René Peukert

Junior Project Manager bei Bombardier Transportation

René Peukert studierte Wirtschaftsingenieurwesen/ Maschinenbau an der TFH Berlin (heute Beuth Hochschule Berlin). Nach dem Abschluss war er am Aufbau der Gründerwerkstatt beteiligt, er unterstützte dort angehende Unternehmer.

Aufgaben schnell gefunden

Zwei Jahre später kam die Entscheidung für den Wechsel in die Wirtschaft. „Die Arbeit in der Gründerwerkstatt bot auf Dauer keine Perspektiven. Im Öffentlichen Dienst gibt es kaum Entwicklungsmöglichkeiten für FH-Alumni.“

Neue Aufgaben fanden sich schnell. „Wirtschaftsingenieure sind sehr gefragt. Ich hatte gleich mehrere Angebote von führenden Unternehmen.“ René Peukert entschied sich für Bombardier Transportation, wo er als Junior Project Manager die unternehmensinternen Lieferanten in einem Großprojekt für die DB AG koordiniert. Auch die Verantwortung ist gestiegen.

„In der Gründerwerkstatt verwaltete ich noch ein überschaubares Budget. Mein aktuelles Teilprojekt hat einen Umfang von mehreren Hundert Millionen Euro“, berichtet der Alumnus. Die Perspektiven sind glänzend: „Das Unternehmen wächst und gerade Ingenieure und Wirtschaftsingenieure mit elektrischem oder mechanischem Hintergrund haben hier sehr gute Chancen! Ich habe mich damals richtig entschieden, mein Studium eher praktisch auszurichten “, resümiert René Peukert.