Mathematik als Beruf?

Prof: Martin Oellrich aus dem Studiengang Angewandte Mathematik
Schulfach:Mathematik
Vortragszeit: 60-75 Min.
Teilnehmerkreis: ab 11. Klasse
Vorkenntnisse der Teilnehmer: Interesse an angewandten mathematischen Problemstellungen
Benötigte Ausrüstung: Beamer, evtl. Tafel

Terminvereinbarung

030 4504-5285
oellrich@beuth-hochschule.de


Inhalt

Angewandte Mathematik durchdringt unsichtbar unseren technischen Alltag. Ohne ihr reibungsloses Funktionieren hätten wir weder Smartphones, Navis, Mobilfunk oder Internet, weder Wahlhochrechnungen noch Wettervorhersage. Der weltweite Handel wäre logistisch nicht zu bewältigen, es gäbe keine medizinischen Diagnosen mit Computertomografie, keine faszinierenden Bilder von anderen Planeten, keine Suchtreffer bei Google, keine Kaufvorschläge bei Amazon.

Das sind nur die heutigen Erfolge. An allen Anwendungen wird weiter geforscht und entwickelt. Anders gesagt: wem angewandte Mathematik liegt und wer das Studium abschließt, hat praktisch freie Jobwahl im oberen Einkommensbereich und abwechslungsreiche Arbeitsinhalte.

In diesem Vortrag greife ich beispielhaft drei Bereiche der angewandten Mathematik heraus:

     Statistik: Umgehen mit vielen Daten
     Numerik: Rechnen mit "echten" Zahlen
     Optimierung: alles rausholen mit System.

In drei überschaubaren Beispielen zeige ich, wie darin mathematische Ideen greifen. Und die sind - für hinreichend Interessierte - gar nicht schwierig zu verstehen. Ergänzend gebe ich Informationen, wo man in und um Berlin Mathematik in diverser Ausrichtung studieren kann. Dabei gehe ich auch auf die Unterschiede zwischen Universitäten und Fachhochschulen ein.

https://www.sueddeutsche.de/karriere/mathe-im-beruf-dafuer-braucht-man-das-spaeter-1.3433221-2