Hybridfahrzeuge

Was ist denn daran das Besondere?

Prof: Sven Tschirley aus dem Studiengang Elektrotechnik
Schulfach:Physik
Vortragszeit: 90 Min.
Teilnehmerkreis: 8.-13. Klasse
Vorkenntnisse der Teilnehmer: Grundkenntnisse Physik (Strom, Spannung), etwas Mathematik
Benötigte Ausrüstung: Projektionsfläche (Laptop u. Bildschirmprojektor werden mitgebracht)

Terminvereinbarung

030 4504-2743
sven.tschirley[at]beuth-hochschule.de


Inhalt

Automobile mit hybridem Antrieb sind in aller Munde. Aber was ist das eigentlich, ein hybrider Antrieb? Wo kann man den einsetzen und welches Potenzial bietet ein solcher Antrieb? Das soll ja toll in der Stadt sein - aber auf der Autobahn? Ist Elektroantrieb gleichbedeutend mit "langsam"?

Während die Funktionsweise eines Verbrennungsmotors meist bekannt ist, wird der elektrische Antriebsstrang eher mit der U-Bahn als mit einem Sportwagen assoziiert. Aber eine U-Bahn kann auch anders.

In der Veranstaltung wird ein hybrider Antriebsstrang eines Pkw in seiner Funktion beschrieben. Hieraus wird entwickelt, welche Stärken und Schwächen dieser Antrieb hat. Zusammen mit den Schülern werden die Unterschiede von konventionellem, elektrischem und hybridem Antrieb herausgearbeitet. Es wird diskutiert, ob ein rein elektrischer Antrieb eine Alternative darstellen kann. Leistungsdaten, Nutzbarkeit und Schadstoffemission werden gegenübergestellt.

Ziel der Veranstaltung ist es, eine Sensibilität für die aktuellen Diskussionen hinsichtlich der Konzepte für automobile Konzepte der Zukunft zu schaffen. Die Automobilindustrie in Deutschland beginnt, dem internationalen Trend zu alternativen Antriebskonzepten zu folgen und bietet damit zukünftigen Hochschulabsolventen das Potenzial eines Arbeitsplatzes in diesem Bereich.