Unsichtbarer Schmutz

Oder: Wie sauber sind gewaschene Hände wirklich?

Prof: Diana Graubaum aus dem Studiengang Lebensmitteltechnologie
Schulfach:Biologie, Grundschule
Vortragszeit: 2 Veranstaltungen (mit Bebrütungstagen dazwischen) jeweils 60-90 Min.
Teilnehmerkreis: Grundschule 1.-4. Klasse
Vorkenntnisse der Teilnehmer: keine
Benötigte Ausrüstung: Möglichkeit zum Händewaschen

Terminvereinbarung

(030) 4504-3980
(030) 4504-3959
graubaum[at]beuth-hochschule.de


Inhalt

Bakterien sind überall anzutreffen. Es gibt schädliche und nützliche Mikroorganismen. Nur welche sind dies? Um ein Bewusstsein für unsichtbare Dinge zu wecken, müssen diese sichtbar gemacht werden. Durch das Handabklatschverfahren auf eine Nährbodenplatte mit anschließender Bebrütung ist dies möglich. Auch lässt sich ein Vorher-Nachher-Effekt beim Händewaschen deutlich darstellen.

In einer zweiten Veranstaltung werden die Bilder der Nährböden ausgewertet und Mikroorganismen können unter dem Mikroskop betrachtet werden. Anschließend wird die Frage geklärt, wie sauber die eigenen Hände nun wirklich waren.