Mit dem Rad zur Hochschule

Bereits zum dritten Mal hieß es in diesem Sommer „Bike2Beuth“! Studierende, Lehrende und Mitarbeitende der Beuth Hochschule waren aufgerufen, von Mai bis Mitte Juli an mindestens 15 Tagen mit dem Fahrrad ins Labor, in den Hörsaal oder in das Büro zu kommen.

Die #fahrradgäääng teilte Bike2Beuth-Erlebnisse auf Instagram
Die #fahrradgäääng teilte Bike2Beuth-Erlebnisse auf InstagramBild: #fahrradgäääng

80 Radelnde machten bei der Fahrradaktion Bike2Beuth 2019 mit und dokumentierten ihre gefahrenen Strecken im Aktionskalender. 45.868,2 Kilometer legten sie im Aktionszeitraum gemeinsam zurück. Dabei konnten 1.073.316 Kilokalorien* verbrannt und 8.513,14 kg CO₂* eingespart werden.

Zwölf Teilnehmer/-innen knackten die 1.000-Kilometer-Marke, zwei davon mit dem E-Bike. Alina Bock aus dem Fachbereich V fuhr – mit elektrischer Unterstützung – die weiteste Strecke: 2.126 Kilometer an 48 Tagen. Zweiter wurde Maschinenbau-Student Fabian Czerwonka, der mit reiner Muskelkraft 1.364 Kilometer in 31 Tagen schaffte.

Bestes Team wurde zum zweiten Mal in Folge „Fahr rum GeoBau“. Die Titelverteidiger, eine Professorin und vier Professoren aus dem Fachbereich III, fuhren im Schnitt je 838,2 Kilometer. Den Teampreis in der Kategorie Kreativität gewinnt die #fahrradgäääng aus dem Fachbereich V. Auf Instagram zeigten die Studierenden, die sich auch im Rat für Zukunftsweisende Entwicklung engagieren, wieviel Spaß Bike2Beuth bringt.

Wer mit dem Rad zur Beuth Hochschule kommt, legt dabei durchschnittlich rund drei Mal pro Woche 17,2 Kilometer zurück, verbraucht an jedem aktiven Tag 403,5 Kilokalorien* und erzeugt auf dem Hin- und Rückweg gut drei Kilogramm weniger CO₂ als bei der Anfahrt mit dem Auto*.

Einige Teilnehmer/-innen fahren mit oder ohne Bike2Beuth immer Rad – für andere gab die Aktion einen zusätzlichen Ansporn: „Die Fahrradaktion hat mich sehr motiviert, mein Fahrrad öfter zu nutzen – auch bei hoher Hitze oder Regenwetter :)“, sagt zum Beispiel Screen Based Media-Studentin Lisa-Luna Pellny.

Um die Motivation noch weiter zu steigern, haben die Radfahrer/-innen konkrete Wünsche und Ideen: Ganz oben auf der Liste stehen mehr und sicherere Fahrradstellplätze auf dem Campus und an den Außenstellen. Außerdem wurden häufigere Öffnungszeiten der studentisch organisierten Fahrradwerkstatt genannt, Trinkwasserspender und leicht zugängliche Duschen und Umkleiden sowie konkret für Bike2Beuth mehr/längere Aktionszeiträume und ein optimierter Aktionskalender bzw. eine App.

Weitere Informationen und alle Ergebnisse

Weitere Meldungen

Vorträge zum Thema Antisemitismus

Eine Veranstaltungsreihe des Touro College und der Beuth Hochschule widmet sich dem akademischen… mehr…

Wege zur Hochschulprofessorin

Über Karrierechancen als Professorin an einer Hochschule informierten am 30. Oktober die Zentralen… mehr…

Atmosphäre trotzt Genauigkeit

Mit einem Sonderpreis für ihr dokumentarisches Skizzenbuch wurde die Architekturstudentin Juliana… mehr…