Medieninformatik Online

Masterstudiengang am Fachbereich VI

NC: ja
Studienbeginn: Wintersemester, Sommersemester
Akkreditiert: ja
Abschluss: Master of Science
Fachsemester: 4
Online: ja
Vorpraktikum: nicht erforderlich
Sonstige Voraussetzungen: Medienbezugsentgelte
Homepage: https://studiengang.beuth-hochschule.de/bmo/

Voraussetzungen

Zulassungsbedingungen

  • Für den Masterstudiengang können Absolventinnen und Absolventen eines Bachelorstudiengangs Medieninformatik oder mit vergleichbarer Vorbildung zugelassen werden.
  • Für das Absolvieren des Studiums in Regelstudienzeit werden Kenntnisse vorausgesetzt, wie sie im Bachelorstudiengang Medieninformatik Online vermittelt werden.

Bewerbung

Bewerbungszeitraum:

  • Zum Wintersemester: 15. April bis 15. Juni
  • Zum Sommersemester: 15. Oktober bis 15. Dezember

Bewerbung

Medienbezugsentgelte

Für grundständige Studiengänge werden keine Studiengebühren an den öffentlichen Berliner Hochschulen erhoben.

  • Für die Nutzung des Online-Studienmaterials wird je Semester und belegtem Modul ein Kostenbeitrag (sog. „Medienbezugsentgelt“) in Höhe von derzeit 78 EUR (bei BAföG-Berechtigung 53 EUR) erhoben.
  • Das Medienbezugsentgelt wird für die Aktualisierung der Lehrinhalte und die Erstellung neuen Lehrmaterials verwendet. Je Veranstaltung (Modul) entspricht das Online-Lehrmaterial in seinem inhaltlichen Umfang in etwa einem Fachbuch.
  • Erfahrungsgemäß werden von berufstätigen Studierenden zwischen zwei und vier Module je Semester belegt. Vollzeitstudierende belegen pro Semester sechs Module. Das Vollzeitstudium entspricht daher einem Kostenbeitrag von 468 EUR (ohne BAföG-Berechtigung) je Semester.
  • Neben dem Medienbezugsentgelt fallen die üblichen Immatrikulations- bzw. Rückmeldegebühren an, deren aktuelle Höhe Sie in der Studienverwaltung oder beim AStA erfragen können. Online-Studierende zahlen ermäßigte Semesterbeiträge, da sie kein Semesterticket erhalten.

Das Studium

Studieninhalte

Der Masterstudiengang Medieninformatik nutzt das Internet zur Betreuung und zur Bereitstellung des Lernmaterials. Die Module liegen multimedial aufbereitet zum Selbststudium vor. Das verwendete Lernraumsystem erlaubt den direkten Online-Zugang zum Lernmaterial und zu Studiengangsinformationen, erleichtert die Bildung von Lern- und Arbeitsgruppen sowie den Kontakt zu anderen Studierenden.

Die Online-Betreuung wird durch eine/-n Hochschullehrer/-in gewährleistet. Das Online-Studium wird im Verbund mit unseren Partnerhochschulen der „Virtuellen Fachhochschule“ (VFH) durchgeführt.

Lediglich die Einführungsveranstaltung und die Prüfungen finden in der Regel in Präsenzveranstaltungen statt. Durch das hohe Maß an zeitlicher und örtlicher Flexibilität ermöglicht diese Online-Studienform insbesondere Berufstätigen, aber auch Müttern und Vätern in Elternzeit, das Erreichen eines akkreditierten und international anerkannten zusätzlichen Hochschulabschlusses.

Das Masterstudium zeichnet sich durch interdisziplinäre Inhalte mit Anteilen aus Informatik, Mediengestaltung und Medientechnik aus – ergänzt durch theoretische Vertiefungen.

Unverzichtbar ist eine solide naturwissenschaftliche und fachbezogene Kompetenz, um auch komplexe Probleme der Informatik lösen zu können und sich wissenschaftlich weiterzuqualifizieren.

Ein Hauptaugenmerk liegt auf der Entwicklung von Teamfähigkeit sowie der Qualifikation für Führungsaufgaben. So werden die Studierenden auf die Mitarbeit in nationalen und internationalen Projektteams und die Leitung von IT- und Medienprojekten optimal vorbereitet.

Praxisbezug

Das Online-Masterstudium basiert auf dem Einsatz von Lehrmaterialien mit starkem Praxisbezug: die zu erlernenden Kenntnisse und Fertigkeiten werden direkt in den berufsrelevanten Kontext gesetzt.

Die betreuenden Hochschullehrerinnen und -lehrer verfügen über umfangreiche Berufserfahrung in Forschung und Wirtschaft.

Durch den Einsatz moderner Technologien zur Wissensvermittlung und Kommunikation im Studium erwerben die Studierenden umfassende praktische Kenntnisse in diesem Bereich.

Die Anfertigung der Masterarbeit ist in Kooperation mit Betrieben der IT- und Medienbranche möglich, so dass ein aktueller Praxisbezug eingebunden werden kann.

Forschung

Die Professorinnen und Professoren am Fachbereich Informatik und Medien sind in viele innovative Forschungsaktivitäten eingebunden.

Dabei sind insbesondere folgende Themen- und Forschungsschwerpunkte hervorzuheben:

  • Interaktives Fernsehen
  • Web Services
  • Interaktive/multimediale Lernsysteme
  • Model Driven Architecture
  • Roboterentwicklung
  • Sprachverarbeitung
  • Maschinelles Sehen
  • Maschinelles Lernen
  • Big und Smart Data

Mitglieder aus dem Fachbereich Informatik und Medien sind darüber hinaus an großen interdisziplinären und anwendungsorientierten Forschungsprojekten beteiligt. Im Rahmen von Studienprojekten und Wahlpflichtfächern erhalten Studierende die Möglichkeit, an dieser praxisnahen Forschung aktiv teilzunehmen.

Der Technologietransfer und das Auslandsamt der Hochschule unterstützen die Fachbereiche bei der Akquise und Durchführung neuer nationaler sowie internationaler Forschungsprojekte und bei der Identifizierung neuer Förderprogramme und Forschungsthemen, mit denen die Lehrveranstaltungen praxis- und zukunftsorientiert bereichert werden können.

Studiendauer und -abschluss

Die Regelstudienzeit beträgt vier Semester (darin enthalten sind das Masterseminar und die Masterarbeit).

Bei erfolgreichem Abschluss des Studiums wird der Grad Master of Science (M.Sc.) verliehen.

Berufliche Perspektiven

Neben den traditionellen Medienbereichen wie Presse, Film und Fernsehen ist das Internet zu einem wesentlichen Tätigkeitsfeld gewachsen. Mobile Anwendungen für Handys, PDAs (Personal Digital Assistants) und andere Endgeräte gewinnen daher weiter an Bedeutung. Computerspiele sind ein zentraler Bestandteil der Medienindustrie geworden. In diesem fachlichen Kontext steht das Berufsfeld für Informatiker/-innen mit Schwerpunkt Medieninformatik.

Die Aufgaben der Medieninformatiker/-innen reichen von der Konzeption komplexer Anwendungen über die Softwareentwicklung bis hin zur medialen Umsetzung mit Multimedia-Entwicklungswerkzeugen.

Auf der theoretischen Ebene werden Ihnen breitgefächerte und fundierte Kenntnisse vermittelt, die das Spektrum Ihrer späteren Einsatzmöglichkeiten erweitern.

Tätigkeitsfelder
  • Entwicklung und/oder Umsetzung des Corporate Designs für die Internetpräsenz von Unternehmen
  • Entwicklung von Computerspielen und interaktiven 3D-Anwendungen
  • Entwicklungen für mobile Endgeräte und verteilte Systeme
  • Entwicklungsleitung bei komplexen interaktiven Internetanwendungen in unterschiedlichen Themenfeldern wie Medizin, Bildung, Arbeit, Verkauf (Kataloge, Shops) etc.
  • Konzeption moderner B2B- oder C2B-Client/Serversysteme
  • Projektmanagement komplexer Multimedia-Systementwicklung
  • Konzeption und Entwicklung ergonomisch gestalteter Mensch-Computer-Kommunikation
  • Durchführung von Forschungsvorhaben

Studienplan

Pflichtmodule
Modul Modulname Cr P/WP
Pflichtmodule 1. Semester:
M01 Informationsarchitekturen 5 P
M02 User Experience 5 P
Pflichtmodule 2. Semester:
M03 Codierung multimedialer Daten 5 P
M04 Wahrscheinlichkeitsrechnung und Kryptographie 5 P
M05 Wissenschaftliches Seminar 5 P
Pflichtmodule 3. Semester:
M06 Gründungsmanagement 5 P
M07 Projekt- und Qualitätsmanagement 5 P
M08 Wissenschaftliches Projekt 5 P
Pflichtmodule 4. Semester:
M09 Abschlussprüfung
M09.1 Masterarbeit 25 P
M09.2 Mündliche Abschlussprüfung mit integriertem Masterseminar 5 P
Vorbildungsspezifische Pflichtmodule (1. Semester)
Modul Modulname B. Sc. Medieninformatik oder vergleichbar B. Sc. Informatik oder vergleichbar B. Sc. Schwerpunkt Medien
WP01 Gestaltung von Motion-Graphic Interfaces X X -
WP02 Künstliche Intelligenz X - X
WP01 Mediendidaktik und -konzeption X X -
WP04 Verfahren und Werkzeuge moderner Softwaretechnik X - X
Anpassungsmodule aus dem Bachelor-Studiengang Medieninformatik online (max. 2 Module zulässig, die von der Studienfachberatung +++ häufig /+ selten festgelegt werden):
WP05 Computergrafik 1 - +++ +
WP06 Datenbanken - + +++
WP07 Mediendesign 2 - +++ +
WP08 Patterns and Frameworks - + +++
WP09 Computerarchitektur und Betriebssysteme - + +
WP10 Grundlagen der IT-Sicherheit - + +
WP11 Kommunikationsnetze 1 - + +
WP12 Multimediatechnik - + +
WP13 Rich Media Anwendungen - + +
WP14 Web-Programmierung - + +
Hinweise zu den vorbildungsspezifischen Modulen:
Es müssen insgesamt 4 Module/20 Credits absolviert/erreicht werden, bei Vorbildung „B. Sc. Informatik“ und „B. Sc. Schwerpunkt Medien“ mit max. 2 Bachelormodulen.
Vertiefungsmodule (2./3. Semester)
Modul Modulname Human Computing Interface Mobile Computing Softwaretechnik und Web-Business Interactive 3D
WP15 Data Science X
WP16 Datenbanktechnologien X
WP17 Game Design X
WP18 Graphical Visualisation Technologies X
WP19 Human Centered Design X
WP20 Mobile Application Development X
WP21 Mobilkommunikation X
WP22 Neue Rechnerkonzepte
WP23 Parallele und verteilte Systeme
WP24 Sicherheitstechniken in Kommunikationsnetzen X X
WP25 Smart Graphics X
WP26 Wahrnehmungs- und Medienpsychologie X X
WP27 E-Business Management (nur im Wege der Anerkennung möglich)
WP28 Paradigmen moderner Softwareentwicklung und E-Business (nur im Wege der Anerkennung möglich)
WP29 Theoretische Konzepte der Medieninformatik (nur im Wege der Anerkennung möglich)
WP30 Videotechnik (nur im Wege der Anerkennung möglich)
Hinweise zu den Vertiefungsmodulen:
Tatsächlich belegbare Module werden vor jedem Semester bekannt gegeben.
Es müssen - frei wählbar - mindestens 6 Module/30 Credits absolviert/erreicht werden. Wenn alle mit „X“ gekennzeichneten Module aus einer Vertiefungsrichtung dabei sind, wird dies entsprechend als Studienschwerpunkt zertifiziert.

Quelle: Amtliche Mitteilung, 37. Jahrgang, Nr. 29 vom 14.06.2016

SWS: Semesterwochenstunden, SU: Seminaristischer Unterricht, Ü: Übung, P: Pflichtmodul, WP: Wahlpflichtmodul, Cr: Credits, LP: Leistungspunkte, AW: allgemeinwissenschaftlich, FB: für die Durchführung eines Moduls zuständiger Fachbereich