Wenn die Erde überkocht – Ringvorlesung zur Klimaerwärmung

Die Menschheit steuert auf eine Erderwärmung um 1,5° C zu. Um ein Bewusstsein für die einhergehenden Veränderungen zu schaffen, beteiligen sich u. a. die Beuth Hochschule und der VDI an einer Ringvorlesung, bei der Forschende verschiedene Blickwinkel zur Erwärmung einnehmen.

Sonnenuntergang an der Eastside Berlin
In den nächsten 15 Jahren erwärmt sich die Erde voraussichtlich um 1,5 Grad. In einer Ringvorlesung beleuchten Expert*innen die verschiedenen Veränderungen, die mit der Erwärmung einhergehen Bild: Anna Schwarz

Prognosen gehen davon aus, dass sich die Erde in den nächsten 15 Jahren, im Vergleich zum vorindustriellen Zeitalter, um 1,5° C erwärmen wird. Diese maximale Erwärmung durch den Treibhauseffekt war bereits 2015 das Klimaziel in Paris, das bis 2100 erreicht werden sollte. Die 1,5 Grad sind eine Temperaturschwelle, bei der Prozesse ausgelöst werden, die nicht mehr rückgängig gemacht werden können – sogenannte „Kipppunkte”. 

Fragen, denen wir uns stellen müssen, sind: Was bedeutet eine beschleunigte globale Erwärmung für uns in den nächsten zehn Jahren? Welche Veränderungen werden wir erleben und wie gehen wir damit um? Wie können wir reagieren, wenn wir die globale Erwärmung nicht stoppen können? Wir benötigen ein grundlegendes Verständnis der wichtigsten klimabedingten Veränderungen und ihrer Wechselbeziehungen, um Lösungen für ein Leben in einer um 1,5° C wärmeren Welt entwickeln zu können.

Konsequenzen, Risiken, Adaption: Ringvorlesung zu Global Warming

Um ein Bewusstsein für die bevorstehenden Herausforderungen zu schaffen, wurde eine offene Online-Vorlesungsreihe von der Beuth Hochschule für Technik Berlin und der Universität Klaipėda (Litauen) entwickelt: „1.5 C global warming by 2030? Consequences – risk reduction - adaption“. In Zusammenarbeit mit dem VDI - Verband deutscher Ingenieure und der European University for Smart Urban Coastal Sustainability (EU-CONEXUS) werden hochrangige Expert*innen die verschiedenen Aspekte des beschleunigten Klimawandels beleuchten.

Organisiert wird die Reihe von Dr. Rainer Schneider, Professor für Physikalische Technik und Dekan am Fachbereich II, sowie Dr. Ingeborg Beckers, Professorin für Medizinphysik und Laborleiterin Optik und Lasertechnik, Fachbereich II, an der Beuth Hochschule. Koorganisiert wird die Serie an der Klaipėda Universityvon Prof. Dr. Volker Wittpahl und Prof. Dr. Rima Mickevičienė, Dekanin der Faculty of Marine Engineering and Natural Sciences, sie vertritt auch den Hochschulverband EU CONEXUS. Am 13. Juli ist zudem Prof. Dr. Silke Köhler, Vizepräsident für Forschung und Transfer an der Beuth Hochschule beteiligt. 

Die kostenlose und offene Ringvorlesung soll Ingenieur*innen, Forschenden und Studierenden dabei helfen, ein grundlegendes Verständnis der aktuellen Klimawandelsituation zu erlangen, um mögliche Forschungs- und Entwicklungsansätze für unser Leben in einer um 1,5° C wärmeren Welt zu entwickeln.

Die Serie besteht aus insgesamt fünf Vorlesungen. Starten wird die Reihe am 25. Mai 2021 mit einem Vortrag von Prof. Dr. Volker Wittpahl zum Thema „Accelerated global warming“. 

Programm Ringvorlesung

25. Mai 2021, 18:30 Uhr – 19:30 Uhr 
Einführung: Dieter Westerkamp, Bereichsleiter Technik und Gesellschaft, VDI
Thema: „Accelerated global warming“
Referent: Prof. Dr. Volker Wittpahl, Leiter des Instituts für Innovation und Technik, Berlin

1. Juni 2021, 18:30 Uhr – 19:30 Uhr
Einführung: Giedrius Jokubauskis, Erster Sekretär der Litauischen Botschaft in Berlin
Thema: „Six Degrees of Climate Emergency“
Referent: Mark Lynas, Autor „Our final Warning: Six Degrees of Climate Emergency”, UK

15. Juni 2021, 18:30 Uhr – 19:30 Uhr
Einführung: Prof. Artūras Razbadauskas, Klaipeda Universität, Litauen
Thema: „Tipping Points and Consequences for Europe“
Referent: Andreas Walter, Zentrales Klimabüro, Deutscher Wetterdienst, Offenbach

22. Juni 2021, 18:30 Uhr – 19:30 Uhr
Einführung: Prof. Dr. Rima Mickevičienė, EU CONEXUS Klaipeda Universität, Litauen
Thema: „Risks of climate tipping points and consequences for Europe“
Referent: Jonathan F. Donges, Co-Leiter FutureLab Erdsystem-Resilienz im Anthropozän, Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK)

29. Juni 2021, 18:30 Uhr – 19:30 Uhr 
Einführung: Prof. Hermann Mohnkopf, VDI Berlin Brandenburg
Thema: „Global Weather Attribution“
Referentin: Karin van der Wiel, Forscherin am Royal Netherlands Meteorological Institute (KNMI), Niederlande

13. Juli 2021, 18:30 Uhr – 19:30 Uhr
Einführung: Prof. Dr. Silke Köhler, Vizepräsidentin für Forschung und Transfer, Beuth Hochschule
Thema: „EU Strategy on Adaptation to Climate Change“
Referentin: Elena Višnar Malinovska, Referatsleiterin DG Climate Action, Europäische Kommission, Brüssel, Belgien

Teilnahme

Die Vorlesungen (in englischer Sprache) können Sie unter folgendem Link verfolgen:

http://player.bht-media.de/index.html?channel=klima-ringvorlesung

Zurück

Weitere Meldungen

Lange Nacht der Wissenschaften am 5. Juni

Ein „klügeres“ Abendprogramm finden Sie am kommenden Samstag nicht: Die Lange Nacht der… mehr…

Öffnungsperspektiven für Berliner Hochschulen

Angesichts sinkender Inzidenzwerte werden Öffnungsschritte für die Berliner Hochschulen vorbereitet.… mehr…

Letzter Aufruf für TXL und „Beuth“

Der Flughafen Tegel ist Geschichte, jetzt ziehen Forschung und Lehre ein. Was in der Urban Tech… mehr…