Wettbewerb: Mobilität in der Stadt der Zukunft

Spannende und kreative Ideen zum Thema „Mobilität in der Stadt der Zukunft und ihre Auswirkungen“ sucht der Förderverein Beuth-Gauß. Studierende aller Fachbereiche können sich mit Gruppenarbeiten bewerben. Die besten Projekte werden mit insgesamt 6.500 Euro gefördert.

Mobilität in der Stadt der Zukunft
Bild: Martin Gasch

Bis 2050 werden weltweit etwa 66 Prozent der Bevölkerung in Städten leben. In Europa wird der Anteil schätzungsweise sogar 90 Prozent betragen. Mehr Menschen, die auf engem Raum zusammenleben, heißt auch: ein höheres Verkehrsaufkommen auf den Straßen und damit unter anderem schlechtere Luftqualität in den Ballungszentren.

  • Womit ließen sich die Emission in den Ballungsräumen zu verringern?
  • Wie könnte eine effiziente Verkehrslenkung dabei helfen?
  • Welche Auswirkungen hätte die Umrüstung auf E-Mobilität bei Transportdienstleistern oder Ver- und Entsorgungsunternehmen?
  • Welche Chancen bieten Angebote wie Car- oder Bike-Sharing?

Studierendengruppen aller acht Fachbereiche der Beuth Hochschule sind aufgerufen, Antworten auf diese und weitere Fragen rund um die Mobilität in der Stadt der Zukunft zu suchen.

Die fünf besten studentischen Projekte im Wettbewerb werden öffentlich ausgestellt und vom Förderverein Beuth-Gauß e.V. mit insgesamt 6.500 Euro prämiert.

Weitere Informationen und Teilnahmebedingungen

Zurück

Weitere Meldungen

Vorträge zum Thema Antisemitismus

Eine Veranstaltungsreihe des Touro College und der Beuth Hochschule widmet sich dem akademischen… mehr…

Wege zur Hochschulprofessorin

Über Karrierechancen als Professorin an einer Hochschule informierten am 30. Oktober die Zentralen… mehr…

Atmosphäre trotzt Genauigkeit

Mit einem Sonderpreis für ihr dokumentarisches Skizzenbuch wurde die Architekturstudentin Juliana… mehr…