plancontext: Dirk Sadtler, Uwe Brzezek und Christian Loderer

Landschaftsarchitektur "made in Berlin"

Foto: plancontext

Schon während des Studiums der Landschaftsarchitektur und Umweltplanung entstand die Idee einer späteren Zusammenarbeit. 1999 gründeten Dirk Sadtler, Uwe Brzezek und Christian Loderer, nachdem sie zwei Jahre jeweils unterschiedliche Berufserfahrungen und Qualifikationen erworben hatten, das Landschaftsarchitekturbüro plancontext.

Erste Preise gewonnen...

Mit drei ersten Preisen bei großen landschaftsarchitektonischen Wettbewerben gelang 2001 der Durchbruch.

Obwohl Architekten und Landschaftsarchitekten von Berlins Image als "Stadt des Designs" und "kreatives Zentrum" profitieren, sind lukrative Aufträge in den letzten Jahren stark zurück gegangen. Büros müssen daher über die Grenzen hinaus denken.

... dann selbständig

So ist plancontext unter anderem bundesweit mit der Planung der hessischen Gartenschau 2006 und der bayerischen 2008 betraut worden. Jetzt folgt mit der Planung eines großen Neubauprojektes in Vilnius der erste Schritt ins europäische Ausland.

„Der Beruf erfordert ein hohes Engagement. Die Anforderungen und die Konkurrenz sind groß. Vor allem Neugründern wird der Start durch Zulassungsbeschränkungen bei Ausschreibungen und Wettbewerben immer schwerer gemacht“, sagt Christian Loderer.
Vielen Bewerbern fehlt der nötige "Biss" und Wille, sich auf dem freien Markt zu behaupten. „Seit Jahren dominieren bei nationalen und internationalen Wettbewerben Teams aus Berlin – sicher auch ein Zeichen guter Ausbildung.“

Kontakt zur Lehre

„Mit dem Studium an der TFH (heute Beuth Hochschule) waren wir im Großen und Ganzen sehr zufrieden. Betriebswirtschaftliches Wissen kommt im Studium notgedrungen zu kurz.“ (Anmerk. der Redaktion: Mit der Einführung des Masters wurde dies behoben.)

<p>Plancontext behält den Kontakt zur Lehre und den Überblick über die Qualifikationen verschiedener Studienorte.

„Wir beschäftigen gerne Praktikanten(innen) aus der TFH Berlin, da sie – im Vergleich zu anderen Hochschulen – gut auf das praktische Leben im Büro vorbereitet werden.“

Die Vorverlegung des Praktikums auf das dritte Semester sei allerdings ein Fehler. „Wenn sich die Studierenden erst in Programme und Grundlagenwissen einarbeiten müssen, ist die Zeit schon wieder vorbei.“ Studierenden "mit Biss" bietet plancontext einen Praktikumsplatz.

Bewerbungen an: praktikum[at]plancontext.de

Weitere Informationen: www.plancontext.de