Schnupperstudium für Schülerinnen

Studentin auf Probe

Die Beuth Hochschule bietet regelmäßig im Frühjahr ein Schnupperstudium an.

Schülerinnen (ab der 10. Klasse der Berliner und Brandenburger Gymnasien, Oberstufenzentren und Gesamtschulen), die Interesse an einem technischen oder ingenieurwissenschaftlichen Studium haben, können auf einer zweitägigen Erkundungstour Fachhochschul-Studiengänge erleben.

Die Teilnehmerinnen erhalten einen Einblick in's Studium. Unter Anleitung von Hochschullehrer/-innen können sie in den Laboren Experimente machen und zukünftige Berufsfelder kennenlernen.

Schnupperstudium am 6. und 7. Februar 2018

Beim Schnupperkurs an der Beuth Hochschule erfahren Schülerinnen ...

  • wie eine technische Hochschule von innen aussieht,
  • welche naturwissenschaftlichen und technischen Studiengänge angeboten werden,
  • was sie eventuell studieren könnten,
  • wie man interessante Experimente macht,
  • welche Berufsaussichten existieren.

Zusammen lernen sie folgende Studiengänge kennen:

  • Physikalische Technik/Medizinphysik
  • Druck- und Medientechnik
  • Maschinenbau
  • Elektrotechnik
  • Mechatronik

Neben der gemeinsame Vorlesung „Wieso fliegt ein Flugzeug und werden wir in Zukunft mit Biokraftstoff fliegen?“ stehen Tour A oder Tour B zur Wahl.

Ablauf

Dienstag, 6. Februar 2018

  • 09:00 Uhr | Begrüßung und Kennenlernen (Haus Gauß, Raum B 501)
    Präsidentin Prof. Dr. Monika Gross und Frauenbeauftragte Susanne Plaumann, M.A.
  • 10:00 - 11:30 Uhr | Vorlesung
    „Wieso fliegt ein Flugzeug und werden wir in Zukunft mit Biokraftstoff fliegen?“
    Studiengang Physikalische Technik/Medizinphysik, Prof. Dr. Ingo Röhle
  • 11:30 - 12:10 Uhr | Mittagspause
  • 12:15 - 15:15 Uhr | Laborübung

Mittwoch, 7. Februar 2018

  • 09:00 - 12:00 Uhr | Laborübung
  • 12:00 - 12:40 Uhr | Mittagspause
  • 12:45 - 14:15 Uhr | Studienberatung (Haus Gauß, Raum B 501)
  • 14:15 - 14:45 Uhr | Abschlussrunde Haus (Haus Gauß, Raum B 501)

Mittagspause kann gemeinsam in der Campus-Mensa gemacht werden.

Adresse:
Beuth Hochschule für Technik Berlin
Luxemburger Str. 10, 13353 Berlin
U-Bhf. Amrumer Str. (U 9)

Anmeldung

Eine Anmeldung per E-Mail unter Angabe von Namen und Wunschtour ist unbedingt erforderlich.

Für Tour A und Tour B stehen insgesamt 40 Plätze zur Verfügung. Teilnehmen können Schülerinnen von Gymnasien oder anderen Schulformen mit gymnasialer Oberstufe ab Klasse 10.

nach oben

Touren Laborübungen

Tour A

Workshop Drucktechnik mit Olli und Max

Die Drucktechnik ist bunt und vielfältig – und hat eine lange Tradition. Im Labor für Drucktechnik und Weiterverarbeitung könnt Ihr zwei klassische Drucktechniken (Buchdruck und Siebdruck) selbst ausprobieren. Außerdem erfahrt Ihr, wo euch heute im Alltag Druckmedien begegnen.

Studiengang Druck- und Medientechnik
Prof. Dr. Anne König, Oliver Gießler und Max Lubitz

Informationen zum Bachelorstudiengang Druck- und Medientechnik

Kann ich schweißen?

Wie können wir Metalle ohne Schrauben verbinden? Ihr lernt erste Schweißnähte an modernen Schweiß-Simulationsanlagen selber herzustellen. Dabei kann unter realen Bedingungen, aber ohne Gefahr, ein erster Eindruck von der Kunstfertigkeit von Schweißerinnen/Schweißern gewonnen werden.

Studiengang Maschinenbau
Prof. Dr.-Ing. Ralf Förster; Frank Honeck

Informationen zum Bachelorstudiengang Maschinenbau

Tour B

Elektronische Musik

Elektrotechnik kann Musik machen, dass kennen wir alle aus den Charthits, die ohne Synthesizer nicht so klingen würden, wie sie es tun. Aber was ist da drin? Wir bauen einen kleinen Synthesizer mit einem Mikrocontroller und schauen mal, wie dort Klang erzeugt wird. Und den könnt Ihr dann mitnehmen und mal schauen, ob Ihr mit Euren Kompositionen in die Charts kommt.

Studiengang Elektrotechnik (Kommunikationstechnik und Elektronik)
Prof. Dr. Sven Tschirley

Informationen zum Bachelorstudiengang Elektrotechnik

Eine Waage bauen

Dehnungsmessstreifen (DMS) werden benutzt, um Dehnungen an Bauteilen oder Messobjekten infolge von Krafteinwirkungen zu messen. Ein Beispiel dafür ist eine Waage. Zunächst werden die DMS auf einen Biegekörper aus Aluminium aufgebracht (→ Klebestelle vorbereiten, kleben, Anschlusskontakte löten).

Im zweiten Teil werden dann mithilfe eines Messverstärkers und eines PCs das System kalibriert und verschiedene Gewichte gewogen.

Studiengang Mechatronik
Prof. Dr. Ing. Wolfram Runge, Bernd Leuschner, Danilo Uckert, Thorsten Sohr

Informationen zum Bachelorstudiengang Mechatronik

nach oben