Neue praxisnahe Studienangebote: Bewerbungen sind noch bis zum 15. Juli möglich

Presseinformation 8/2019, 25. Juni 2019

Die Arbeitswelt wandelt sich. Die Studienangebote und Lehrpläne an der Beuth Hochschule für Technik Berlin werden stets an die neuen Herausforderungen der Praxis angepasst. Am 1. Oktober 2019 starten neue Bachelorstudiengänge. Interessierte können sich noch bis zum 15. Juli 2019 bewerben.

Brandschutz und Sicherheitstechnik

Sicherheit als interdisziplinäre Aufgabe von Industrie, Behörden und Organisationen steht im Mittelpunkt des Studiengangs Brandschutz und Sicherheitstechnik. Studierende erwerben die Befähigung für den gehobenen feuerwehrtechnischen Dienst. Der Schwerpunkt Sicherheitstechnik bereitet darauf vor, Sicherheitssysteme zu entwerfen und umzusetzen. Absolventinnen und Absolventen sind im Bevölkerungs-, Brand- und Arbeitsschutz oder im Qualitätsingenieurwesen gefragt.

Computational Engineering and Design

Computersimulationen sind aus Entwicklung, Konstruktion, Betrieb und Forschung nicht mehr wegzudenken. Der Studiengang Computational Engineering and Design ermöglicht es, dieses spannende, fächerübergreifende Themenfeld zu verstehen und zu gestalten. Neben klassischen Ingenieur- und Programmiergrundlagen erlernen Studierende Strömungen, verfahrenstechnischen Prozesse oder die Tragfähigkeit von Bauteilen mittels Computersimulationen zu berechnen und im virtuellen Raum abzubilden.

Green Engineering – Verfahrenstechnik

Im Studiengang Green Engineering – Verfahrenstechnik geht es darum, Prozesse der Stoffumwandlung mit der nachhaltigen Nutzung von Ressourcen zu verbinden. So werden Ingenieurinnen und Ingenieure ausgebildet, die Anlagen entwerfen, betreiben sowie ökologisch und ökonomisch beurteilen können. Sie arbeiten anschließend in der stoffwandelnden Industrie, im Bereich erneuerbare Energien, in der Luft- und Wasser-Reinhaltung, in der Recyclingwirtschaft und überall dort, wo es um nachhaltige Produktion, Umwelt und Energie geht.

Angewandte Mathematik

Analyse großer Datenmengen, mathematische Modellierung, schnelle Umsetzung in Software: Der Studiengang Angewandte Mathematik ist auf die Anforderungen der Zukunft ausgerichtet. Die Studierenden setzen mathematische Methoden in praktische Lösungen um und beschäftigen sich sowohl mit klassischen mathematischen Themen als auch mit moderner Softwareentwicklung. Das Studium führt hin zu zukunftsweisenden Anwendungsfeldern, zum Beispiel Maschinelles Lernen. Diese Praxisorientierung eröffnet attraktive Berufsperspektiven.

Augenoptik/Optometrie

Ein bewährter Klassiker unter den Studiengängen ist die Augenoptik/Optometrie. Neu ist, dass Bewerber/-innen ab dem kommenden Semester keine Augenoptiker/-innen-Ausbildung mehr nachweisen müssen – die Hochschulreife reicht. Optometristinnen und Optometristen passen Sehhilfen an und können darüber hinaus die Gesundheit der Augen beurteilen. Das Studium kombiniert Inhalte aus Technik, Physik, Biologie, Physiologie und Medizin mit handwerklichen Komponenten.

Die Studiengänge Angewandte Mathematik und Augenoptik/Optometrie haben keinen NC, Bewerbungen für diese beiden zulassungsfreien Studiengänge sind bis zum 31.08. möglich.

Weitere Informationen: www.beuth-hochschule.de/studiengaenge
Kontakt: studienberatung[at]beuth-hochschule.de

Bildmaterial

Brandschutz und Sicherheitstechnik ©Sebastian Haase

Computational Engineering and Design ©Joachim Villwock

Green Engineering – Verfahrenstechnik ©Martin Gasch

Angewandte Mathematik ©Martin Gasch

Augenoptik/Optometrie ©Karsten Flögel

Zurück
Kontakt

Monika Jansen
Haus Gauß, Raum B 125
030 4504-2314
030 4504-2389
presse@beuth-hochschule.de