Erinnern stören.

Der Mauerfall aus migrantischer und jüdischer Perspektive.

Datum: 20.10.2020

Beginn: 18:30 Uhr

Ende: 20:00 Uhr

Organisator: Bildungsstätte Anne Frank

30 Jahre nach der Wiedervereinigung möchte die Bildungsstätte Anne Frank mit den Herausgeber*innen des neuen Sammelbandes „Erinnern stören“ (Verbrecher Verlag) darüber sprechen, was die Wendejahre für marginalisierte Gruppen bedeutet haben. Mit dem Talk wird an die im vergangenen Winter in der Bildungsstätte Anne Frank gezeigte Sonderausstellung „Anderen wurde es schwindelig. 1989/90: Schwarz, jüdisch, migrantisch“ angeknüpft, die ebenfalls marginalisierten Perspektiven auf die Wendezeit Raum bot.

Interessierte können die Talks anmeldefrei im YouTube-Stream verfolgen und im Live-Chat kommentieren.


Weitere Termine

27.10.2020 13:00 Uhr

Wie wir Wirtschaft, Menschenrechte und Geschlecht zusammendenken müssen

28.10.2020 19:30 Uhr

Online-Lesung: Über (Frauen-) Leben in der DDR

30.10.2020 09:30 Uhr

Wieviel Gesellschaftskritik braucht eine feministische Wissenschaft?