Wirtschaftsingenieurwesen/Maschinenbau

Masterstudiengang am Fachbereich I

NC: ja
Studienbeginn: Wintersemester, Sommersemester
Akkreditiert: ja
Abschluss: Master of Science
Fachsemester: 3
Vorpraktikum: nicht erforderlich
Homepage: https://studiengang.beuth-hochschule.de/mwmb

Voraussetzungen

Zulassungsbedingungen

  • Es gelten die Zugangsvoraussetzungen gemäß jeweils gültiger Rahmenstudienordnung.
  • Da für das Studium sowohl wirtschaftswissenschaftliche als auch ingenieurwissenschaftliche  Grundlagen vorausgesetzt werden, ist ein Abschluss in Wirtschaftsingenieurwesen oder einem vergleichbaren Studiengang nachzuweisen.
  • Über die Eignung von vergleichbaren Vorbildungen entscheidet der Dekan/die Dekanin in Abstimmung mit dem Fachbereich VIII.
  • Für einige Module in diesem Studiengang werden Englisch-Kenntnisse vorausgesetzt, die es den Studierenden erlauben, dem Lehrangebot zu folgen und gegebenenfalls auch Prüfungen in englischer Sprache abzulegen.

Bewerbung

Bewerbungszeitraum:

  • Zum Wintersemester: 15. April bis 15. Juli
  • Zum Sommersemester: 15. Oktober bis 15. Januar

Bewerbung

Das Studium

Studieninhalte

Das Masterstudium umfasst drei Semester und ist in Module gegliedert. In allen Modulen sind studienbegleitend Leistungsnachweise zu erbringen.

Neben Grundlagen in der Modellierung und Systemsimulation werden in den ersten beiden Studiensemestern simultan vertiefende ingenieurwissenschaftliche, betriebswirtschaftliche und gesellschaftswissenschaftliche Kenntnisse vermittelt. Dabei erfolgt eine Fokussierung auf strategische Aufgabengebiete in Unternehmen und auf Themen, die für eine zunehmend unternehmensübergreifende und internationale Zusammenarbeit von besonderer Bedeutung sind.

Über insgesamt vier Wahlpflichtmodule besteht die Möglichkeit, die Fähigkeiten den eigenen Neigungen entsprechend zu vertiefen.

Die Lehrveranstaltungen werden in kleinen Gruppen nach seminaristischem Prinzip durchgeführt: Vortrag und Diskussion wechseln in pädagogisch sinnvoller Weise. Übungen dienen zur Vertiefung des Lehrstoffes und vermitteln praxisbezogene Methoden und Verfahrenstechniken.

Das dritte Studiensemester umfasst die Abschlussprüfung und das Studium Generale mit einem Angebot an gesellschaftspolitischen und sozialen Fachinhalten sowie Fremdsprachen. Die Abschlussprüfung besteht aus der Anfertigung einer entweder theoretisch oder praxisorientiert abgeleiteten Abschlussarbeit, einem begleitenden Abschluss-Seminar und einem Kolloquium.

Praxisbezug

Der hohe Praxisbezug im Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen/Maschinenbau wird erreicht durch eine an praktischen Anwendungen orientierte Vermittlung des Lernstoffes und in Form von Seminaren, praktischen Übungen sowie durch die Anfertigung einer aus einer praxisrelevanten Problemstellung abgeleiteten Abschlussarbeit.

Die Absolventinnen und Absolventen weisen hier nach, dass sie eine praktische Aufgabenstellung durch den gezielten Einsatz wissenschaftlicher Methoden und Verfahren bearbeiten und termingerecht abschließen können.

Forschung

Kooperationsprojekte und wirtschaftsnahe Transferaktivitäten gewähren eine innovative Forschungskultur, die entscheidende Impulse für eine praxisorientierte und erfolgreiche Lehre an der Beuth Hochschule für Technik Berlin gibt.

Die Kooperation mit internationalen Forschungseinrichtungen und Partnern aus der Wirtschaft gewährleistet die transnationale Wettbewerbsfähigkeit der Forschung.

An den vorrangig beteiligten Fachbereichen I und VIII der Beuth Hochschule wird auf allen relevanten Forschungsfeldern aus Wirtschafts- und Gesellschaftswissenschaften sowie aus dem Maschinenbau geforscht.

Studiendauer und -abschluss

Die Regelstudienzeit des Masterstudiengangs Wirtschaftsingenieurwesen/Maschinenbau beträgt drei Semester und führt zum Hochschulabschluss „Master of Science“ (M.Sc.). 

Berufliche Perspektiven

Der akkreditierte Masterstudiengang Wirtschaftsingenieurwesen/Maschinenbau baut inhaltlich auf dem Bachelorstudiengang Wirtschaftsingenieurwesen/Maschinenbau auf.

Der Abschluss befähigt die Absolventinnen und Absolventen zu einer führenden Tätigkeit in Unternehmen, die auf internationalen Märkten tätig sind und hierfür hochgradig qualifizierte Managementkräfte benötigen.

Ziel des Studiums ist eine intensive Vertiefung der Kenntnisse und eine Erweiterung der anwendungsbezogenen Forschungs-, Entwicklungs-, Planungs- und Umsetzungskompetenz sowie die deutliche Entwicklung der Kompetenzen für Führungsaufgaben. Dies schafft beste Voraussetzungen für einen hochgradig qualifizierten und auch neigungsgerechten Einstieg in berufliche Positionen mit hohem Entwicklungspotenzial.

Den Absolventinnen und Absolventen eröffnen sich vielfältige Tätigkeitsfelder in verantwortlichen und leitenden Positionen in Industrie, Handel und Dienstleistungsunternehmen. Die größte Nachfrage kommt von Unternehmen aus den Bereichen der Automobil-, Zuliefer- und elektrotechnischen Industrie, des Verkehrswesens, der Logistik und der Beratung.

In Handel und Industrie arbeiten die meisten Wirtschaftsingenieurinnen und Wirtschaftsingenieure in den Bereichen Einkauf/Materialwirtschaft/Logistik, in Vertrieb und Marketing, im Controlling und in der Fertigung/Produktion.

Besonders gesucht sind Manager/-innen für ganzheitliche Prozessketten, sogenannte Supply Chain Manager. In Dienstleistungsunternehmen finden Masterabsolventinnen und -absolventen des Wirtschaftsingenieurwesens ebenfalls interessante Betätigungsfelder, beispielsweise als Management-Berater/-in oder als Projektmanager/-in.

Studienplan

1. Semester
Modul Modulname SU SWS Ü SWS Cr P/WP FB
M01 Strategische Unternehmensführung 2 2 5 P I
M02 Finanzierung 2 2 5 P I
M03 Modellierung und Systemsimulation 2 2 5 P I
M04 Internationales Wirtschaftsrecht 4 5 P I
M09 Produktvalidierung und Fertigungseinführung 4 5 P VIII
M10 Roboter und Automaten 2 2 5 P VIII
2. Semester
Modul Modulname SU SWS Ü SWS Cr P/WP FB
M05 Neue Fertigungstechnologien 2 2 5 P VIII
M06 Handhabungs- und Montagetechnik 2 2 5 P VIII
M07 Supply Chain Management 2 2 5 P I
M08 Personalmanagement und Führung 2 2 5 P I
Wahlpflichtmodul „Wirtschaft“ (WP01 oder WP02) 5 WP I
Wahlpflichtmodul „Technik“ (WP03 oder WP4) 5 WP VIII
Wahlpflichtmodule
WP01 Internationales Marketing 4 5 WP I
WP02 Ausgewählte Themen des Kostenmanagements 4 5 WP I
WP03 Erneuerbare Energien/Energiewirtschaft 4 5 WP VIII
WP04 Recycling/Kreislaufwirtschaft 4 5 WP VIII
Das Angebot des Wahlpflichtmodul-Katalogs kann vom Fachbereichsrat, gegebenenfalls in Abstimmung mit dem durchführenden Fachbereich, erweitert werden.
3. Semester
Modul Modulname SU SWS Ü SWS Cr P/WP FB
M11 Studium Generale I 2 2,5 WP I
M12 Studium Generale II 2 2,5 WP I
M13 Abschlussprüfung 25 P I
M13.1 Masterarbeit 1 20 P I
M13.2 Mündliche Abschlussprüfung 5 P I

Quelle: Amtliche Mitteilung, 33. Jahrgang, Nr. 70 vom 26.01.2012

SWS: Semesterwochenstunden, SU: Seminaristischer Unterricht, Ü: Übung, P: Pflichtmodul, WP: Wahlpflichtmodul, Cr: Credits, LP: Leistungspunkte, AW: allgemeinwissenschaftlich, FB: für die Durchführung eines Moduls zuständiger Fachbereich