Grünes Hochhaus für eine nachhaltige Zukunft

In ihrer Masterarbeit haben die Architektur-Studentinnen Svenja Spinkler und Kathy Colino einen „Green Tower“ entworfen, der ökologischen Pflanzenanbau mit Wohn- und Arbeitsräumen kombiniert. Die Arbeit wird ab Mitte Januar im Aedes Architekturforum gezeigt.

Entwurf „Agritecture - The Green Tower“
Entwurf „Agritecture - The Green Tower“ Bild: Svenja Spinkler und Kathy Colino

Die Ausstellung HUMAN SCALE REMEASURED - Neue Maßstäbe für eine Architektur des räumlichen, wirtschaftlichen und ökologischen Zusammenlebens zeigt, wie Städte, Lebensräume und Arbeitswelten nicht nur ökologisch nachhaltig gestaltet, sondern auch gesellschaftlich und ökonomisch ausgewogen umgesetzt werden können.

Aus mehr als 100 internationalen Bewerbungen wurden Arbeiten von 15 Architekturbüros sowie 10 akademische Projekte ausgewählt, u.a. aus Harvard, Delft, Sydney und München.

Mit der Masterarbeit „Agritecture - The Green Tower“ kommt der einzige Hochschul-Beitrag aus Berlin von Svenja Spinkler und Kathy Colino.

„Wir fühlen uns durch die Einladung, unsere Arbeit bei Aedes zu präsentieren, sehr geehrt. Unser grünes Hochhaus, ein Farmscraper, kombiniert ökologischen Pflanzenanbau mit Wohn- und Arbeitsräumen in einem innerstädtischen Kontext an der Spree. Unser Entwurf ist nicht nur eine architektonische Aufgabe, sondern reflektiert unser zukünftiges nachhaltiges und gesundes Leben in Metropolen wie Berlin und weltweit.“

— Svenja Spinkler und Kathy Colino, Master-Absolventinnen Architektur an der Beuth Hochschule

Der „Green Tower“ ist das Pilotprojekt des Forschungsvorhabens »Agritecture - Case Studies für Berlin« der Beuth Hochschule und der Humboldt-Universität zu Berlin (HU). Betreut wird die interdisziplinäre Kooperation von Prof. Dr. Susanne Junker (Fachbereich IV Architektur und Gebäudetechnik der Beuth Hochschule) sowie Prof. Dr. Marcel Robischon und Dr. Kathrin Specht (Fachgebiet Agrarökologie und Thaer-Institut für Agrar- und Gartenbauwissenschaften der Lebenswissenschaftlichen Fakultät der HU).

Die Ausstellung ist vom 04. Februar (geplant!) bis zum 13. Mai 2021 im Aedes Architekturforum Berlin zu sehen. Sie wird u.a. gefördert durch den Hauptstadt Kulturfonds und die ZEIT-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius und kuratiert von ANCB The Aedes Metropolitan Laboratory.

Das Aedes Architekturforum, geleitet von Kristin Feireiss und Hans-Jürgen Commerell, gilt als eine der international renommiertesten Institutionen für den Diskurs zeitgenössischer Architektur und Stadtplanung.

Kontakt

agritecturethegreentower[at]gmail.com 
Prof. Dr. Susanne Junker: suju[at]beuth-hochschule.de 

Zurück

Weitere Meldungen

Einschränkungen werden bis 15. Februar fortgesetzt

Die pandemiebedingten Einschränkungen im Hochschulbetrieb werden bis 15. Februar fortgesetzt. Die… mehr…

Urban Tech Republic Tegel

Einen kreativen Ort mit Seminarräumen, Laboren und angeschlossenen Versuchsflächen plant die Beuth… mehr…

Hochschulwahlen vom 12.–14. Januar

Die Wahlen im Wintersemester 2020/21 finden online statt. Gewählt werden der Akademische Senat, die… mehr…