Selbstbewusste Frauen in der Praxis: Für Antoinette Becker ein echtes Anliegen

Antoinette Beckert studierte Kartographie an der TFH Berlin. Nach Ihrem Abschluss 1991 sammelte sie zunächst Erfahrungen im Geoinformationswesens, bis sie schließlich in die Bereiche Consulting und Moderation/Beratung wechselte.

Antoinette Becker
Antoinette BeckerBild: Przesdzing

Darüber hinaus war sie mehrere Jahre im Fachbereich I der Beuth Hochschule als Lehrbeauftragte im Projektmanagement tätig.

Diese Erfahrungen bewogen Sie dazu, Ihr eigens Coaching & Consulting Büro in Berlin zu eröffnen. "Ich habe nach neuen Herausforderungen gesucht", erklärt sie. "Offen gestanden hat mich mein erlernter Beruf gelangweilt." Deutliche und offene Worte einer Frau mt viel Engagement, die klare Ziele vor Augen hat. Dies wird auch in Ihrer Position als Leiterin des Arbeitskreis Frauen im Ingenieurberuf des VDI BE/BB deutlich, in der sie nicht müde wird, sich für die Position der Frau, abera uch für die Zusammenarbeit im Team einzusetzen.

Davon können sich die Studierenden der Beuth Hochschule immer wieder bei der Veranstaltungsreihe "We meets Business" überzeugen. Positiv bemerkt die Alumna: "Es freut mich, dass auch bei "Frauenthemen" immer mehr Männer als Gäste kommen. Das finde ich großartig."

Zurück

Weitere Meldungen

Projekt mVIZ: Offene Daten effizient visualisieren

Wie lassen sich Daten einfach und schnell nutzerfreundlich aufbereiten? Einen Leitfaden, der… mehr…

Wettbewerb: Mobilität in der Stadt der Zukunft

Spannende und kreative Ideen zum Thema „Mobilität in der Stadt der Zukunft und ihre Auswirkungen“… mehr…

Kommission bringt Digitalisierung voran

Stärkung didaktischer Qualität, Unterstützung studentischer Diversität, Begleitung in vernetze… mehr…