Offener Brief zum Promotionsrecht

In einem Offenen Brief haben sich 270 Lehrende der Berliner Hochschulen an den Regierenden Bürgermeister und den Staatssekretär für Wissenschaft und Forschung gewandt. Die Unterzeichner/-innen fordern für Berlin als fünftes Bundesland Promotionsrecht zusätzlich zur kooperativen Promotion.

Bild: Flögel

270 Lehrende der Berliner Hochschulen für angewandte Wissenschaften haben ihren Namen unter einen Offenen Brief an Berlins Regierenden Bürgermeister und Senator für Wissenschaft und Forschung Michael Müller sowie an den Staatssekretär Steffen Krach gesetzt.

Die Professorinnen und Professoren setzen sich für ein Promotionsrecht für forschungsstarke Bereiche (Modell Hessen) an Hochschulen der angewandten Wissenschaften in Berlin ein.

Zum Offenen Brief

 

Zurück

Weitere Meldungen

Infektionsschutz in der Veranstaltungsbranche

Weil Kultur und Kunst systemrelevant sind: Das Forschungsprojekt „Hygieia” der Alice Salomon… mehr…

50 Jahre Berliner Fachhochschulen

Am 1. April 2021 wurde die Beuth Hochschule für Technik Berlin 50 Jahre alt. Alle staatlichen und… mehr…

Hochschulbetrieb bleibt weiter eingeschränkt

Das Sommersemester 2021 beginnt im digitalen Modus. Um zwingend erforderliche Praxisformate… mehr…