Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr

Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewissen Funktionen der Webseite zu gewährleisten.

Darüber hinaus verwenden wir einige Cookies, die dazu dienen, Informationen über das Benutzerverhalten auf dieser Webseite zu gewinnen und unsere Webseite auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern.

Recht und Gesetz

"...liegt beim Personalrat!"

Anträge der Dienststelle an den Personalrat müssen von diesem innerhalb von 14 Tagen behandelt werden.
Andernfalls gelten sie in jedem Fall als "zugestimmt" (Ausnahme: bei Antrag auf außerordentliche Kündigung innerhalb einer Woche). (§ 79 Personalvertretungsgesetz).

Geschäftsordnung des Personalrats

Auf seiner Klausurtagung im Februar 2018 hat der Personalrat eine Aktualisierung seiner Geschäftsordnung beschlossen.

Wissenschaftszeitvertragsgesetz (WissZeitVG)

Kolleginnen und Kollegen, die in Drittmittelprojekten eine befristete Tätigkeit antreten, können sich hier über das Wissenschaftszeitvertragsgesetz (Neufassung ab 11.03.2016) informieren.

Teilzeitbeschäftigte

Teilzeitbeschäftigte, die den Wunsch nach Verlängerung ihrer vereinbarten Arbeitszeit haben, sollten dies schriftlich gegenüber der Personalstelle äußern. Gemäß §9 Teilzeit- und Befristungsgesetz sind teilzeitbeschäftigte Arbeitnehmer*innen "bei der Besetzung eines entsprechenden feien Arbeitsplatzes bei gleicher Eignung bevorzugt zu berücksichtigen (...)".

Wer darf Anträge nach dem PersVG Berlin stellen?

Berechtigt hierzu ist nach dem PersVG Berlin allein die Dienststellenleiterin Frau Prof. Dr, Monika Gross.

Diese hat den 1. Vizepräsidenten Prof. Dr. Hans Gerber, die Leiterin der Haushalts- und Personalstelle
Frau Ramona Wenau, die Referatsleiterin Personal Frau Susanne Grünberg und die stellvertretende Referatsleitung Personal N.N. bevollmächtigt, sie in allen Angelegenheiten des PersVGs Berlin vollumpfänglich zu vertreten. Dies beinhaltet Anträge an den Personalrat zu stellen, verbindliche Erklärungen für die Dienststelle abzugeben und Vereinbarungen mit dem Personalrat zu treffen.

Unsere Tarifverträge (TV-L / TVÜ-L)

Diese Versionen sind Arbeitsfassungen, in die die Tarifvereinbarungen zwischen den Hochschulen und der Tarifgemeinschaft deutscher Länder mit den Besonderheiten des Landes Berlin und der Berliner Hochschulen eingearbeitet sind. Hervorgehoben sind die Abweichungen zum TV-L / TVÜ-L der anderen Länder, insbesondere sind die für uns gültigen Daten daraus gut zu erkennen.

Personalvertretungsgesetz Berlin (PersVG Berlin)

Auf der Seite der Humboldt-Universität zu Berlin finden Sie den Gesamttext des PersVG Berlin.