Ganzheitlicher Ansatz zur Stadtbegrünung

Wie lassen sich kommunale Grünflächen in Zeiten des Klimawandels nachhaltig gestalten? Dieser Frage widmeten sich Studierende des Urbanen Pflanzen- und Freiraummanagements. Ihr Grünkonzept für Straßenbäume in Wohnstraßen kam beim Husqvarna Förderwettbewerb 2020 in die engere Auswahl.

Husqvarna Förderwettbewerb
Studierende der Beuth Hochschule erarbeiteten in einem Konzept die Investitions‐ und Unterhaltungskosten für innerstädtische grüne InfrastrukturBild: Hartmut Balder

Studierende des Masterstudiengangs Urbanes Pflanzen- und Freiraummanagement konnten mit ihrem Beitrag „Standardisierte Straßenbaumkonzepte für innerörtliche verdichtete Wohnstraßen” beim Husqvarna Förderwettbewerb 2020 punkten. 

Der Wettbewerb des schwedischen Forst- und Gartengeräteherstellers prämierte bereits zum dritten Mal erfolgreich umgesetzte Grünkonzepte in Städten. Die Teilnehmenden beschäftigen sich im Rahmen des Semestermoduls „Management and Controlling“ mit der Frage, wie sich kommunale Grünflächen in Zeiten des Klimawandels sinnvoll gestalten, wirtschaftlich unterhalten und nachhaltig entwickeln lassen.

„Die Studierenden lernen an dem Projekt den ganzheitlichen Ansatz zur Stadtbegrünung am Beispiel von Straßen in der Stadt der Zukunft kennen.“, so Hartmut Balder, Professor i. R.am Fachbereich V.

Vor zwei Jahren erzielte bereits der Beitrag „Baumpflege in Boulevards am Beispiel des Kurfürstendamms in Berlin“ von Studierenden der Beuth Hochschule den 5. Platz. Das Konzept aus diesem Jahr schaffte es in die engere Wahl. 

„Bei der Vielzahl an Projekten, die als nachhaltige Grünflächen im Klimawandel individuell überzeigen konnten, ist es uns nicht leichtgefallen, einen Sieger zu küren“, so Philipp Sattler von der Stiftung „Die Grüne Stadt“ und Juryvorsitzender.

Anschauliche Illustration von Kosten

Die Jury würdigte, wie anschaulich das Projekt die Investitions‐ und Unterhaltungskosten für innerstädtische grüne Infrastruktur illustriert. Das Konzept arbeite deutlich heraus, dass Stadtgrün nicht zum Schnäppchenpreis zu haben ist, Baumpflanzungen aber schnell zu Fehlinvestitionen von Steuergeldern werden, wenn die Wachstumsbedingungen für Stadtbäume im Klimawandel nicht berücksichtigt würden.

Die offizielle Würdigung wird 2021 auf der Bundesgartenschau in Erfurt feierlich verliehen.

Details zum Förderwettbewerb gibt es unter: www.die‐gruene‐stadt.de.

Zurück

Weitere Meldungen

Mehr digitale Lehre im Wintersemester

Die Berliner Hochschulen bereiten weitere Maßnahmen zur Sicherung des Studiums unter… mehr…

Berliner Stufenplan für Hochschulen geht in Stufe 2

Für alle Berliner Hochschulen gilt ab 8. Oktober 2020 die zweite Stufe des Stufenplans für den… mehr…

Neue Forschungsverbünde am ZFI

Die Beuth Hochschule für Technik Berlin richtet in ihrem Zentrum für Forschung und Innovation (ZFI)… mehr…