Endstufen

Elektrotechnik für den guten Ton

Prof: Sven Tschirley aus dem Studiengang Elektrotechnik
Schulfach:Physik
Vortragszeit: 90 Min. an der Schule oder 180 Min. in der Beuth Hochschule im Hörsaal/Labor
Teilnehmerkreis: 7.-8. Klasse Gymnasium
Vorkenntnisse der Teilnehmer: Grundkenntnisse Physik (Strom, Spannung)
Benötigte Ausrüstung: keine

Terminvereinbarung

030 4504-2743
sven.tschirley[at]beuth-hochschule.de


Inhalt

Musik ist ja schön und gut - aber wer hat schon einmal einen anständigen Bass aus dem Handy gehört? Und vor allem - was hat Physik und Elektrotechnik damit zu tun?

Das alles funktioniert mit Verstärkern. Aber wie funktionieren die denn; wer verstärkt denn da? Was muss man tun, um einen guten Verstärker zu bauen? Kann man das auch selber machen? Und was ist, wenn ich das in ein Auto einbauen will?

In der Veranstaltung wird vermittelt, wie ein Transistor als Kern eines Verstärkers funktioniert. Mit dem Transistor wird ein einfacher Verstärker entworfen. Es werden die theoretischen Grenzen des Einsatzes im Automobil erläutert.

Im Rahmen eines Termins in der Schule wird eher theoretisch/anschaulich die Funktionsweise eines Audioverstärkers beschrieben - und demonstriert. Sollte der Termin in der TFH stattfinden, so kann auch eine kleine Endstufe aufgebaut und in Betrieb genommen werden.

Ziel ist es, den Schülerinnen und Schüler zu vermitteln, dass Geräte des täglichen Umgangs Ingenieursarbeit beinhalten. Dieses Arbeitsumfeld ist interessant und bietet gute Chancen am Arbeitsmarkt.