, wie sie in den als konsekutiv geltenden Studiengängen an der Beuth Hochschule vermittelt werden:

  • Bachelor Mechatronik
  • Bachelor Elektronische Systeme Dual
  • Bachelor Elektrotechnik
  • Bachelor Elektronik und Kommunikationssysteme
  • Bachelor Technische Informatik

Für Bachelorstudiengänge mit weniger als 210 Credits werden vom Dekan/von der Dekanin zusätzliche Module vorgegeben, deren erfolgreicher Abschluss bis zur Anmeldung der Abschlussarbeit nachzuweisen ist.

Für diesen Studiengang werden Englisch-Kenntnisse vorausgesetzt, die es den Studierenden erlauben, dem Lehrangebot zu folgen und gegebenenfalls auch Prüfungen in dieser Sprache abzulegen.

Bewerbung

Bewerbungszeitraum:

  • Zum Wintersemester: 15. April bis 15. Juli
  • Zum Sommersemester: 15. Oktober bis 15. Januar

Bewerbung

Das Studium

Studieninhalte

Ein inhaltlicher Schwerpunkt, der zu den Bachelorinhalten hinzukommt, ist die Mikrosystemtechnik. Hierzu werden die Grundlagen in mehreren Lehrveranstaltungen vermittelt und weiter die Struktur, der Aufbau und der Einsatz von Mikrosystemen behandelt.

Der Schwerpunkt bei denjenigen Fächern, die schon Gegenstand des Bachelorstudiums waren, ist die Vermittlung eigenständigen Konzipierens und Entwickelns, verbunden mit der Simulation und Berechnung der physikalischen Vorgänge.

In Projektarbeiten sollen die Studierenden im Team industrienahe Aufgabenstellungen selbstständig bearbeiten, moderne Entwicklungswerkzeuge benutzen und ihre Ergebnisse dokumentieren.

Praxisbezug

Die Mechatronik ist ein Fachgebiet und eine Ingenieursdisziplin, die sich durch das enge Zusammenwirken von Mechanik, Elektronik und Informationstechnologie definiert. In vielen mechatronischen Systemen werden darüber hinaus weitere Basistechnologien eingesetzt, wie beispielsweise die Optik.

Mechatronik-Ingenieurinnen und -Ingenieure entwickeln neue mechatronische Komponenten und Systeme. Auch die Konzeption von automatisierten Fertigungseinrichtungen und damit verbundener Systeme, beispielsweise Inspektionssysteme, gehört zu den typischen mechatronischen Ingenieursaufgaben.

Die besondere Fähigkeit der Mechatronik-Ingenieurinnen und -Ingenieure ist die Integration der verschiedenen Fachgebiete.

Forschung

Der technische Fortschritt und der wirtschaftliche Erfolg von Unternehmen in der Mechatronik beruhen auf Forschung und Entwicklung.

Im Masterstudiengang Mechatronik wird großer Wert auf forschungsorientierte Projektarbeiten gelegt, in denen die Studierenden fachliches Wissen, methodische Fähigkeiten und insbesondere auch Zusammenarbeit im Team lernen und einüben.

Es werden industriell relevante Themen bearbeitet, und dies möglichst auch in Zusammenarbeit mit Unternehmen.

Studiendauer und -abschluss

Die Regelstudienzeit beträgt drei Semester.

Der erfolgreiche Abschluss führt zum Master of Engineering (M.Eng.).

Berufliche Perspektiven

Unsere Lebenswirklichkeit ist extrem geprägt von technischen Gebilden, die unseren Wahrnehmungsbereich und Handlungsspielraum rasant erweitern.

Intelligente Mobiltelefone stellen an jedem Ort und zu jeder Zeit nahezu unbegrenzte Information bereit und bereiten diese nach unseren persönlichen Profilen auf. Warenbestellungen oder die Buchungen von Reisen erfolgen auf Knopfdruck. Güter werden automatisch aus großen Lagern kommissioniert, über Verteilzentren weitergeleitet und sofort ausgeliefert.

All diese Prozesse erfordern ein genaues Zusammenspiel von Informationstechnik, Elektrotechnik und Mechanik. Dies ist das Tätigkeitsfeld von Mechatronik-Ingenieurinnen und -Ingenieuren:

Die Waren und die technischen Gebilde, die diese Prozesse ermöglichen, müssen erfunden, konzipiert, konstruiert, produziert und vermarktet werden.

  • Neuartige Werkstoffe und Fertigungstechnologien, die es ermöglichen, Funktionen auf kleinerem Raum zu integrieren, müssen erprobt, untersucht und für eine Serien- oder Massenproduktion qualifiziert werden.
  • Komponenten, die physikalische Größen oder Eingaben von Menschen erfassen, werden konzipiert und physikalisch-technisch realisiert. Dabei werden Eingabegrößen in optische oder elektrische Signale gewandelt und von leistungsfähigen Mikrocomputern verarbeitet.
  • Die Hochregallager und Förderanlagen in Frachtzentren müssen entwickelt werden, mit leistungsfähiger Sensorik ausgestattet und insgesamt mit einer intelligenten, vernetzten Steuerung versehen werden.
  • Selbst einfache Haushaltsgeräte wie elektrische Zahnbürsten oder Waschmaschinen weisen Sensoren, Aktoren und eine zentrale Steuerung auf, wodurch bei der Entwicklung Fachleute gebraucht werden, die die Integration von Mechanik, Elektronik und Computertechnik beherrschen.

Das Studium der Mechatronik im Masterstudiengang befähigt insbesondere zur eigenständigen Ingenieursarbeit in Forschung und Entwicklung.

Studienplan

1. Semester
Modul Modulname SU SWS Ü SWS Cr P/WP FB
MME1 Physikalische Effekte für die Mikro-systemtechnik 4 5 P II
MME2 Computer Aided Engineering 2 2 5 P VII
MME3 Mikrosystemtechnische Werkstoffe 4 5 P VII
MME4 Simulation Mechatronischer Systeme 2 2 5 P VII
MME5 Wahlpflichtmodul I 2 2 5 WP VII
MME6 AW-Modul 2 2 5 WP I
Vorgesehene Module für das Wahlpflichtmodul I:
Qualitätsmanagement
Ausgewählte Präzisionsgeräte
2. Semester
Modul Modulname SU SWS Ü SWS Cr P/WP FB
MME7 Ausgewählte Mechatronische Systeme 2 2 5 P VII
MME8 Mikrocontrollereinsatz in Mechatronischen Systemen 2 2 5 P VIII
MME9 Mikroproduktionstechnologien 4 5 P VII
MME10 Mikrosystemtechnik 4 5 P VII
MME11 Wahlpflichtmodul II 2 2 5 WP VII
MME12 Projektlabor Mechatronik 2 5 P VII
Vorgesehene Module für das Wahlpflichtmodul II:
Ausgewählte Mechatronische Fertigungssysteme
Ausgewählte Optische Geräte
3. Semester
Modul Modulname SU SWS Ü SWS Cr P/WP FB
MME13 Masterarbeit 25 P VII
MME14 Mündliche Abschlussprüfung 5 P VII

Quelle: Amtliche Mitteilung, 32. Jahrgang, Nr. 03 vom 15.07.2010

SWS: Semesterwochenstunden, SU: Seminaristischer Unterricht, Ü: Übung, P: Pflichtmodul, WP: Wahlpflichtmodul, Cr: Credits, LP: Leistungspunkte, AW: allgemeinwissenschaftlich, FB: für die Durchführung eines Moduls zuständiger Fachbereich

Zentrale Studienberatung

Fragen zum Studium


04.10.2016
Erstsemester-Veranstaltungen
Einführungsveranstaltungen | Orientierungstage für Studienanfänger/-innen der Beuth Hochschule im...

10.10.2016
Bibliotheksführungen für Erstsemester
Für Erstsemester bietet die Campusbibliothek spezielle Führungen an - jeweils am...

14.10.2016 · 14:00 Uhr
Hoffest
Zum Start des Wintersemesters veranstaltet der AStA am 14. Oktober 2016 ein großes Hoffest am...

Erstsemester-Veranstaltungen

Beuth - so bunt wie Berlin

Nicola G. | Wirtschaftsingenieurwesen (Bachelor)