Baumaßnahmen


Haus Beuth (A)

Flur- und Treppenhaussanierung

Die Flur- und Treppenhaussanierung einschließlich der Erneuerung der Beleuchtung in Haus Beuth ist weitgehend abgeschlossen wurden. Das Treppenhaus E wurde im Nachgang ebenfalls in die Maßnahme aufgenommen. Somit sind alle Verkehrswege vom EG bis ins 3. OG sowie im 4. OG der Flurbereich vor den Sportsälen malermäßig saniert worden. Durchgängig wurde ein neues Beleuchtungskonzept mit Langfeld- und Rundleuchten umgesetzt.

Bis Ende April 2017 werden die letzten Rundleuchten in Treppenhaus E aufgehängt sowie die Mängelbeseitigung abgeschlossen sein.

nach oben


Haus Gauß (B)

Innensanierung

Es ist die etappenweise Sanierung und Brandschutzertüchtigung aller Verkehrsflächen, dem Foyer, aller Flure und Treppenhäuser geplant. In diesem Zuge werden die Flurnischen zur Schaffung dringend benötigter Räumlichkeiten repräsentativ geschlossen.

Das Haus Gauß ist 2017 an den Wochenenden, von Freitag 18:00 Uhr bis Montag 06:30 Uhr, für den Hochschulbetrieb gesperrt.

In den Wintersemesterferien werden die 3. + 4. Etage komplett saniert, in den Sommersemesterferien die 1. + 2. Etage. Dafür werden die jeweils betroffenen Etagen komplett leer gezogen. Wir werden aber jede/-n betroffene/-n Nutzer/-in im Vorfeld informieren und bei der Umsetzung einer gangbaren Lösung unterstützen.

nach oben


Haus Grashof (C)

1. Bauabschnitt – Teil 2

Fenstersanierung Innenhof

In einem ersten Bauabschnitt konnte der etappenweise Austausch der Bestands-Holzfenster und eine damit einhergehende Optimierung des thermischen Wärmeeintrages im Turmgebäude erreicht werden. Seit September 2016 geht es recht kurzfristig mit den Fenstern im Innenhof weiter. Dabei werden alle Raumfenster erneuert und alle flurseitigen Fenster aufgearbeitet und farblich den neuen Fenstern angepasst. Die Maßnahme wird in 2017 für den gesamten Innenhof fortgesetzt.

Temporäre Einschränkungen lassen sich in der Zeit der Baumaßnahme nicht verhindern. Nutzer/-innen, die von der Sanierung betroffen sind, werden im Vorfeld informiert. Gemeinsam werden von dem Planer Herrn Seeger (TSSB Architekten) und Frau Bienert von der Abteilung III umsetzbare Lösungen gefunden, um den Ablauf so reibungslos wie möglich zu gestalten.

Während der Maßnahme bitten wir Sie, sich bei Störungen und Problemen ausschließlich an die Abteilung III bzw. per Mail an sanierung-grashof[at]beuth-hochschule.de zu wenden.

2. Bauabschnitt

Fenster- und Fassadensanierung 2.OG-4.OG

Im zweiten Bauabschnitt wird das Bauteil B des Hauses Grashof mit einer neuen Fassade versehen. Auch hierbei ist das Ziel, den thermischen Wärmeeintrag zu optimieren und den heutigen Standards anzupassen. Für die Umsetzung der Planung sowie für die Lösung auftretender Probleme werden sich das Planungsbüro TWArchitekten sowie Frau Bienert (Abt. III) kümmern.

Die in dem Bauteil B ansässigen Mitarbeiter sind so weit es möglich ist in den Prozess einbezogen und werden zu dem detaillierten Bauablaufplan kontaktiert.

Kleinere Störungen lassen sich sicher nicht ganz vermeiden. Daher bitten wir Sie, sich bei Beeinträchtigungen an die Abteilung III bzw. per Mail an sanierung-grashof[at]beuth-hochschule.de zu wenden.

Weitere Informationen finden Sie im Schaukasten (Standort) neben den Stellenangeboten im Erdgeschoß des Hauses Grashof.

nach oben


Haus Bauwesen (D)

Energetische Fassadensanierung

Ziel ist die Fertigstellung der Fassaden- und Dachsanierung im Rahmen des Konjunkturpakets II und damit als Gebäude mit komplett sanierter Außenhülle, die Minimierung von Primärenergieeinsatz, die Verbesserung des Raumklimas sowie die Schadstoffsanierung.

Maßnahmen im Zuge der Sanierung:

  • Fortführung der Erneuerung von Teilen der Fassade
  • Austausch der Fassadendämmung
  • Austausch der Fassadentafeln
  • Einbau thermisch getrennter Fensterkonstruktionen mit Möglichkeit zur Nachtlüftung
  • Einbau hochdämmender Isolierverglasungen
  • Anbau eines außenliegenden, BUS-gesteuerten Sonnenschutzes mit Lichtlenkung

Mit Wiedereröffnung des Eingangs Hörsaaltrakt am 03.04.2017 ist die Maßnahme abgeschlossen.

2. - 4. Bauabschnitt: Betroffene Räume 2014
5. - 7. Bauabschnitt: Betroffene Räume 2015
8. Bauabschnitt: Betroffene Räume 2016

Innensanierung

Inhalt der geplanten Maßnahme ist die Ertüchtigung des vorbeugenden baulichen Brandschutzes des Hauses Bauwesen für die Nutzung der zentralen Hallen als Versammlungsräume. In diesem Zuge sollen auch erkannte brandschutztechnische Mängel im gesamten Gebäude beseitigt werden.

Für dieses komplexe Vorhaben wurde seitens der Bauabteilung der Beuth Hochschule in Kooperation mit HHP Berlin ein umfassendes Brandschutzkonzept erarbeitet, für welches 2013 eine Baugenehmigung erwirkt werden konnte.

Die Maßnahme wurde 2014 in die Investitionsplanung des Landes Berlin aufgenommen und soll im Zeitraum 2015-2018 umgesetzt werden. Die Bauherrenschaft/Koordination liegt bei der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt.

Im Zuge der Ertüchtigung des Brandschutzes muss in Teilbereichen eine Schadstoffsanierung (Asbest/KMF) erfolgen. Mit den Mitteln werden zusätzlich sinnhafte Teilsanierungen von Wand-, Unterdecken- und Bodenflächen sowie Erneuerungen von sanierungsbedürftigen technischen Anlagen nach 35-jähriger Laufzeit erfolgen.

Aufgrund von Kürzungen am Umfang der beantragten Sanierungsmaßnahmen kann der komplette Bedarf für eine Innensanierung im Finanzierungsrahmen nicht vollumfänglich umgesetzt werden, sodass folgende Priorisierung festgelegt wurde:

  1. Umsetzung des Brandschutzkonzeptes
  2. Instandsetzung Notlichtanlage
  3. Erneuerung Unterdecken
  4. Sanierung Fußböden
  5. Blendschutz innen erneuern
  6. Malerarbeiten Wände

Die Arbeiten finden im laufenden Betrieb statt, weshalb eine Gliederung der Gesamtmaßnahme in kleine Bauabschnitte notwendig ist. Es werden für die Arbeiten Flächen freigezogen – als Kompensation stehen Container zur Verfügung.

nach oben


Haus Kurfürstenstraße (K)

Fassaden- und Fenstersanierung

Derzeit wird im ersten Hof der Außenstelle Kurfürstenstraße der 2. Bauabschnitt der Fassaden- und Fenstersanierung ausgeführt.

Die Putzarbeiten wurden entsprechend des Bauablaufplans bis Oktober 2016 abgeschlossen. Dafür wurde der Fassadenputz des hofseitigen Vorderhauses und des Seitenflügels oberhalb des Gesimsbandes – 1. OG bis zum Dachgesims (4. OG) – erneuert. Die Putzspiegel zwischen den Fenstern wurden wiederhergestellt und die Ziergiebel überarbeitet sowie mit einer neuen Zinkabdeckung versehen.

Bis Ende April 2017 werden die Fenster vom Tischler überarbeitet, energetisch aufgearbeitet sowie neu beschichtet und der Fassadenputz erhält eine in der Originalfarbe angepasste Beschichtung.
Die Fassade wird nach dem Fassadenanstrich abgerüstet.

Bei eventuellen Einschränkungen des Hochschulbetriebes z. B. durch Staubentwicklung, bittet die Abteilung III um kurzfristige Benachrichtigung, um rechtzeitig entsprechende Sicherungsmaßnahmen einleiten zu können.

nach oben