Internationale Mobilität und Austausch

Austausch

Der Austausch von Studierenden, Professorinnen und Professoren sowie technischem und administrativem Personal von der und an die Beuth Hochschule bildet den Kernbereich der Auslandsaktivitäten.

Studierende

  • Studiensemester/-jahre
  • Praktika
  • Studienabschlussarbeiten
  • Workshops/Studienreisen

Incoming - Exchange Students
Outgoing - Beuth-Studierende

Professorinnen und Professoren

  • Kurzlehr- und Forschungsaufenthalte

Lehrendenmobilität

Mitarbeiter/-innen aus Laboren und Verwaltung

  • Weiterbildung
  • Aufgaben der Projektunterstützung

Personalmobilität

Partnerschaften

Die Beuth Hochschule hat zu diesem Zweck über 100 Hochschulpartnerschaften und zahlreiche Kooperationen mit Unternehmen, Forschungs- und anderen Einrichtungen entwickelt. Sie bietet damit ein weltweites Partnerschaftsnetz.

Mit rund 50 Prozent des Austauschvolumens schlägt das Herz der grenzüberschreitenden Mobilität in der Zusammenarbeit mit europäischen Programmländern.

Daneben haben Partnerschaften in außereuropäischen Industrie-, Entwicklungs- und Schwellenländern – vor allem in Ländern Zentralasiens, Südamerikas und Afrika – einen wichtigen und angemessenen Stellenwert.

Unterstützung des Studierenden-, Lehrkräfte- und Personalaustausches

Unter den Studierenden sind die Fachrichtungen Wirtschaft und Architektur traditionell besonders stark an der Mobilität beteiligt. Mittelfristiges Entwicklungsziel für die Internationalisierung in allen Bereichen ist es, dass 20 Prozent aller Studierenden während des Studiums Auslandserfahrung machen.

Zur finanziellen Unterstützung des internationalen Studierenden-, Lehrkräfte- und Personalaustausches werden von der Beuth Hochschule umfangreiche Stipendien eingeworben, vor allem durch Beteiligung an europäischen und nationalen Förderprogrammen wie Erasmus+, DAAD-Programme, Fulbright u.a.