Fonds für Beuth-Studierende in Not

Die Corona-Pandemie bringt viele Studierende in finanzielle Schwierigkeiten. Um schnell und unbürokratisch helfen zu können, wurde ein Notfonds eingerichtet. Die Christian-Peter-Beuth-Gesellschaft und der Beuth-Präsident Prof. Dr. Werner Ullmann rufen zu Spenden auf.

Campus - Luftbild Haus Beuth
Bild: Ernst Fesseler

Die Auswirkungen der Covid-19-Pandemie sind nicht nur im Alltag, sondern auch im Beruf und im Studium zu spüren. Das digitale Sommersemester 2020 verlangt den Studierenden große Leistungen ab und stellt sie vor neue Herausforderungen.

Für viele Studierende bedeuten die Beschränkungen auch große finanzielle Schwierigkeiten. Besonders Studierende mit Kind(ern) sowie internationale Studierende, die bislang kaum oder gar keine Hilfen zur Überbrückung während der Corona-Zeit erhalten, sind hiervon betroffen. Viele studentische Nebenjobs sind weggefallen und auch die Möglichkeit, den Lebensunterhalt durch bezahlte Praktika zu finanzieren, ist stark eingeschränkt. Einige Studierende brauchen dringend Unterstützung.

Daher wurde von der Christian-Peter-Beuth Gesellschaft, dem Verein der Freunde und Förderer der Beuth Hochschule, und mit Unterstützung des Beuth-Präsidenten der „Fonds für Studierende in Not“ eingerichtet. Durch ihn sollen Studierende der Beuth Hochschule schnell und unbürokratisch unterstützt werden, sodass sie in der Lage sind, ihr Studium weiterzuführen und erfolgreich zu beenden.

Prof. Dr. Werner Ullmann, Präsident der Beuth Hochschule für Technik Berlin, und Prof. Dr. Dieter Pumpe, Vorstandsvorsitzender der Christian-Peter-Beuth-Gesellschaft, bitten daher um eine Spende.

Kilometer für Studierende

In Ergänzung zum Spendenaufruf geht Prof. Dr. Joachim Villwock, Professor am Fachbereich VIII und Mitglied im Vorstand der Beuth-Gesellschaft, auf Fahrradkilometer-Fang für die Studierenden: 

Am Sonntag, 16. August 2020, wird er ab sechs Uhr morgens auf der Havelrunde im Berliner Grunewald möglichst viele Kilometer auf dem Rennrad fahren – anvisiert sind 200 km und mehr. Unterstützer/-innen haben die Möglichkeit, für jeden gefahrenen Kilometer zu spenden. Wer möchte, kann auch selbst sportlich tätig werden, Windschatten spenden oder aber auch auf Familienmitglieder oder Kolleginnen und Kollegen eigene Wetten eingehen. Treffpunkt für Mitfahrende ist der Kronprinzessinnenweg/Hüttenweg. 

Während der Fahrt wird Prof. Villwock den aktuellen Stand auf seinem Twitter-Profil bekanntgeben.

Spender/-innen können ihren Spendenbetrag für jeden Kilometer per E-Mail an cpbg[at]beuth-hochschule.de, Betreff „Kilometer für Studierende“, anmelden. Auch Festbeträge sind möglich, jeder Cent zählt! Im Anschluss an die Sponsorenfahrt wird der Kilometerstand mitgeteilt, sodass die Spenden dann auf das Spendenkonto überwiesen werden können. 

Unterstützt wird die Aktion auch von Mitgliedern des Allgemeinen Studierendenausschusses (AStA).

Spendenkonto

Christian-Peter-Beuth Gesellschaft
IBAN: DE76100500000990028216
BIC: BELADEBEXXX
Landesbank Berlin - Berliner Sparkasse
Verwendungszweck: Fonds für Studierende in Not (bzw. „Kilometer für Studierende“ bei Unterstützung der Sponsorenfahrt)

Weitere Meldungen

Ein Pausenhof zum Wohlfühlen

Sieben Studierende der Beuth Hochschule werteten den Fritz-Lang-Platz in Berlin Hellersdorf auf. Das… mehr…

Alumna im Rennen um Goldenen Löwen

Filmregisseurin Julia von Heinz hat an der Technischen Fachhochschule Berlin (heute Beuth… mehr…

Hochschulnaher Wohnraum für Beuth-Studierende

Dank einer Kooperation zwischen der GESOBAU AG und der Beuth Hochschule haben Beuth-Studierende die… mehr…