Von falschen Nüssen und heimlichen Beeren

Über die Scherze, die die Natur mit uns treibt!

Prof: Gudrun Kammasch aus dem Studiengang Lebensmitteltechnologie
Schulfach:Biologie, Grundschule
Vortragszeit: 60-90 Min.
Teilnehmerkreis: Jede Schulstufe, auch für die Grundschule geeignet,
sinnvoll: als Weiterbildung für Lehrkräfte
Vorkenntnisse der Teilnehmer: Aufbau der Bedecktsamer: Wurzel, Spross
Benötigte Ausrüstung: Kreidetafel, Beamer, Möglichkeit zum Verkosten (Brettchen, Messer /3-5 Personen)

Terminvereinbarung

030 4504-2354 (AB)
kammasch[at]beuth-hochschule.de


Inhalt

Das Erleben von "Biodiversität" fängt im Alltag an - exemplarisch bei der Nahrung. 75 000 Pflanzenarten sind essbar, aber mit nur 20 Pflanzenarten decken wir heute ca. 90% der Welternährung.

Was hat die Natur uns aber alles zu bieten und welche neckischen Scherze treibt sie mit uns beim spielerischen Verstecken ihrer wahren Absichten?

Aus der wunderbaren Fülle pflanzlicher Lebensmittel lernen Schülerinnen und Schüler (auf allen Altersstufen) interessante und für die Ernährung bedeutende Beispiele pflanzlicher Lebensmittel kennen. In fortgeschrittenen Schulstufen kann auch auf interessante "Sekundäre Pflanzenstoffe" eingegangen werden.

Für diese Veranstaltung sind ca. 25-30 € zum Einkauf pflanzlicher Lebensmittel einzuplanen.

Um Breitenwirkung zu erreichen, empfiehlt sich, einen Weiterbildungskurs für Lehrkräfte durchzuführen - denn der Aufwand als Gastreferentin ist recht hoch und ein mehrfaches "Mieten" für eine Schule zeitlich nur bedingt möglich.