Medieninformatik

Masterstudiengang am Fachbereich VI

NC: nein
Studienbeginn: Wintersemester, Sommersemester
Akkreditiert: ja
Abschluss: Master of Science
Fachsemester: 4
Vorpraktikum: nicht erforderlich
Homepage: https://mmi.beuth-hochschule.de/

Voraussetzungen

Zulassungsbedingungen

  • Zulassungsvoraussetzung ist ein Bachelorabschluss der Medieninformatik oder ein anderer geeigneter Studienabschluss.
  • Über die Eignung vergleichbarer Abschlüsse entscheidet die Dekanin bzw. der Dekan.

Bewerbung

Bewerbungszeitraum:

  • Zum Wintersemester: 15. April bis 15. Juni
  • Zum Sommersemester: 15. Oktober bis 15. Dezember

Bewerbung

Das Studium

Studieninhalte

Der Masterstudiengang Medieninformatik ist ein stark interdisziplinär angelegter Informatikstudiengang, der konsekutiv zum gleichnamigen Bachelorstudiengang ist. Die dort erworbenen Kenntnisse und Fähigkeiten werden hier erweitert und ausgebaut.

Der Studiengang befähigt die Absolventinnen und Absolventen, komplexe Problemstellungen durch die systematische Anwendung wissenschaftlicher Methoden und Erkenntnisse zu lösen. Dabei wird besonderer Wert auf die Vermittlung von Führungs- und Organisationskompetenz sowie auf die Befähigung zum wissenschaftlichen Arbeiten gelegt.

Das Studium bietet auch Gelegenheit zur inhaltlichen Spezialisierung. Dazu werden, neben gemeinsamen Modulen aus dem allgemeinen Themenbereich der Medieninformatik, Wahlveranstaltungen in den folgenden Schwerpunkten angeboten: „„

  • E-Business „„
  • Multimedia Technology „„
  • Interactive 3D Graphics „„
  • Motion Graphics

Durch die Wahl geeigneter Module aus diesem Angebot können die Studierenden die Studieninhalte auf ihre fachlichen Interessen und die von ihnen anvisierten Berufsfelder individuell zuschneiden.

Praxisbezug

Das Masterstudium Medieninformatik ist ein intensives und praxisnahes Studium in einem zukunftsweisenden Bereich. Die Berufserfahrung der Lehrkräfte und ihre Kontakte zu Industrie und Forschung prägen die Lehre.

In den modern ausgestatteten Arbeitsräumen werden praxisbezogene Aufgabenstellungen mittels neuester Technologien bearbeitet.

Im dritten Fachsemester erhalten die Studierenden im Team mit ihren Kommilitoninnen und Kommilitonen ein Masterprojekt, das vorzugsweise mit einem externen Partner aus Forschung oder Industrie durchgeführt wird. Dabei bearbeiten sie über den Zeitraum von einem Semester selbstständig und im Team eine technischwissenschaftliche Problemstellung mit aktuellem Praxisbezug und vertiefen dabei die erlernten Kenntnisse und Fertigkeiten.

Forschung

Die Lehrenden des Fachbereichs betreiben zahlreiche Projekte in der anwendungsbezogenen Forschung, an denen die Studierenden im Rahmen des Masterstudiums mitwirken können.

Die aktuellen Forschungsbereiche umfassen unter anderem: „„

  • Mobile Anwendungen
  • „„Intelligente, interaktive Fernsehdienste „„
  • Softwarearchitekturen für grafische Echtzeitsysteme
  • „„Virtual Reality und immersive Systeme „„
  • Machine Learning „„
  • Modellgetriebene Softwareentwicklung „„
  • Sprachverarbeitung und maschinelles Sehen

Die Projekte sind oft aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) oder des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) finanziert.

In den Projekten werden wissenschaftliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigt, die im Rahmen von Kooperationsvereinbarungen mit verschiedenen Universitäten die Möglichkeit zur Promotion erhalten.

Studiendauer und -abschluss

Das Masterstudium Medieninformatik umfasst vier Semester und wird mit dem akademischen Grad Master of Science (M. Sc.) abgeschlossen.

Dieser Abschluss ist international anerkannt und erfüllt die Voraussetzungen für eine Zulassung zur Promotion.

Berufliche Perspektiven

Die Neuen Medien sind in allen Bereichen der Gesellschaft auf dem Vormarsch, speziell durch den flächendeckenden Ausbau des Breitband-Internets sowie durch die rasante Verbreitung von Smartphones und mobilen Anwendungen.

Das Masterstudium Medieninformatik befähigt dazu, komplexe multimediale Software und Systeme zu konzipieren, zu entwickeln und zu betreuen.

Die aktuelle Marktentwicklung eröffnet den Absolventinnen und Absolventen ein breites Spektrum attraktiver Anwendungsfelder, beispielsweise: „„

  • Multimediale Web-Anwendungen „„
  • Verteilte E-Business-Anwendungen „„
  • Applikationen für Smartphones, Tablets und Wearables „„
  • Computerspiele und Game-Engines „„
  • Werkzeuge zur Bearbeitung und Verwaltung multimedialer Inhalte „„
  • 2D-/3D-Animation und -Interaktion
  • „„Intelligente und interaktive Streaming-Dienste

Der Masterstudiengang Medieninformatik fördert das wissenschaftliche Arbeiten und vermittelt notwendige Kenntnisse und Fertigkeiten für spätere technische Führungsaufgaben. Der Masterabschluss öffnet die Türen zum höheren Dienst und zur Promotion. Er vermittelt somit hervorragende Chancen für eine weitere Karriere in Industrie, Lehre, Forschung und öffentlicher Verwaltung.

Studienplan

1. Semester
Modul Modulname SU SWS Ü SWS Cr P/WP FB
M01 Wahrnehmungstheorie 4 5 P VI
M02 Sichere Verteilte Systeme 2 1 5 P VI
M03 Software-Engineering 2 1 5 P VI
M04 Kommunikation, Führung und Selbstmanagement 2 1 5 P I
M05 Wahlpflichtmodul I 2 2 5 WP VI
M06 Wahlpflichtmodul II 2 2 5 WP VI
2. Semester
Modul Modulname SU SWS Ü SWS Cr P/WP FB
B07 Aktuelle Themen der Medieninformatik 2 5 P II
M08 Human Computer Interaction 2 1 5 P VI
M09 IT-Projektmanagement 2 1 5 P VI
M10 Wissenschaftliches Arbeiten 3 5 P VI
M11 Wahlpflichtmodul III 2 2 5 WP VI
M12 Wahlpflichtmodul IV 2 2 5 WP VI
3. Semester
Modul Modulname SU SWS Ü SWS Cr P/WP FB
M13 Masterprojekt 8 15 P VI
M14 Wahlpflichtmodul V 2 2 5 WP VI
M15 Wahlpflichtmodul VI 2 2 5 WP VI
M16 Studium Generale I 2 2,5 WP I
M17 Studium Generale II 2 2,5 WP I
4. Semester
Modul Modulname SU SWS Ü SWS Cr P/WP FB
M18 Abschlussprüfung 30 P VI
M18.1 Masterarbeit 25 P VI
M18.2 Mündliche Abschlussprüfung 5 P VI
Hinweise zu Wahlpflichtmodulen

Die Wahlpflichtmodule sind in vier Spezialisierungsrichtungen organisiert, von denen die Studierenden zwei Richtungen wählen. Aus jeder der vier Spezialisierungsrichtungen wird pro Fachsemester ein Modul angeboten.

Die Studierenden belegen innerhalb eines Fachsemesters jeweils zwei dieser vier Module.

Die angebotenen Spezialisierungsrichtungen sind:

  • E-Business
  • Multimedia Technology
  • Interactive 3D
  • Motion Graphics

Das konkrete Angebot an Wahlpflichtmodulen wird vom Fachbereichsrat festgelegt.

Quelle: Amtliche Mitteilung, 33. Jahrgang, Nr. 02 vom 31.05.2011

SWS: Semesterwochenstunden, SU: Seminaristischer Unterricht, Ü: Übung, P: Pflichtmodul, WP: Wahlpflichtmodul, Cr: Credits, LP: Leistungspunkte, FB: für die Durchführung eines Moduls zuständiger Fachbereich