Schnupperstudium für Schülerinnen

Studentin auf Probe

Die Beuth Hochschule bietet regelmäßig im Frühjahr ein Schnupperstudium an.

Schülerinnen (ab der 10. Klasse der Berliner und Brandenburger Gymnasien, Oberstufenzentren und Gesamtschulen), die Interesse an einem technischen oder ingenieurwissenschaftlichen Studium haben, können auf einer zweitägigen Erkundungstour Fachhochschulstudiengänge erleben.

Die Teilnehmerinnen erhalten einen Einblick in's Studium. Unter Anleitung von Hochschullehrer/-innen können sie in den Laboren Experimente machen und zukünftige Berufsfelder kennenlernen.

Das Schnupperstudium bietet einen breiten Überblick über die verschiedenen Studiengänge der Hochschule.

Schnupperstudium am 1. und 2. Februar 2017

Beim Schnupperkurs an der Beuth Hochschule erfahren Schülerinnen ...

  • wie eine technische Hochschule von innen aussieht,
  • welche naturwissenschaftlichen und technischen Studiengänge angeboten werden,
  • was sie eventuell studieren könnten,
  • wie man interessante Experimente macht,
  • welche Berufsaussichten existieren.

Zusammen gehen die Schülerinnen auf Erkundungstour und lernen dabei folgende Studiengänge kennen:

  • Geoinformation
  • Mascinenbau
  • Elektrotechnik
  • Gartenbauliche Phytotechnologie

Zur Wahl stehen Tour A oder Tour B.

Ablauf

Mittwoch, 1. Februar 2017

  • 09:00 Uhr | Begrüßung und Kennenlernen
    Präsidentin Prof. Dr. Monika Gross und Frauenbeauftragte Susanne Plaumann, M.A.
  • 10:00 - 11:30 Uhr | Vorlesung
    „Ich sehe was, was du nicht siehst, - Der Blick aus dem All“
    Studiengang Geoinformation, Prof. Dr. Ursula Ripke
  • 11:30 - 12:15 Uhr | Mittagspause
  • 12:15 - 15:15 Uhr | Laborübung

Donnerstag, 2. Februar 2016

  • 09:00 - 12:00 Uhr | Laborübung
  • 12:00 - 12:45 Uhr | Mittagspause
  • 12:45 - 14:15 Uhr | Studienberatung
  • 14:15 - 14:45 Uhr | Abschlussrunde Haus

Mittagspause kann gemeinsam in der Campus-Mensa gemacht werden.

Treffpunkt

01.02.2017, 09:00 Uhr im Haus Gauß, Raum 501 (5. Etage)

Adresse:
Beuth Hochschule für Technik Berlin
Luxemburger Str. 10, 13353 Berlin
U-Bhf. Amrumer Str. (U 9)

Anmeldung

Eine Anmeldung per E-Mail unter Angabe von Namen und Wunschtour ist unbedingt erforderlich.

Für Tour A und Tour B stehen insgesamt 40 Plätze zur Verfügung. Teilnehmen können Schülerinnen von Gymnasien oder anderen Schulformen mit gymnasialer Oberstufe ab Klasse 10.

nach oben

Touren

Tour A

Vom Smartphone zur multimedialen Web-Karte

Geoinformationen, also Informationen zu unserer Erdoberfläche und den Objekten und Erscheinungen darauf, können heute von jedem aufgenommen werden:

  • Wir gehen mit Tablet oder Smartphone ausgerüstet (gerne eigene Geräte mitbringen) über den Campus und nehmen Koordinaten und Fotos auf;
  • Geocaching – vielleicht finden wir einen Schatz?
  • Was machen wir mit unseren Geodaten? – Wir erstellen eine Karte und zeigen sie der Welt.

Alle Teilnehmerinnen erhalten einen Ausdruck, eine Anweisung zum Nachmachen und den Link ins Internet, um die Karte auch anderen zu zeigen.

Studiengang Geoinformation
Prof. Michael Breuer (Labor für Photogrammetrie),
Prof. Dr. Ursula Ripke (Labor für Geomedien),
B.Eng. Robert Klemm, B.Eng. Cora Mayer, M.Sc. Martin Vigerske

Kartieren in 3D

Auch mit Luft- und Satellitenbildern kann man Geoinformationen erheben. So kann die Erdoberfläche oder Gebäudefassade am Schreibtisch vermessen werden:

  • Sie werden lernen, wie dreidimensionales Sehen funktioniert und wie man es mit Spezialverfahren künstlich erzeugt;
  • Sie werden sich wie ein Vogel fühlen, der über die Erde fliegt;
  • Sie werden selbständig eine kleine Kartierung erstellen, deren Ergebnis Sie in gedruckter Form mitnehmen können.

Studiengang Geoinformation
Prof. Michael Breuer (Labor für Photogrammetrie),
Prof. Dr. Ursula Ripke (Labor für Geomedien),
B.Eng. Robert Klemm, B.Eng. Cora Mayer, M.Sc. Martin Vigerske

Alles dreht sich

Was wäre unser Alltag ohne Bewegung? Fahrräder, Autos, Uhren – All das würde ohne Zahnräder nicht funktionieren. Zahnräder bewegen unsere Welt und treiben unser Leben an. Wir werden gemeinsam ein Zahnrad konzipieren und dann auch noch selbst anfertigen.

Studiengang Maschinenbau
Prof. Dr.-Ing. Ralf Förster

Tour B

Das Würfelspiel

Der Zufall ist zu Gast in der Elektronik. Mit einem kleinen Mikrocontroller, ein paar elektronischen Bauteilen und etwas Software bauen wir einen elektronischen Würfel. Wir zeigen, wie man eine Leiterplatte für eine elektronische Schaltung herstellt. Die wird dann von Euch mit Bauteilen bestückt und nachdem der Mikrocontroller dann sein Programm abbekommen hat funktioniert Euer Würfel auch schon. Und den könnt Ihr dann mitnehmen und mal schauen, was Ihr damit so alles gewinnen könnt.

Studiengang Kommunikationstechnik und Elektronik
Prof. Dr. Sven Tschirley

Gartenbauliche Phytotechnologie: Anzucht von Topfkräutern unter LED-Licht

Nach einer kurzen thematischen Einführung werden unter Anleitung alle Parameter besprochen und eingestellt, die zur Anzucht von Kräutern oder Gemüse unter Kunstlicht notwendig sind. Dazu gehört:

  • das Herstellen einer Nährlösung (Messung pH-Wert und Leitfähigkeit im Labor);
  • Einstellung des gewünschten Lichtspektrums;
  • Ausrichtung der LED-Module (Messung Strahlung und Spektrum) in der Klimakammer;
  • das Befüllen von Saatschalen und Aufstellen in der Klimakammer.

Mit den bereits vorproduzierten, fertigen Topfkräutern werden Vergleiche hinsichtlich Blattfarbe (Spektrale Farbmessung) und Geschmack mit herkömmlichen, im Gewächshaus angezogenen Topfkräutern, unternommen.

Studiengang Gartenbauliche Phytotechnologie
Prof. Dr. Claus Bull,
Dipl.-Ing. (FH) Dirk Jäger

nach oben

13.02.2017
Gründerschmiede - Startup Bootcamp
Innerhalb von zehn Tagen von der ersten Geschäftsidee zum Unternehmen: Die Gründerschmiede ist das...

09.03.2017 · 17:00 Uhr
Elterninformationsabend – Wie kann ich mein Kind bei der Studienwahl unterstützen?
Ihr Kind macht gerade Abitur und steht vor der Frage „Was will ich studieren, wo finde ich...

15.03.2017 · 14:00 Uhr
Studieren an der Beuth Hochschule
Studieren an der Beuth!? Eine Veranstaltung für Studieninteressierte. Raus aus der Schule – rein...

Wertvolle Tipps und Hinweise rund um das Studium, Unterstützungsmöglichkeiten, Ansprechpersonen, die gängigsten Abkürzungen und mehr finden Studierende im Handbuch zum Studium – nach Stichworten sortiert, gedruckt oder online.