Einführung in die Statik

Wie wirken Kräfte auf Konstruktionen?

Prof: Karin Heinrich aus dem Studiengang Lebensmitteltechnologie
Schulfach:Mathematik, Physik
Vortragszeit: 80-120 Min.
Teilnehmerkreis: ab 10. Klasse
Vorkenntnisse der Teilnehmer: Kenntnisse zu Winkelgesetzen und Satz des Pythagoras am rechtwinkligen Dreieck
Benötigte Ausrüstung: Beamer, Tafel, bunte Kreide, Lineal, Dreieck, Winkelmesser

Terminvereinbarung

030 4504-2177 oder 0152 06 00 99 28
030 4504-662177
karin.heinrich[at]beuth-hochschule.de


Inhalt

Die ingenieurwissenschaftliche Betrachtungsweise der Welt kann Spaß machen und haptisch erlebbar sein. 

Der einführende Vortrag stellt die Technische Mechanik als eine Ingenieurdisziplin vor, die ermöglicht, Dinge des täglichen Lebens so zu bauen und zu verwenden, dass sie lange halten. Im ersten Teilgebiet Statik lernen Konstrukteure, welche Aktionskräfte auf Bauteile treffen und wieso Reaktionskräfte an Verbindungsstellen und im Innern der Bauteile hervorgerufen werden.

Die Betrachtung einer zentralen Kräftegruppe verdeutlicht, welche Angaben bei vektoriellen physikalischen Größen notwendig sind.

Mit Lineal, Winkelmesser, Dreieck und Papier soll Vektoraddition und –zerlegung gemeinsam anschaulich erlebt und versucht werden, diese Operationen praktisch zu „begreifen“. Die orthogonale Kraftzerlegung und –addition führt zur rechnerischen Bestimmung eines resultierenden Kraftvektors. Abschließend kann die grafische und analytische Lösung miteinander verglichen werden.

Die Schülerinnen und Schüler sollten bitte Lineal und Geodreieck mitbringen.